Özil brilliert bei Arsenal - Dreikampf an der Spitze

+
Mesut Özil erzielte gegen den FC Watford einen Treffer. Foto: Will Oliver

Nach drei Spieltagen formiert sich in der Premier-League-Tabelle schon eine Spitzengruppe. Für einige Deutsche in der Liga nimmt die Saison nur langsam Fahrt auf - für andere überhaupt nicht. Wie läuft es für Klopp, Sané, Özil und Co.?

London (dpa) - Schon nach drei Spieltagen scheint sich zu bestätigen, was viele vermutet haben: Die Premier-League-Saison könnte diesmal besonders spannend werden.

Drei Topanwärter auf den Titel, Manchester City, der FC Chelsea und Manchester United, stehen punktgleich an der Tabellenspitze. Oben nicht dabei: der FC Liverpool und der FC Arsenal mit ihren deutschen Protagonisten.

Bei den Gunners geht nicht viel ohne Mesut Özil. Nach zwei sieglosen Partien, in denen Trainer Arsène Wenger seinen Mittelfeldstar wegen der EM-Strapazen gar nicht oder nur kurz einsetzte, feierte Özil beim FC Watford sein Startelf-Debüt. Arsenal gewann 3:1, das zwischenzeitliche 3:0 erzielte der starke Özil selbst.

Özils Mannschaftskollege und Arsenal-Kapitän Per Mertesacker fehlt dagegen nach seiner Knieverletzung wohl noch mehrere Monate. In Zukunft soll Weltmeister Shkodran Mustafi die Londoner Verteidigung stabilisieren.

In Liverpool muss sich Trainer Jürgen Klopp erste Kritik in den Medien gefallen lassen. Denn dem spektakulären 4:3-Sieg beim FC Arsenal folgte die ernüchternde 0:2-Niederlage beim Aufsteiger FC Burnley. Bei Tottenham gelang den "Reds" nun immerhin ein 1:1. Klopp sprach von einer "sehr guten Auswärts-Vorstellung", sah aber, dass die Konkurrenten davonziehen. "Wir müssen das so akzeptieren", sagte der Trainer.

Liverpools Hoffnungen ruhen auf dem kommenden ersten Heimspiel gegen Leicester City. Wegen Umbauarbeiten am Stadion spielte Klopps Team bisher nur auswärts. Zu Hause aber ist ein Sieg Pflicht, damit die bisher noch optimistische Stimmung der Fans an der Anfield Road nicht kippt.

Emre Can will mit Liverpool "Trophäen gewinnen". Gegen Tottenham war der Nationalspieler erneut wegen einer Knöchelverletzung nicht dabei. Ob er bis zum Heimdebüt gegen Leicester fit wird, ist offen. Torwart Loris Karius fehlt dagegen definitiv. Der Torwart muss wegen eines Handbruchs weiter auf seine Premiere im Liverpool-Tor warten.

Für Robert Huth läuft es beim Überraschungsmeister Leicester City deutlich besser. Nach seiner Sperre ist Huth erst seit dem zweiten Spieltag dabei, seitdem zeigt Leicesters Formkurve nach oben. Nach der Auftaktniederlage in Hull rang Leicester dem FC Arsenal ein Remis ab und siegte zuletzt gegen Swansea City. Torwart Ron-Robert Zieler spielte nicht. Als Nummer zwei hinter Casper Schmeichel sitzt der ehemalige 96er bei Leicester nur auf der Bank.

Von der Bank und erst recht vom Spielfeld sind Leroy Sané und vor allem Ilkay Gündogan bei Manchester City noch ein bisschen entfernt. Gündogan hofft nach seiner Knie-Operation auf ein Comeback im September. Mit dem zu Saisonbeginn ebenfalls verletzten Sané ist er aber inzwischen ins Training eingestiegen. Ob Pep Guardiola die beiden nach ihrer Genesung bald aufstellt, ist allerdings fraglich. Denn Manchester City hat ohne das Duo bisher jedes Spiel gewonnen und ist Tabellenführer.

Trotz seiner wohl aussichstlosen Situation will Bastian Schweinsteiger bei Citys Lokalrivalen, Manchester United, bleiben. Von Trainer José Mourinho zur Reserve abgeschoben kündigte er an, er sei "bereit, wenn das Team mich braucht".

Informationen zur Premier League

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie FC Red Bull Salzburg gegen FC Schalke 04 heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie FC Red Bull Salzburg gegen FC Schalke 04 heute live im TV und im Live-Stream
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Die Reichen werden noch reicher: Auch dank Rummenigge 
Die Reichen werden noch reicher: Auch dank Rummenigge 

Kommentare