Erste Trainerstation für ihn

Offiziell: Effenberg neuer Coach in Paderborn 

Palma de Mallorca - Seit Montagabend ist über die Verpflichtung von Stefan Effenberg bei SC Paderborn diskutiert worden. Seit Dienstagmittag herrscht nun Klarheit.

Der krisengeplagte Zweitligist SC Paderborn hat Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg als neuen Trainer verpflichtet. Das gab der Klub am Dienstag offiziell bekennt, Effenberg erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2017.

„Seit einiger Zeit denke ich ernsthaft darüber nach, als Chef-Trainer zu arbeiten. Für den Einstieg in dieses Metier ist Paderborn eine Top-Adresse, was auch die eindrucksvollen Karrieren meiner Vorgänger zeigen“, sagte Effenberg, „der SCP verfügt über viel Qualität im Kader, daraus müssen wir jetzt möglichst schnell ein erfolgreiches Team formen.“ Am Dienstag hatte es abschließende Verhandlungen von Klub-Chef Wilfried Finke und Manager Michael Born mit dem 47-Jährigen auf Mallorca gegeben.

Froh ist der Präsident. „Die Chemie passt! Stefan Effenberg ist ein erstklassiger Fußball-Experte und heiß auf seine Aufgabe beim SCP. Er wird unserer Mannschaft neues Selbstbewusstsein einhauchen und auch die Fans begeistern“, sagte Finke.

Paderborn hatte sich am 6. Oktober von Coach Markus Gellhaus getrennt. Mit lediglich sieben Punkten aus zehn Spielen belegt der Bundesliga-Absteiger nur Platz 15. Zuletzt war der 35-malige Nationalspieler und WM-Teilnehmer Effenberg als Experte für den Pay-TV-Sender Sky tätig.

„In der aktuellen Situation nach dem Bundesliga-Abstieg, einem großen Umbruch im Team und der Trennung von Markus Gellhaus scheint es uns sinnvoller, einen Coach mit Führungskompetenz und einer Karriere als hochklassiger Spieler zu verpflichten“, äußerte Finke.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

So endete FSV Mainz 05 gegen FK Qäbälä
So endete FSV Mainz 05 gegen FK Qäbälä
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
Als Trainer zurück nach Deutschland? Das sagt Klopp
Als Trainer zurück nach Deutschland? Das sagt Klopp
Schweinsteiger und Podolski: Bald gemeinsam in den USA?
Schweinsteiger und Podolski: Bald gemeinsam in den USA?

Kommentare