Schockierende Bilder

Gascoigne nach Alkohol-Absturz im Krankenhaus

Paul Gascoigne Alkohol
+
Paul Gascoigne (rechts) ist nach einem Alkohol-Rausch in ein Krankenhaus geliefert worden.

London - Desorientiert, bleich, aufgedunsen. Die englische Fußball-Legende Paul Gascoigne ist nach einem Alkohol-Rausch in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Nachbarn hatten Hilfe geholt.

Der Niedergang der englischen Fußball-Ikone Paul Gascoigne hat wieder einmal einen weiteren Tiefpunkt erreicht. Nach einem Bericht der Zeitung Daily Mirror wurde der 47 Jahre alte Ex-Star der Three Lions in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem „Gazza“ im südenglischen Poole zusammengesackt vor seinem Haus an eine Flasche Gin geklammert aufgelesen worden war.

Die schockierenden Bilder sehen Sie hier.

Der Vorfall setzt auf bittere Weise die Reihe beinahe schon zahlloser Alkohol-Eskapaden des einstigen Mittelfeld-Asses fort. Bereits mehrfach hatte Gascoigne Entzugstherapien absolviert - bislang ohne Erfolg. Auf dem Fußball-Platz war Gascoigne zuletzt vor zehn Jahren bei einem Kurzengagement für den damaligen Viertligisten Boston United in Erscheinung getreten. Zu seinen sportlichen Glanzzeiten spielte Gascoigne für Newcastle United, Tottenham Hotspur, Lazio Rom und die Glasgow Rangers.

Der Daily Mirror berichtete über Gascoignes Zusammenbruch auch mit erschütternden Fotos, auf denen der Ex-Profi eingefallen und sein Gesicht ausgesprochen finster erscheint. Auf den Bildern ist außerdem zu erkennen, dass Sanitäter und Polizisten dem „Enfant terrible“ des englischen Fußballs in den Rettungswagen helfen. Dem Zeitungsbericht zufolge hatte Gascoigne vor seinem Kollaps einen Freund angerufen und mit den Worten „Ich bin in Schwierigkeiten. Kannst Du bitte kommen und mir helfen?“ um Unterstützung gebeten. Weiter meldete das Blatt, dass Gascoigne gerade erst eine Zusage für Einsätze in der Amateur-Mannschaft des Abbey FC gegeben hatte.

Gascoigne gehört zu den schillerndsten Persönlichkeiten der englischen Fußball-Geschichte. 1990 bei der WM-Endrunde in Italien war der kampfstarke Spielmacher maßgeblich am Halbfinal-Einzug des Fußball-Mutterlandes beteiligt. Nicht nur auf der Insel unvergessen sind seine Tränen nach dem K.o. der englischen Mannschaft im Elfmeterschießen des Semifinales gegen den späteren WM-Titelgewinner Deutschland.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
TV-Kritik zu Reif-Abschied: Noch mal grazie, Marcello
TV-Kritik zu Reif-Abschied: Noch mal grazie, Marcello

Kommentare