Ersatz für Ramos

Perfekt: Schieber vom BVB zur Hertha

+
Julian Schieber (r.) geht künftig für Hertha BSC auf Torejagd.

Berlin - Der Wechsel von Stürmer Julian Schieber von Borussia Dortmund zum Liga-Konkurrenten Hertha BSC ist perfekt. Es soll Adrian Ramos ersetzten, der zum BVB ging.

Der 25-Jährige unterschrieb beim Fußball-Bundesligisten einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2018 und soll Adrian Ramos ersetzen, der zum BVB gewechselt ist. Zudem steht Herthas Pierre-Michel Lasogga vor dem Absprung zum Hamburger SV.

„Wir haben die Karriere von Julian Schieber schon seit langem mit Interesse beobachtet“, sagte Herthas Manager Michael Preetz: „Er ist ein wuchtiger, torgefährlicher Angreifer, der genau in unser Anforderungsprofil passt. Insofern sind wir froh, dass er jetzt zu Hertha BSC wechselt.“

Die Ablösesumme für Schieber, der in Dortmund noch Vertrag bis 2016 hatte, soll bei geschätzten 3,5 Millionen Euro liegen. Nach Valentin Stocker (FC Basel), Marvin Plattenhardt (1. FC Nürnberg), Jens Hegeler (Bayer Leverkusen), Genki Haragutchi (Urawa Red Diamonds) und John Heitinga (FC Fulham) ist Schieber bereits der sechste Neuzugang der Berliner. „Die Herthaner haben sich sehr um mich bemüht, Trainer Jos Luhukay und Manager Michael Preetz haben mich total überzeugt“, sagte der Neu-Berliner.

Beim deutschen Vizemeister gelang dem Stürmer der Durchbruch nicht. In zwei Jahren kam der frühere U21-Nationalspieler nur auf 35 Ligaspiele und stand meist im Schatten von Robert Lewandowski. Insgesamt absolvierte der Offensivspieler für den VfB Stuttgart, den 1. FC Nürnberg und Borussia Dortmund 113 Bundesligaspiele und erzielte dabei 16 Tore.

SID

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Real Madrid gegen Borussia Dortmund heute live im TV und Live-Stream
So sehen Sie Real Madrid gegen Borussia Dortmund heute live im TV und Live-Stream
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare