Premier League

Arsenal erobert Spitze - Mourinho auf Tribüne verbannt

+
Jose Mourinho musste von der Tribüne aus zuschauen

London - Der FC Arsenal hat in der Premier League zumindest für einen Tag die Tabellenführung übernommen. Der FC Chelsea dagegen stürzte ab - und erlebte einen besonderen Auftritt von Mourinho.

Der FC Arsenal mit den beiden deutschen Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker hat in der englischen Premier League zumindest bis Sonntagnachmittag die Tabellenführung erobert. Vier Tage nach dem 2:0-Triumph gegen Bayern München in der Champions League feierte das Team von Arsene Wenger ein 2:1 (2:1) gegen den FC Everton. Am Sonntag steigt das Manchester-Derby zwischen City und United, in dem eines der beiden Teams die Gunners am 10. Spieltag wieder von der Spitze verdrängen kann.

Gegen die Gäste aus Liverpool konnte einmal mehr Özil überzeugen, der zunächst nach einer Viertelstunde aber eine große Chance kläglich vergeben hatte. In der 36. Minute bereitete er dann das 1:0 durch Olivier Giroud mustergültig vor, ehe Laurent Koscielny nur zwei Minuten später erhöhte. Ross Barkley (44.) gelang zwar kurz vor der Pause der Anschlusstreffer für die Toffees, aber in Hälfte zwei ließ sich Arsenal mit einem guten Torwart Petr Cech den Sieg nicht mehr nehmen. Giroud, der gegen die Bayern das 1:0 erzielt hatte, traf in der 68. Minute noch die Latte, Özil in der 90. den Pfosten. Sekunden vor dem Abpfiff sah Evertons Gareth Barry noch die Gelb-Rote Karte.

Zuvor hatte Meister FC Chelsea in Unterzahl eine weitere Pleite kassiert. Der Titelverteidiger verlor das Londoner Derby bei West Ham United 1:2 (0:1) und stürzte dadurch in der Tabelle auf Platz 15 ab. Einmal mehr für Wirbel sorgte dabei Chelseas Starcoach Jose Mourinho, der die Niederlage auf der Tribüne erlebte. „The Special One“ hatte massiv gegen die Gelb-Rote Karte des serbischen Mittelfeldspielers Nemanja Matic protestiert und wurde zur Halbzeit ebenso wie sein Assistent Silvino Louro aus dem Innenraum verbannt.

Mourinho war erst vor zehn Tagen vom englischen Verband FA wegen massiver Schiedsrichterkritik zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Als Wiederholungstäter muss der 52-Jährige nun mit eine Sperre von einem Spiel rechnen.

Mauro Zarate hatte die Gastgeber in der 17. Minute in Führung gebracht. Sekunden vor der Pause flog dann Matic vom Platz, sodass alles für West Ham sprach. Doch mit zehn Mann wurde die Mourinho-Elf stärker und kam durch Gary Cahill (56.) zum Ausgleich. West Ham erhöhte anschließend aber den Druck und kam durch Andy Carroll (79.) zum Siegtreffer. Die Mannschaft des früheren Bundesligaprofis Slaven Bilic kletterte vorerst auf den dritten Tabellenplatz.

Stoke City mit dem zweimaligen deutschen Nationalspieler Philipp Wollscheid unterlag dem FC Watford 0:2 (0:1) und fiel dadurch hinter den Aufsteiger zurück. Leicester City mit Ex-Nationalspieler Robert Huth schlug Crystal Palace 1:0 (0:0) und behielt seinerseits den Kontakt zur Spitzengruppe.

SID

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare