Topspiel der Premier League

Leicester remis gegen ManCity - Özil bleibt spitze

Keinen Sieger gab es in der Partie zwischen Leicester City um Raheem Sterling (l.) und Raheem Sterlings Manchester City.
+
Keinen Sieger gab es in der Partie zwischen Leicester City um Gökhan Inler (r.) und Raheem Sterlings Manchester City.

Leicester - Das Topspiel zwischen Leicester City und Manchester City endet torlos. Damit bleiben Özil und Arsenal Spitzenreiter.

Der FC Arsenal mit seinen deutschen Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker geht in der englischen Premier League als Tabellenführer ins neue Jahr. Das Überraschungsteam Leicester City konnte die Gunners am Dienstagabend durch ein 0:0 gegen Manchester City nicht wieder von der Spitze verdrängen und rangiert wegen der schlechteren Tordifferenz hinter den punktgleichen Londonern, die bereits am Montag durch ein 2:0 gegen den AFC Bournemouth auf Platz eins gesprungen waren. ManCity rückte durch das Remis an Tottenham Hotspur vorbei auf den dritten Rang vor.

Trotz des Heimvorteils vermied Leicester nur mit Mühe die zweite Niederlage in Serie nach dem 0:1 am Boxing Day beim FC Liverpool von Teammanager Jürgen Klopp. Die Gäste um den früheren Wolfsburger Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne setzten die Platzherren über weite Strecken massiv unter Druck, ließen ihre Chancen aber ungenutzt. Leicester blieb bei seinen vereinzelten Entlastungsangriffen wirkungslos.

Am Mittwoch bestreitet Liverpool beim Tabellenvorletzten FC Sunderland das letzte Punktspiel des Jahres in der Premier League. Klopps Mannschaft kann dabei durch einen Sieg vom zehnten auf den siebten Platz unmittelbar hinter Rekordmeister Manchester United klettern.

SID

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

EM 2016: Gruppen, Spielplan und Termine im Überblick
EM 2016: Gruppen, Spielplan und Termine im Überblick
Sieben Teams schon im EM-Viertelfinale: Drei Paarungen stehen fest
Sieben Teams schon im EM-Viertelfinale: Drei Paarungen stehen fest
Sie glauben nicht, was Jogis T-Shirt gekostet hat
Sie glauben nicht, was Jogis T-Shirt gekostet hat

Kommentare