Nach Aus bei Sky

So sehen Sie die Premier League live

+
Jürgen Klopp trainiert in der Premier League den FC Liverpool.

München - Seit dieser Saison ist die englische Liga nicht mehr auf dem Pay-TV-Sender Sky zu sehen. Stattdessen laufen die Spiele von Liverpool und Co. woanders. Hier erfahren Sie, wo Sie die Premier League live sehen können.

In der vergangenen Saison haben sich wohl so viele deutsche Fußball-Fans wie noch nie für die Premier League interessiert. Klar, Kult-Trainer Jürgen Klopp hatte sein Debüt als Coach des FC Liverpool, zudem mischte mit Leicester City ein absoluter Underdog die englische Liga auf. 

Und auch die Saison 2016/2017 dürfte spannend werden. Wie schlägt sich Pep Guardiola bei Manchester City? Kommt es etwa zum Showdown an der Seitenlinie, wenn der Ex-Bayern-Trainer auf seinen Erzrivalen José Mourinho und dessen Klub Manchester United trifft? Und mit wie viel Rückenwind startet Meister Leicester City in die neue Saison? Bisher konnten Fans der Premier League jede Woche einige Spiele live auf Sky verfolgen. Doch damit ist nun Schluss, denn der Pay-TV-Sender hat die Rechte an der englischen Liga verloren - stattdessen sind sie für die nächsten Jahre an die britische Perform Group gegangen.

Das Unternehmen hat nicht nur die Rechte für die Premier League, sondern auch an der französischen Ligue 1 und der italienischen Serie A. Um die Spiele auszustrahlen, hat die Perform Group nun eine eigene Streaming-Plattform geschaffen: Dazn. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Premier League dort künftig live sehen können.

Premier League live im Stream bei Dazn

Beim Livesport-Streamingdienst Dazn werden 200 Spiele der Premier League der Saison 2016/2017 live und exklusiv zu sehen sein. Den Stream kann man sich über jeden gängigen Webbrowser öffnen. 

Dazn wurde im Vorfeld bereits als Netflix des Sports bezeichnet - und das ist es im Grunde auch. Denn so wie Netflix ist auch dieses Portal nicht kostenlos. Wer also sehen möchte, wie sich Arsenal und Co. in der Premier League schlagen, muss ein Abo abschließen. Wer sich dafür entscheidet, startet allerdings mit einem Gratismonat in den Vertrag. Danach kostet das Abo 9,99 Euro pro Monat. Es ist jederzeit kündbar.

Wer sich die Spiele der Premier League nicht live auf dem TV (zum Beispiel über SmartTV oder Amazon Fire TV), Laptop oder Computer anschauen kann, weil er zum Beispiel unterwegs ist, kann Dazn auch auf seinem Smartphone aufrufen - und zwar über eine App. Und die können sich Apple-User bei iTunes und Android-Nutzer im Google Play Store kostenlos herunterladen. Um sich die Spiele dann aber ansehen zu können, muss ein Abo vorhanden sein.

Wichtig: Wer sich die Streams von Dazn über Smartphone oder Tablet ansehen möchte, sollte unbedingt auf eine stabile Verbindung des WLANs achten. Andernfalls könnte das Kontingent eines herkömmlichen Mobilfunkvertrags schneller aufgebraucht sein, als man gucken kann.

Premier League im kostenlosen Live-Stream

Wer das kostenpflichtige Angebot von Dazn verschmäht, wird auf der Suche nach kostenfreien Live-Streams im Internet aber ebenfalls fündig. Es sei allerdings davor gewarnt, dass Ton- und Bildqualität meist nicht die besten und die Spiele auch oft nicht mit deutschem Kommentar versehen sind. Außerdem sind die Streams zwar kostenlos, zunächst kostenfrei sind aber auch die bösen Überraschungen in Form von Computer-Viren oder Malware, die sich heimlich, still und leise auf den Rechner schleichen können.

Dazu kommt, dass natürlich auch die Legalität von Live-Streaming-Angeboten höchst fragwürdig ist. Nähere Informationen dazu finden Sie in einem separaten Artikel. Wer auf Nummer sicher gehen will, der kann sich an unserer Liste mit kostenfreien und legalen Live-Streams orientieren.

Premier League: Das waren die letzten zehn Meister

Saison

Verein

2015/2016

Leicester City

2014/2015

FC Chelsea

2013/2014

Manchester City

2012/2013

Manchester United

2011/2012

Manchester City

2010/2011

Manchester United

2009/2010

FC Chelsea

2008/2009

Manchester United

2007/2008

Manchester United

2006/2007

Manchester United

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“

Kommentare