Pokalfinale in Holland

Randale überschatten historische Ajax-Pleite

+
Das Spiel musste für mehrere Minuten unterbrochen werden.

Rotterdam - Überschattet von schweren Ausschreitungen seiner Fans hat der niederländische Fußball-Rekordmeister Ajax Amsterdam eine seiner schlimmsten Demütigungen erlitten.

Im vorübergehend wegen Krawallen unterbrochenen Pokalfinale kassierte der Meister und Spitzenreiter in Rotterdam gegen den krassen Außenseiter PEC Zwolle eine sensationelle 1:5 (1:4)-Pleite und muss nach seiner höchsten Niederlage in einem Cup-Endspiel im nationalen Profi-Fußball seit 60 Jahren weiter auf seinen ersten Pokalerfolg seit 2010 warten.

Das Geschehen im De-Kuip-Stadion geriet jedoch angesichts der Ranadale von Ajax-Hooligans lange in den Hintergrund. Durch den Abschuss von Feuerwerkskörpern und Rauchbomben provozierten die Krawallmacher schon kurz nach dem Anpfiff eine halbstündige Unterbrechung. Nachdem die pyrotechnischen Geschosse der Chaoten schon wiederholt im Ajax-Strafraum gezündet hatten und ein Appell von Amsterdams Sportdirektor Edwin van der Sar („Hört auf mit der Scheiße, sonst wird das Finale abgebrochen und wir verlieren“) erfolglos geblieben war, schickte der Schiedsrichter beide Teams vorübergehend in die Kabine. Nach Wiederbeginn blieben weitere Zwischenfälle zwar aus, dennoch meldete die Polizei nach dem Abpfiff die Verhaftung von insgesamt 80 Ajax-Krawallmachern.

„Was sich unsere Fans geleistet haben, ist ein Skandal“, distanzierte sich Amsterdams Trainer Frank de Boer nach Spielschluss von den Krawallmachern. 30 Hooligans wurden wegen der Vorkommnisse auf den Rängen verhaftet. 50 weitere Ajax-Anhänger wurden in Gewahrsam genommen, weil die Gruppe die Rückreise im bereitstehenden Bus nicht antreten wollte.

De Boer wollte das Verhalten der eigenen Fans jedoch nicht als Erklärung für das Debakel seiner Elf akzeptieren: „Das kann und darf keine Ausrede sein“, sagte der Ex-Nationalspieler.

Der Tabellenneunte Zwolle, der den frühen 0:1-Rückstand nach der Unterbrechung in seinem insgesamt dritten Cupendspiel schon bis zur Pause in ein 4:1 umgewandelt hatte, feierte durch den Triumph über die hochfavorsierten Ajacieden den ersten Titel seiner 104-jährigen Vereinsgeschichte. Als Nachfolger des AZ Alkmaar nimmt das vom Deutsch- und Geschichtslehrer Ron Jans trainierte Team, aus dem einst die Topspieler Johnny Rep und Jaap Stam hervorgegangen waren, erstmals an einem internationalen Wettbewerb teil.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Transfer-Ticker: Sané-Entscheidung in dieser Woche   
Transfer-Ticker: Sané-Entscheidung in dieser Woche   
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus
Beckenbauer für Hoeneß-Comeback als Bayern-Präsident
Beckenbauer für Hoeneß-Comeback als Bayern-Präsident

Kommentare