BVB-Coach wollte nicht nach Leipzig

Wegen Tuchel: Rangnick rastete wohl richtig aus

+
Thomas Tuchel entschied sich im Jahr 2015 gegen RB Leipzig und sagte Ralf Rangnick ab.

Leipzig - Im Jahr 2015 wollte Ralf Rangnick, Sportdirektor von RB Leipzig, seinen alten Bekannten Thomas Tuchel zu RB lotsen. Doch dieser sagte ab.

Die Saison 2014/15 lief bei Borussia Dortmund nicht rund. Unter Jürgen Klopp wurde nach und nach klar, dass ein Neuanfang vonnöten ist. Wie es zu diesem kam, ist bekannt - Klopp verließ den BVB in Richtung Liverpool, mit Thomas Tuchel verpflichtete man einen jungen und frischen Trainer, der sein Talent bei Mainz 05 bereits unter Beweis gestellt hatte. 

Doch der BVB war nicht der einzige Interessent an dem Taktik-Experten. Auch Ralf Rangnick von RB Leipzig wollte Tuchel verpflichten und mit ihm das Projekt RB gemeinsam vorantreiben. Doch obwohl die beiden alte Bekannte sind, kam es nie dazu.

Gemeinsame Vergangenheit beim SSV Ulm

Im Jahr 1998 gelang den beiden gemeinsam der Aufstieg in die 2. Liga mit dem SSV Ulm. Rangnick war Trainer, Tuchel Spieler. Die beiden kennen und schätzen sich. 

Doch die RB-Anfrage vom März 2015 wies Tuchel nach einem Bericht der Sport Bild ab. Bei einem Treffen in einem Leipziger Hotel habe der Berater von Thomas Tuchel den Leipzigern mitgeteilt, dass dieser nicht zu den "Roten Bullen" wechseln wolle. 

Ralf Rangnick soll Papierkorb durchs Zimmer getreten haben

Der Leipziger Sportdirektor Ralf Rangnick soll daraufhin fuchsteufelswild geworden sein, er habe getobt und geflucht. Später soll er sogar in seinem Büro einen Papierkorb durch den Raum getreten haben. 

Die Entscheidung von Thomas Tuchel, nicht nach Sachsen zu gehen, hatte zu diesem Zeitpunkt aber offenbar nichts mit Borussia Dortmund zu tun. Der Rücktritt von Jürgen Klopp wurde erst Mitte April 2015 verkündet, also deutlich nach der Absage von Tuchel.

Tuchel wollte nicht in die zweite Liga

Der Hauptgrund, der gegen RB Leipzig sprach, war offenbar deren Zugehörigkeit zur zweiten Liga. Thomas Tuchel wollte nach seinem Jahr Auszeit keinen Schritt zurückgehen. Zwar wagten die Leipziger eine Woche später einen neuerlichen Anlauf, doch der 43-jährige Tuchel blieb konsequent und lehnte ab. 

Das Verhältnis zwischen Rangnick und Tuchel soll aber weiter äußerst gut sein. Am Samstag werden sich die beiden in Leipzig wiedersehen. Dann nämlich ist Borussia Dortmund zum zweiten Bundesliga-Spieltag zu Gast bei den "Roten Bullen". Wir erklären, wo Sie das Spiel Borussia Dortmund gegen RB Leipzig im TV und Live-Stream verfolgen können.

Wegen Leipzig: Salzburg-Fans laufen Sturm gegen Klubpolitik

Das denken die Bundesligisten über Neuling RB Leipzig

sdm

auch interessant

Meistgelesen

Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Hamburger SV gegen Werder Bremen: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel

Kommentare