Spezielle Trainingsmethoden

Rangnick verrät: So will sich Leipzig nach oben schlafen

+
Ralf Rangnick hat sich offenbar über ganz spezielle Trainingsmethoden informiert.

Leipzig - Die Bullen von RB Leipzig fuhren gegen Borussia Dortmund den ersten Sieg in ihrer Bundesliga-Geschichte ein. Dafür optimierten Rangnick und Co. sogar den Schlaf ihrer Profis.

Für vielen Fans war es am 2. Bundesliga-Spieltag das Duell zweier Gegensätze: Borussia Dortmund gegen RB Leipzig, stilisiert zu Tradition vs. Kommerz. Das Fan-Bündnis "Südtribüne Dortmund" hatte sogar angekündigt, aus Protest gegen die zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs der Partie fernzubleiben.

Trotz des Rummels im Vorfeld setzten sich die "Roten Bullen" schlussendlich durch und siegten durch ein spätes Tor knapp mit 1:0. Die Leipziger waren wacher, wollten den Sieg zum Ende hin mehr als die Schwarz-Gelben. Eine Konsequenz der Rangnickschen Trainings-Methoden?

"Schlaf ist für die Regeneration ein wichtiger Faktor"

 Wie der Sportdirektor der Sport Bild verrät, kommt der ausgeschlafene Eindruck, den die RB-Profis in der Red-Bull-Arena  hinterließen, nicht von ungefähr: "Wenn wir es schaffen, dass unsere Spieler besser schlafen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie schneller und besser regenerieren," erklärt Rangnick. 

Bei der RB-Schlafanalyse werden offenbar während des Schlafes die Atmung, Herzfrequenz, Körperlage und der Sauerstoffgehalt des Blutes kontrolliert, um die Erholung der Profis zu optimieren.

"Es geht in erster Linie um Nerventraining"

Auch an der Wahrnehmung und möglichst schnellen Blickerfassung der Stars auf dem Platz wird spezifisch gearbeitet. "Als ich von den Forschungsarbeiten in Konstanz zum Thema Eye-Tracking gehört habe - da geht es um peripheres Sehen, kognitive Fähigkeiten, Erweiterung von Speicherkapazitäten - , habe ich gesagt: Klingt interessant, dafür investieren wir mal einen Tag und testen unsere Spieler, um aus den Ergebnissen abzuleiten, wie wir sie besser machen können," erläutert Rangnick.

Der Fußball sei so schnell geworden und finde auf so engen Räumen statt, "dass es in erster Linie um Nerventraining geht," sagt der 58-Jährige. Durch die Blickerfassung sollen die Spieler Situationen im laufenden Spiel schneller einordnen können. Doch das war noch nicht alles: für jeden Gegner wird bei den "Bullen" ein psychologischer Matchplan ausgearbeitet.

"Wir arbeiten sehr intensiv mit Bildern und Musik"

Dass die psychologische Vorbereitung auf ein Spiel wichtig sein, und Musik dabei helfen kann, wissen die meisten Fans spätestens seit der WM 2006. Damals war "Dieser Weg" von Xavier Naidoo das Lied, das die deutsche Nationalmannschaft auf ihre Partien einstimmte. Bei RB soll es laut Sport Bild der Song "Fix You" von Coldplay sein. Dazu würden Tore und Spielszenen gezeigt.

DFB-Pokal RB Leipzig scheitert in Dresden

"Wir arbeiten sehr intensiv mit Bildern, Videos, Musik, Metaphern und Aphorismen. Du musst die Spieler am Ende berühren, da geht es nicht um Motivation, sondern um Inspiration," so Rangnick. Für sich selbst zieht er diese Inspiration offenbar aus Besuchen bei den Berliner Philharmonikern und deren Star-Dirigenten: "Sie haben noch mehr aus dem Orchester und jedem einzelnen Solisten herausgeholt, als normalerweise in ihnen steckte. Und genau darum geht es bei moderner Führung."

Das denken die Bundesligisten über RB Leipzig

sdm

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“
Ismael vor Bayern-Spiel: „Die Messlatte ist unten“
So endete Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach
So endete Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach

Kommentare