Kampf um Zweitliga-Platz

Relegation: Bielefeld besiegt Darmstadt klar

Arminia Bielefeld
+
Die Bielefelder Spieler Jonas Stifter (l-r), Torschütze Sebastian Hille und Philipp Riese jubeln nach dem Tor zum 3:1.

Darmstadt - Arminia Bielefeld hat Darmstadts Traum von der Zweitliga-Rückkehr nach 21 Jahren schon nach dem ersten Relegationsspiel so gut wie zerstört.

Im ersten Entscheidungsspiel beim wackeren Drittliga-Dritten Darmstadt 98 kamen die Ostwestfalen am Freitagabend zu einem verdienten 3:1 (2:0). Sie können nun gelassen der zweiten Partie am Montag vor eigenem Publikum entgegensehen und haben beste Chancen, nach einer schwierigen Saison doch noch das Happy End und den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga zu feiern.

„Die Mannschaft hat daran angeknüpft, wie sie in den letzten Zweitliga-Spielen aufgetreten sind“, sagte Arminias Sportlicher Leiter Samir Arabi. Er warnte aber davor, sich schon zu sicher zu fühlen: „Wir sehen das weiter von Spiel zu Spiel.“

Die Ausgangssituation ist in jedem Fall hervorragend: Christian Müller (22.) und Ben Sahar (33.) brachten den Tabellen-16. der abgelaufenen Zweitliga-Saison schon in der ersten Halbzeit in Front. Die leidenschaftlich kämpfenden Darmstädter schafften den Anschlusstreffer durch Milan Ivana (65.). Doch der eingewechselte Sebastian Hille (85.) machte mit dem dritten Tor für die abgeklärten Bielefelder die Hoffnungen der Lilien wieder zunichte.

98-Trainer Schuster vor Rückspiel kämpferisch

98-Trainer Dirk Schuster gab sich dennoch kämpferisch. „Man soll uns erst abschreiben, wenn wir unter der Dusche sind“, sagte er im HR und WDR. Er sah aber auch die Schwächen seines Teams: „Wir haben uns in der ersten Halbzeit zu naiv angestellt bei den Gegentoren. Da hat man gesehen, wer Zweitligist und wer Drittligist ist.“

Vor 16 300 Zuschauern am ausverkauften Böllenfalltor - darunter 2000 Arminia-Fans - passierte zunächst wenig. Die Bielefelder agierten ähnlich abwartend und nervenstark wie am vergangenen Sonntag beim 3:2-Sieg bei Dynamo Dresden. Mit dem Erfolg hatten sie sich am letzten Zweitliga-Spieltag noch auf den Relegationsplatz gerettet und die Sachsen in die 3. Liga geschickt.

Die laufstarken Darmstädter mühten sich, doch immer wieder war der letzte Pass zu ungenau. Die Folge: kaum Torgefahr. Bitter für die Hessen, dass die Gäste gleich mit ihrer ersten Möglichkeit zur Führung kamen. Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr von 98-Kapitän Aytac Sulu zog der Bielefelder Müller (22.) aus 16 Metern ab und ließ Darmstadts Torwart Jan Zimmermann kein Chance. Nach dem Treffer dominierte die Arminia das Geschehen. Sahar (33.) drückte den Ball zu beruhigenden Führung über die Linie.

Nach der Pause versuchten die Bielefelder, die Partie weiter zu kontrollieren, und ließen die Gastgeber kommen. Doch Darmstadt kämpfte sich in die Partie, setzte die Arminen unter Druck - und wurde durch Ivanas Anschlusstor (65.) belohnt. Bielefeld ließ sich aber nicht noch einmal aus der Ruhe bringen. Hille machte fünf Minuten vor dem Ende den wichtigen Sieg perfekt.

Traumtore in letzter Minute: Bilder & Videos

Traumtore in letzter Minute: Bilder & Videos

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Transferticker: Rekord! Gladbach erhöht im Christensen-Poker
Transferticker: Rekord! Gladbach erhöht im Christensen-Poker
Bastian Schweinsteiger bei ManU vor dem Aus
Bastian Schweinsteiger bei ManU vor dem Aus
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus

Kommentare