Nach 3:0-Sieg

Ronaldo alleiniger Real-Rekordtorjäger

Real Madrid&#39s forward Cristiano Ronaldo reacts during the International Champions Cup football match between Real Madrid and AS Roma in Melbourne on July 18, 2015. AFP PHOTO / Mal FAIRCLOUGH -- IMAGE RESTRICTED TO EDITORIAL USE - STRICTLY NO COMMERCIAL USE
+
Superstar Ronaldo in Aktion

Madrid - Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist mit seinem 324. Tor zum alleinigen Rekordtorjäger beim spanischen Rekordmeister Real Madrid aufgestiegen.

Der portugiesische Superstar erzielte beim 3:0 (2:0) am Samstag gegen UD Levante in der 30. Minute den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 und schob sich damit vor Club-Legende Raúl (323). Kurz zuvor hatte Marcelo (27.) die Madrilenen in Führung geschossen, Jesé stellte in der 81. Minute den Endstand her. Erst am Dienstag war Ronaldo mit seinem vierten Goldenen Schuh ausgezeichnet worden, nachdem er in der vorigen Saison in der spanischen Liga 48 Treffer erzielt hatte.

Mann des Tages beim FC Barcelona war indes der Brasilianer Neymar, der beim 5:2 gegen Rayo Vallecano vier Tore erzielte. Javi Guerra hatte den Außenseiter in Führung gebracht (15.), ehe Neymar zunächst mit zwei Elfmetern (22./32.) und dann mit zwei weiteren Treffern (69./70.) dem Spiel fast im Alleingang die Wende gab. Für das 5:1 von Luis Suarez (77.) leistet Neymar zudem die Vorarbeit. Für den Schlusspunkt sorgte Jozabed (86.).

Zumindest bis zum Sonntag liegen Real und Barcelona damit punktgleich mit 18 Zählern aus acht Partien an der Spitze der Liga. Im Spitzenspiel trifft am Sonntag der bisherige Tabellenführer FC Villarreal auf Verfolger Celta Vigo.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Drama um Bundesliga-Profi: Tumor bei Doping-Probe entdeckt
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
Riesen-Eklat: Nürnberger gehen auf schwer kranken Russ los
Relegation: Würzburg auf Zweitliga-Kurs
Relegation: Würzburg auf Zweitliga-Kurs
Frankfurt bleibt in 1. Liga - Sieg gegen Club in Relegation
Frankfurt bleibt in 1. Liga - Sieg gegen Club in Relegation

Kommentare