Juve-Profi verletzt sich im Testspiel

Zwei Monate Pause: Khedira bleibt das Pech treu

Sami Khedira
+
Bleibt der Pechvogel unter den deutschen Weltmeistern: Sami Khedira fehlt auch seinem neuen Verein Juventus Turin verletzungsbedingt.

Turin - Sami Khedira muss eine weitere Zwangspause einlegen. Der Weltmeister fehlt seinem neuen Verein Juventus Turin wegen einer Oberschenkelverletzung wochenlang.

Fußball-Weltmeister Sami Khedira bleibt auch bei seinem neuen Klub Juventus Turin vom Verletzungspech verfolgt. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler wird wegen einer schwerwiegenden Oberschenkelverletzung dem italienischen Doublesieger und somit auch der deutschen Nationalmannschaft rund zwei Monate fehlen. Das bestätigte Juve am Montag.

„Wir müssen jetzt eine Zeit lang ohne Sami auskommen - ich bin aber optimistisch, dass er schnell zurückkehren wird. Sami hat ein Kämpferherz, einen festen Willen, er ist diszipliniert, fleißig und mental stark. Ich bin sicher, dass er diese Situation meistern wird“, kommentierte Bundestrainer Joachim Löw auf DFB.de den neuerlichen Ausfalls seines Führungsspielers. Khedira hatte sich die Verletzung am Samstag im Testspiel des Champions-League-Finalisten bei Olympique Marseille (0:2) zugezogen und muss sich bis Dienstag weiteren Untersuchungen unterziehen.

Khedira fehlt auch in der EM-Quali

Khedira war gegen Marseille nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt worden. Der frühere Stuttgarter war nach Ablauf seines Vertrages beim spanischen Rekordmeister Real Madrid im Sommer ablösefrei nach Turin gewechselt.

Khedira wird aufgrund seiner Blessur nicht nur das Match um den italienischen Supercup am kommenden Samstag in Shanghai gegen Pokalfinalist Lazio Rom sowie die ersten Spiele der Serie A verpassen, sondern auch die ersten beiden Länderspiele der neuen Saison von Weltmeister Deutschland innerhalb der EM-Qualifikation gegen Polen am 4. September und drei Tage später in Schottland. „Auch in unseren Plänen für die EM-Qualifikationsspiele im September hatten wir auf ihn gebaut. Ich bin dennoch überzeugt, dass wir in den Spielen gegen Polen und Schottland erfolgreich sein werden“, sagte Löw zunächst mal mit Blick auf den ersten Doppelpack der Saison.

Allerdings ist auch Khediras Teilnahme an den Länderspielen am 8. Oktober in Irland und 11. Oktober gegen Georgien stark gefährdet, wenn die Prognose der Juve-Ärzte eintrifft.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Ivanovic postet erstes Foto nach Schweini-Hochzeit - mit einem Anliegen
Ivanovic postet erstes Foto nach Schweini-Hochzeit - mit einem Anliegen
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht

Kommentare