Schalke landet Arbeitssieg: 1:0 gegen Hannover

Marco Höger (M) erzielte das 1:0 für die Schalker gegen Hannover. Foto: Bernd Thissen
+
Marco Höger (M) erzielte das 1:0 für die Schalker gegen Hannover. Foto: Bernd Thissen

Gelsenkirchen (dpa) - Heimspiel gewonnen, aber Stürmer Klaas-Jan Huntelaar nach einem Platzverweis verloren: Der FC Schalke 04 ist zwar gut aus der Winterpause der Fußball-Bundesliga gekommen und hat mit dem 1:0 (1:0) gegen Hannover 96 wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze gesammelt.

Der Sieg gegen die Niedersachsen durch den Treffer von Marco Höger (32. Minute) wurde allerdings getrübt durch ein unerklärliches Frustfoul von Huntelaar an Hannovers Manuel Schmiedebach, für das er in der 85. Minute die Rote Karte sah. Der Torjäger fehlt nun ausgerechnet am kommenden Dienstag im Topspiel beim Spitzenreiter Bayern München.

"Huntelaar ist kein böser Spieler. Er wollte seinem Gegner nicht wehtun, sondern den Ball erobern", kommentierte Trainer Roberto Di Matteao die Aktion der Niederländers, der seinem Gegenspieler von hinten in die Beine getreten hatte. "Es war ein Foul. Der Schiedsrichter stand gut und hat so entschieden. Schade, dass er eine Rote Karte bekommen hat", ergänzte Di Matteo. Manager Horst Heldt hofft auf Milde beim DFB: "Ich erwarte ein normales Strafmaß, weil er kein Wiederholungstäter ist."

Schalke startete am Samstag vor 61 646 Fans in der Arena mit dem erst zwei Tage zuvor vom Afrika-Cup zurückgekehrte Eric Maxim Choupo-Moting, der den Vorzug vor Kevin-Prince Boateng erhielt. Neuzugang Matija Nastasic verteidigte links in der Abwehr-Dreierkette und machte eine sehr solide Partie. "Er hat souverän verteidigt", befand sein Trainer, der noch auf acht Verletzte verzichten musste. Ein Lob gab es auch für Fabian Giefer nach dessem Pflichtspieldebüt für Schalke.

Die Anfangsphase gehörte den 96ern, die durch Leonardo Bittencourt (9.) die erste Chance hatten. Doch er traf frei vor Giefer den Ball nicht richtig. Nach und nach wurde Schalke stärker und gefährlicher. Choupo-Motings Direktabnahme (22.) nach einer weiten Flanke von Christian Fuchs, der sich immer wieder ins Angriffsspiel einschaltete, landete noch neben dem Tor.

Zehn Minuten später klappte es besser: Ein scharfe Hereingabe des Österreichers nahm Höger kurz hinter der Strafraumgrenze direkt und versenkte den Ball mit einem strammen Flachschuss zum 1:0. Einen höheren Rückstand verhinderte Nationalkeeper Ron-Robert Zieler, der einen Sahnetag erwischte. Reaktionsschnell rettete er zunächst gegen Jan Kirchhoff (39.). In der zweiten Hälfte vereitelte er weitere Großchancen von Nastasic (62.), Huntelaar (63.) und des eingewechselten Boateng (64.). "Er hat sehr gut gehalten", lobte selbst Schalke-Coach Di Matteo. Zieler konnte das wenig trösten: "Es fehlen ein, zwei Prozent, um die Spiele, die auf der Kippe stehen, für uns zu entscheiden."

Auch sein Schalker Pendant Giefer stand häufiger im Mittelpunkt. Der Ex-Düsseldorfer zeigte ebenfalls gute Paraden, vor allem gegen Joselu, der gegen Schalke schon dreimal getroffen hatte. Giefer hatte aber auch Glück, als er bei einem versuchten Befreiungsschlag Joselu anschoss und der Abpraller das Schalker Tor nur knapp verfehlte, ebenso wie ein abgefälschter Kopfball von Christian Schulz (59.) kurz darauf. "Unsere Leistung war sehr ordentlich", sagte Hannovers Coach Tayfun Korkut, bemängelte aber die Chancenauswertung: "Leider haben wir wie schon in der Vorrunde unsere Möglichkeiten nicht genutzt. Das ist sehr ärgerlich. Wir hätten ein Unentschieden verdient gehabt."

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 37,8 - 62,2

Torschüsse: 15 - 13

gew. Zweikämpfe in %: 50 - 50

Fouls: 15 - 15

Ecken: 5 - 7

Quelle: optasports.com

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

BVB vor nächstem Transfer-Hammer: Noch ein Ex-Bayern-Star?
BVB vor nächstem Transfer-Hammer: Noch ein Ex-Bayern-Star?
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Transfer-Ticker: Sané-Entscheidung in dieser Woche   
Transfer-Ticker: Sané-Entscheidung in dieser Woche   
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?

Kommentare