Blutüberströmt nach Abpfif

Schrecksekunde bei Müller: Bilder

1 von 11
War zum Glück weniger schlimm als es zunächst aussah: Zum Abpfiff beim Spiel Deutschland gegen Ghana blieb Thomas Müller blutüberströmt liegen. Er ging aber dann selbst vom Feld.
2 von 11
War zum Glück weniger schlimm als es zunächst aussah: Zum Abpfiff beim Spiel Deutschland gegen Ghana blieb Thomas Müller blutüberströmt liegen. Er ging aber dann selbst vom Feld.
3 von 11
War zum Glück weniger schlimm als es zunächst aussah: Zum Abpfiff beim Spiel Deutschland gegen Ghana blieb Thomas Müller blutüberströmt liegen. Er ging aber dann selbst vom Feld.
4 von 11
War zum Glück weniger schlimm als es zunächst aussah: Zum Abpfiff beim Spiel Deutschland gegen Ghana blieb Thomas Müller blutüberströmt liegen. Er ging aber dann selbst vom Feld.
5 von 11
War zum Glück weniger schlimm als es zunächst aussah: Zum Abpfiff beim Spiel Deutschland gegen Ghana blieb Thomas Müller blutüberströmt liegen. Er ging aber dann selbst vom Feld.
6 von 11
War zum Glück weniger schlimm als es zunächst aussah: Zum Abpfiff beim Spiel Deutschland gegen Ghana blieb Thomas Müller blutüberströmt liegen. Er ging aber dann selbst vom Feld.
7 von 11
War zum Glück weniger schlimm als es zunächst aussah: Zum Abpfiff beim Spiel Deutschland gegen Ghana blieb Thomas Müller blutüberströmt liegen. Er ging aber dann selbst vom Feld.
8 von 11
War zum Glück weniger schlimm als es zunächst aussah: Zum Abpfiff beim Spiel Deutschland gegen Ghana blieb Thomas Müller blutüberströmt liegen. Er ging aber dann selbst vom Feld.

Fortaleza - Thomas Müller blieb nach Abpfiff beim Spiel Deutschland gegen Ghana blutend liegen. Zum Glück war es dann doch nicht so schlimm.

auch interessant

Meistgelesen

Real gewinnt Champions-League-Finale: Die Bilder
Real gewinnt Champions-League-Finale: Die Bilder
Bilder: Das DFB-Team im Trainingslager in Ascona
Bilder: Das DFB-Team im Trainingslager in Ascona
Elfmeter-Drama: Wolfsburgerinnen verpassen CL-Titel
Elfmeter-Drama: Wolfsburgerinnen verpassen CL-Titel
Frankfurt bleibt in der Bundesliga - Nürnberg zweitklassig
Frankfurt bleibt in der Bundesliga - Nürnberg zweitklassig

Kommentare