Glanzloser Auftaktsieg der Königlichen

Scorerpunkt für Kroos bei Liga-Debüt für Real

+
Real Madrid mit Toni Kroos (rechts) startete mit einem Pflichtsieg in die neue Saison.

Madrid - Weltmeister Toni Kroos hat bei seiner Liga-Premiere für den spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid als Vorlagengeber geglänzt.

 Der 24 Jahre alte Neuzugang von Bayern München bereitete beim mühsamen 2:0 (1:0) des Champions-League-Siegers gegen Aufsteiger FC Cordoba mit einem präzisen Eckball die Führung durch Angreifer Karim Benzema vor (30. ). Kurz vor Schluss sorgte Weltfußballer Cristiano Ronaldo für die Entscheidung zugunsten des insgesamt enttäuschenden Titelkandidaten (90.).

Kroos' Nationalmannschaftskollege Sami Khedira, über dessen Verbleib bei Real zuletzt spekuliert worden war, stand im Kader und wurde in der 76. Minute für Benzema eingewechselt. Am Sonntag hatte sich Trainer Carlo Ancelotti in der Causa Khedira klar positioniert: „Das Thema Khedira ist gelöst: Er bleibt. Er will bleiben, und wir wollen auch, dass er bleibt. Wir sind glücklich zu wissen, dass er bleibt.“

Doch vom Tisch ist ein Transfer des defensiven Mittelfeldspielers damit nicht unbedingt. Immerhin sollen Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit dem 27-Jährigen zuletzt an Khediras hohen Gehaltsvorstellungen gescheitert sein. Zudem äußerte sich Ancelotti vor einem Jahr ähnlich zur Personalie Mesut Özil - am letzten Tag des Sommer-Transferfensters wurde der Spielmacher für 50 Millionen Euro an den FC Arsenal verkauft. Fakt ist, dass Khedira im kommenden Sommer ablösefrei wäre und nun die wohl letzte Chance besteht, für den Weltmeister eine Ablöse zu generieren. Fakt ist auch, dass Real in der laufenden Transferperiode für seine Neuzugänge James Rodriguez, Kroos und Torhüter Keylor Navas stolze 120 Millionen Euro ausgegeben hat. Und Fakt ist, dass Real in Xabi Alonso und Asier Illarramendi über zwei weitere Sechser verfügt und im derzeit bevorzugten 4-3-3-System nur ein Spieler dieses Typus benötigt wird.

Titelverteidiger Atletico Madrid startete derweil mit einer Enttäuschung in die Saison. Reals Stadtrivale, der erst am Freitag gegen die Königlichen den nationalen Supercup gewonnen hatte, kam bei Rayo Vallecano nicht über ein 0:0 hinaus. Kurz zuvor war Atletico-Trainer Diego Simeone zudem für seine schwere Entgleisung im Supercup-Rückspiel hart bestraft worden. Der 44-Jährige wurde wegen zwei Ohrfeigen gegen den vierten Offiziellen zu einer Sperre von acht Pflichtspielen verurteilt. Atletico hat zehn Tage Zeit, um das Urteil anzufechten.

SID

auch interessant

Meistgelesen

Horror-Foul überschattet Mainzer Sieg beim FCA
Horror-Foul überschattet Mainzer Sieg beim FCA
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Wegen HSV-Investor: Erregter Calmund ruft beim Doppelpass an
Wegen HSV-Investor: Erregter Calmund ruft beim Doppelpass an
Nach ManU-Blamage: Spielt Schweinsteiger bald wieder?
Nach ManU-Blamage: Spielt Schweinsteiger bald wieder?

Kommentare