Später Treffer: Gladbach siegt im Derby 1:0 gegen Köln

Der Gladbacher Granit Xhaka (M) erzielte den Treffer des Tages. Foto: Maja Hitij
+
Der Gladbacher Granit Xhaka (M) erzielte den Treffer des Tages. Foto: Maja Hitij

Mönchengladbach (dpa) - Tolle Fußball-Karnevalstage am Rhein - aber nur für Borussia Mönchengladbach. Mit dem 1:0 (0:0) gegen den Rivalen und Lieblings-Konkurrenten 1. FC Köln machten die Profis vom Niederrhein ihrem Trainer Lucien Favre zur exakt vierjährigen Amtszeit ein perfektes Geschenk.

Mit den späten Treffer in der Nachspielzeit durch Granit Xhaka (90.+1 Minute) untermauerte die Borussia ihre Champions-League-Ambitionen. Es war zugleich der erste Gegentreffer für die Kölner in der Rückrunde - und es war zugleich die Fortsetzung einer Negativserie: Köln ist nun schon seit neun Begegnungen gegen Gladbach ohne Erfolg.

Beide Trainer nahmen vor 54 010 Zuschauern im zum vierten Mal in dieser Saison ausverkauften Borussia-Park drei Neue in ihre Startformationen. Favre ließ Julian Korb, Ibrahima Traoré und Weltmeister Christoph Kramer auflaufen. FC-Coach Peter Stöger vertraute auf Marcel Risse, Mergim Mavraj, der als Innenverteidiger den kranken Dominic Maroh ersetzte, und Yuya Osako links neben Mittelstürmer Anthony Ujah - Stöger wollte die Offensive forcieren.

Vor Beginn des 82. Erstliga-Derbys zwischen den beiden Clubs und kurz nach dem Seitenwechsel sorgten die Kölner Fans mit dem Abbrennen von Pyrotechnik und Böllerschüssen für Ärger. Nach dem Abpfiff rannten etwa 25 weiß gekleidete und vermummte Kölner Fans auf den Rasen und wurden von Sicherheitskräften zurückgedrängt. Die Begegnung stand unter starken Sicherheitsvorkehrungen. Rund 1000 Polizisten sollten für Ruhe sorgen, nachdem es in den vorangegangenen Begegnungen Randale gegeben hatte.

Auf dem Rasen ging es zunächst ruhig zu. Für den FC hatte Risse (7.) die erste Chance. Auf der Gegenseite strich Max Kruses Schuss in der 11. Minute ganz knapp drüber. Korbs abgefälschten 30-Meter-Versuch (30.) konnte Köln-Keeper Timo Horn soeben noch über das Aluminium lenken. Borussia-Torwart Yann Sommer wurde erstmals durch Risse (40.) ernsthaft geprüft.

In den zweiten 45 Minuten wurde die Borussia überlegen, zog zwischendurch ein Powerplay auf, ließ dabei aber die ganz große Durchschlagskraft beinahe bis zum Schluss vermissen. Horn musste in der 58. Minute binnen weniger Sekunden gegen Kruse und Patrick Herrmann zweimal sein ganzes Können aufbieten. 13 Minuten vor dem Ende scheiterte Herrmann abermals am hervorragend haltenden FC-Schlussmann. Erst in der Nachspielzeit, als Xhaka nach einem Freistoß von Thorgan Hazard per Kopf traf, musste Horn erstmals in der Rückrunde den Ball aus dem Tornetz holen. Köln fand offensiv trotz der nominell zwei Spitzen kaum statt.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

EM 2016: Gruppen, Spielplan und Termine im Überblick
EM 2016: Gruppen, Spielplan und Termine im Überblick
Boapeng! Deutschland hämmert sich ins Viertelfinale
Boapeng! Deutschland hämmert sich ins Viertelfinale
Aufstellung Deutschland - Slowakei: Draxler für Götze - Kimmich wieder dabei
Aufstellung Deutschland - Slowakei: Draxler für Götze - Kimmich wieder dabei
Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Gagen-Zoff
Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Gagen-Zoff

Kommentare