St. Pauli verpasst nach 0:0 Rückkehr auf Rang drei

Arminia Bielefeld und der FC St. Pauli trennen sich nach einer highlightarmen Partie mit 0:0-Unentschieden. Foto: Friso Gentsch
+
Arminia Bielefeld und der FC St. Pauli trennen sich nach einer highlightarmen Partie mit 0:0-Unentschieden. Foto: Friso Gentsch

Bielefeld (dpa) - Trainer Ewald Lienen hat an alter Wirkungsstätte mit dem FC St. Pauli einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Hamburger verpassten zum Abschluss des ersten Rückrunden-Spieltages der 2. Fußball-Bundesliga durch ein 0:0 bei Aufsteiger Bielefeld die Rückkehr auf den dritten Tabellenplatz.

Die Mannschaft des einstigen Bielefelder Profis und Trainers Lienen weist zwar wie der 1. FC Nürnberg 30 Punkte auf, aber die Franken liegen nun dank der besseren Tordifferenz auf dem Relegationsplatz. Die Aufsteiger aus Bielefeld sind mit zwölf Unentschieden die Remiskönige im deutschen Profifußball und haben als 13. nunmehr fünf Punkte Luft auf die Abstiegszone. Auch in der Hinrunde gab es ein toloses Remis.

"Robin Himmelmann hat zweimal sensationell gehalten", lobte Lienen seinen Torhüter - und schimpfte dann gleich los: "Es war schwer auf diesem Platz, das ist nicht zweitligareif. Es ist sehr, sehr schwer, hier guten Fußball zu spielen." Kollege Norbert Meier war mit seinem Team und dem Punkt nicht unzufrieden. "St. Pauli war die spielerisch bessere Mannschaft, aber wir haben kämpferisch dagegengehalten und hatten die klar besseren Chancen", sagte der Bielefelder Trainer und kündigte schon mal an: "Ich habe gehört, dass wir im neuen Jahr einen neuen Rasen bekommen."

In einer kampfbetonten, aber mäßigen Begegnung mit wenigen Höhepunkten erarbeiteten sich die Gastgeber neun Tage nach dem ersten Heimsieg beim 2:1 gegen den Karlsruher SC zwar Feldvorteile. Doch zwei Großchancen zur Führung blieben ungenutzt. Nach schöner Vorarbeit von Christian Müller scheiterten der aus St. Pauli gekommene Christopher Nöthe und Christoph Hemlein nacheinander am überragenden Gäste-Keeper Robin Himmelmann (27.).

St. Pauli, zuletzt 2:1-Sieger beim 1. FC Kaiserslautern, lauerte auf Fehler des Gegners, vielversprechende Angriffe verpufften aber zumeist. Jan-Philipp Kalla hatte noch die beste Gelegenheit, aber bei seinem Schussversuch blieb der Ball in den Beinen von Bielefelds Florian Dick hängen (36.).

Spieltagsübersicht

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Beckenbauer für Hoeneß-Comeback als Bayern-Präsident
Beckenbauer für Hoeneß-Comeback als Bayern-Präsident

Kommentare