Anhänger werden entschädigt

Nach 0:8 - Sunderland zahlt Fans Geld zurück

+
John O'Shea.

Sunderland - Die Fußball-Profis des AFC Sunderland wollen ihre mitgereisten Fans für die 0:8-Auswärtspleite beim FC Southampton in der Premier League am vergangenen Samstag entschädigen.

Die Spieler hätten beschlossen, den mitgereisten Anhängern den Preis für die Tickets zurückzahlen oder den Betrag in ihrem Namen einem Kinderhospiz in Sunderland zu spenden. Das teilte der Tabellen-Siebzehnte der ersten englischen Liga am Dienstag auf seiner Website mit. Laut der BBC sind damit 2500 Fans angesprochen, denen insgesamt 60 000 Pfund (etwa 76 056 Euro) gezahlt werden sollen.

„Wir gewinnen und verlieren als Team - Spieler, Mitarbeiter und Fans“, erklärte Kapitän John O'Shea, dem am vergangenen Dienstag für Irland das späte 1:1 gegen Deutschland gelungen war, stellvertretend für seine gesamte Mannschaft. „Wir wollten uns dennoch erkenntlich zeigen und den Unterstützern danken, die eine so lange Reise gemacht haben, um uns zu unterstützen und die trotz allem bis zum Abpfiff bei uns geblieben sind.“ Bei der deutlichen Niederlage am Samstag unterliefen den „Black Cats“ unter anderem zwei Eigentore, darunter war ein spektakulärer Volleyschuss des Argentiniers Santiago Vergini.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Beckenbauer für Hoeneß-Comeback als Bayern-Präsident
Beckenbauer für Hoeneß-Comeback als Bayern-Präsident

Kommentare