Titelverteidiger Real Madrid schaltet Atlético aus

Das späte Tor von Javier Hernández beschert Real Madrid den Einzug ins Halbfinale. Foto: Kiko Huesca
1 von 9
Das späte Tor von Javier Hernández beschert Real Madrid den Einzug ins Halbfinale. Foto: Kiko Huesca
Die Zweikämpfe verliefen im Stadtduell von Beginn an äußerst ruppig. Foto: Kiko Huesca
2 von 9
Die Zweikämpfe verliefen im Stadtduell von Beginn an äußerst ruppig. Foto: Kiko Huesca
Doch Schiedsrichter Felix Brych versuchte im kampfbetonten Spiel lange ohne Karte auszukommen. Foto: Kiko Huesca
3 von 9
Doch Schiedsrichter Felix Brych versuchte im kampfbetonten Spiel lange ohne Karte auszukommen. Foto: Kiko Huesca
Auch Toni Kroos hatte einen schweren Stand. Foto: Alberto Martin
4 von 9
Auch Toni Kroos hatte einen schweren Stand. Foto: Alberto Martin
Reals James Rodriguez kommt in der ersten Hälfte zu einer seltenen Flanke gegen Miranda. Foto: Juanjo Martin
5 von 9
Reals James Rodriguez kommt in der ersten Hälfte zu einer seltenen Flanke gegen Miranda. Foto: Juanjo Martin
Die beste Chance vor der Pause hatte Cristiano Ronaldo - doch der Superstar hatte beim Abschluss im Sechzehner kein Glück. Foto: Alberto Martin
6 von 9
Die beste Chance vor der Pause hatte Cristiano Ronaldo - doch der Superstar hatte beim Abschluss im Sechzehner kein Glück. Foto: Alberto Martin
Auch Javier Hernández ärgert sich noch - sein Kopfball streicht am Tor vorbei. Foto: Juanjo Martin
7 von 9
Auch Javier Hernández ärgert sich noch - sein Kopfball streicht am Tor vorbei. Foto: Juanjo Martin
In der zweiten Hälfte greift Brych durch und schickt Arda Turan mit Gelb-Rot vom Platz. Foto: Alberto Martin
8 von 9
In der zweiten Hälfte greift Brych durch und schickt Arda Turan mit Gelb-Rot vom Platz. Foto: Alberto Martin

Madrid (dpa) - Dank eines Last-Minute-Treffers von Javier Hernández könnte Real Madrid den Titelverteidiger-Fluch in der Champions-League beenden. Die Fußball-Künstler gewannen das Viertelfinale durch den späten Treffer des Mexikaners gegen ihren Stadtrivalen Atlético.

Nach dem 0:0 im Hinspiel gab es im Rückspiel vor 80 354 Zuschauern im Bernabeu-Stadion gegen die nach der Gelb-Roten Karte für Arda Turan (76.) dezimierten Gäste einen 1:0-Erfolg. Damit darf Real weiter darauf hoffen, am 6. Juni im Finale in Berlin als erster Club den Titel zu verteidigen.

"Wir haben Geduld bewahrt. Wir waren über beide Spiele die klar bessere Mannschaft", sagte Weltmeister Toni Kroos im TV-Sender Sky über das Real-Erfolgsrezept. Auf einen Lieblingsgegner im Halbfinale wollte sich der Ex-Bayer nicht festlegen. "Es sind die besten vier Mannschaften in Europa. Leicht wird es sowieso nicht."

Acht Tage nach der "Fußball-Schlacht von Madrid" hatte Schiedsrichter Felix Brych in der Neuauflage des Vorjahresendspiel alle Hände voll zu tun. Wie schon im Hinspiel ging es hart zur Sache. Nach 31 Minuten zog Brych die erste Gelbe Karte, als Weltmeister Toni Kroos von Arda Turan brutal von den Beinen geholt wurde. Auch ohne Modric (Knieverletzung), Benzema (Knieverletzung), Bale (Wadenzerrung) und Marcelo (Gelbsperre) bestimmte Real das Spiel, doch Atlético stand sicher. Der argentinische Trainer Diego Simeone hatte seine Fußball-Handwerker prima eingestellt.

Reals Superstar Cristiano Ronaldo hatte nach 13 Minuten die erste Chance. Es wäre der 76. Champions-League-Treffer des Portugiesen gewesen. Real, das zuvor kein einziges der letzten sieben Spiele gegen den Stadtrivalen gewinnen konnte, war besser. Gegen das Gäste-Bollwerk gab es kein Durchkommen. Erst als der Türke Turan nach einem brutalen Foul an Ramos mit der Ampelkarte vom Platz musste, hatte Real mehr Platz. Doch vor allem Torhüter Jan Oblak stand dem Torerfolg zunächst im Weg. Dann zauberte Weltfußballer Ronaldo, bediente Hernández und Real jubelte.

Trainer Carlo Ancelotti zeigte sich begeistert von seinem Matchwinner: "Er hat nicht viel gespielt in dieser Saison, aber als wir ihn brauchten, war er bereit."

Champions League auf der UEFA-Seite

auch interessant

Meistgesehen

6:0 als Signal: Bayern haben Spaß mit Ancelotti
6:0 als Signal: Bayern haben Spaß mit Ancelotti
Gladbach stürmt in die Champions League - Magier Raffael
Gladbach stürmt in die Champions League - Magier Raffael
Traumtor und Turbostart: Bayern fertigen Bremen 6:0 ab
Traumtor und Turbostart: Bayern fertigen Bremen 6:0 ab
Der BVB zieht nach - Schalke 04 verpatzt den Ligastart
Der BVB zieht nach - Schalke 04 verpatzt den Ligastart

Kommentare