"Spielplan überdenken"

Toni Kroos fordert weniger Spiele und mehr Urlaub

+
Fußball-Nationalspieler Toni Kroos.

Warschau - Nicht zum ersten Mal wird Kritik an der hohen Anzahl der Spiele und den daraus folgenden Belastungen für die Spieler laut. Toni Kroos sieht einen Zusammenhang mit den vielen Verletzungen.

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Toni Kroos hat eine zu hohe Belastung für international aktive Profis kritisiert. „Ich bin der Meinung, dass es viel zu viele Spiele gibt und viel zu wenig Urlaub“, sagte der Neuzugang von Real Madrid in einem vor dem 0:2 des Weltmeisters in der EM-Qualifikation in Polen geführten Interview der „Welt am Sonntag“. „Es ist doch kein Zufall, dass sich in den vergangenen zwei Monaten so viele Spieler verletzt haben. Und wir reden nicht von Zerrungen, sondern von schweren Verletzungen - von Muskelrissen.“

Es sei sinnvoll den Spielplan zu überdenken, forderte Kroos. „Wenn es mit der Anzahl der Spiele so weitergeht, haben wir irgendwann Kader mit 30, 35 Spielern, damit es für jeden eine vernünftige Belastung ist. Nur wer will so große Kader? Niemand.“

Nach den ersten Monaten bei seinem neuen Club sieht sich der 24-Jährige in seinem Wechsel vom FC Bayern München zu den Königlichen bestätigt. „Ich bin froh, dass ich nun die Chance habe, etwas Neues zu machen“, erklärte Kroos. „Der Club ist, auch wenn das manche nicht glauben wollen, sehr familiär. Ich spüre Vertrauen in meine Person.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Real gewinnt dramatisches Champions-League-Finale
Real gewinnt dramatisches Champions-League-Finale
Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Ticker zum CL-Finale: Ronaldo macht den Triumph perfekt
Deutschland gegen Slowakei: So lief das Länderspiel 
Deutschland gegen Slowakei: So lief das Länderspiel 
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?

Kommentare