Lob für den Verlierer

Kroos peilt mit Real den nächsten Titel an

+
Toni Kroos ist mit seinen Königlichen aus Madrid ins Finale des Weltpokals eingezogen.

Marrakesch - Toni Kroos hat nach dem Einzug ins Finale der Club-Weltmeisterschaft auch den unterlegenen Gegner von Real Madrid gelobt.

„Sie haben teilweise auch gute Möglichkeiten und auf jeden Fall verdient gehabt, mindestens ein Tor zu machen, ohne Frage“, sagte der deutsche Fußball-Weltmeister nach dem 4:0-Sieg am Dienstagabend in Marrakesch gegen den Club CD Cruz Azul aus Mexiko.

Kroos, der das 1:0 durch Sergio Ramos vorbereitet hatte und beim Stand von 4:0 in der 73. Minute für Sami Khedira ausgewechselt worden war, betonte aber auch: „Trotzdem waren wir insgesamt die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen.“ Die größte Chance hatten die Mexikaner sechs Minuten vor der Pause ungenutzt gelassen, als Gerardo Torrado mit einem Elfmeter an Real-Keeper Iker Casillas scheiterte.

„Dieses Team verdient den Titel. Wenn wir Club-Weltmeister würden, würde das ein fantastisches Jahr perfekt abrunden“, befand Trainer Carlo Ancelotti. Im Finale an diesem Samstag trifft Champions-League-Gewinner Real entweder auf San Lorenzo aus Buenos Aires oder das neuseeländische Team von Auckland City.

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare