Wegen ausstehender Zahlung

Torwart Bravo verklagt offenbar den FC Barcelona

Claudio Bravo
+
Nicht gut auf seinen Arbeitgeber zu sprechen: Claudio Bravo zieht gegen den FC Barcelona vor Gericht. 

Barcelona - Dem FC Barcelona droht Ärger mit einem eigenen Spieler. Torwart Claudio Bravo verklagt die Katalanen, weil er auf seinen Anteil an der für ihn gezahlten Ablösesumme wartet.

Torhüter Claudio Bravo (32) geht offenbar gerichtlich gegen seinen Klub FC Barcelona vor. Der chilenische Konkurrent des deutschen Nationalkeepers Marc-Andre ter Stegen soll nach Informationen der baskischen Tageszeitung „El Diario Vasco“ den Verein wegen einer angeblich noch ausstehenden Zahlung in Höhe von 1,3 Millionen Euro verklagt haben.

Bei der Summe handelt es sich um den im Vertrag verankerten Anteil von zehn Prozent an der Ablösesumme in Höhe von 13 Millionen Euro, die „Barca“ vor einem Jahr beim Wechsel von Bravo von Real Sociedad San Sebastian zu den Katalanen gezahlt hatte.

In den nächsten Tagen soll es in Barcelona zu einem vom Gericht angesetzten Schlichtungsgespräch kommen. Allerdings ist Bravo zur Zeit mit Chile bei der Copa America im Einsatz.

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Transfer-Ticker: Higuain-Deal perfekt - 90 Mio. Ablöse
Transfer-Ticker: Higuain-Deal perfekt - 90 Mio. Ablöse
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Europa-League-Quali: So sehen Sie Hertha BSC Berlin gegen Bröndby IF live im TV und im Live-Stream
Europa-League-Quali: So sehen Sie Hertha BSC Berlin gegen Bröndby IF live im TV und im Live-Stream
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben

Kommentare