Klares Bekenntnis

Weinzierl: Absage an Bayer Leverkusen

+
FCA-Trainer Markus Weinzierl.

Augsburg - Bundesligist Bayer Leverkusen muss sich auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Sami Hyypiä eine Alternative zum angeblich umworbenen Markus Weinzierl suchen.

 „Er hat ein klares Bekenntnis abgegeben und klar gesagt, dass er sich hier wohl fühlt und den Weg mit uns weitergehen will“, sagte Manager Stefan Reuter von Weinzierls Klub FC Augsburg nach dem 1:0 (1:0) der Schwaben gegen Bayern München.

Reuter berichtete, er habe Weinzierl wegen des kolportierten Leverkusener Interesses gefragt, „ob ich etwas wissen muss. Und er hat geantwortet: Nein, passt alles.“ Weinzierl selbst meinte vor dem Duell mit dem Rekordmeister beim Pay-TV-Sender Sky, es habe zwischen ihm und Bayer keine Gespräche gegeben. Die Entlassung Hyypiäs, ergänzte er später, habe „an meiner Situation nichts geändert“.

Laut Reuter macht der 39-Jährige beim FCA „einen super Job. Er hat eine sehr gute Entwicklung genommen.“ Der Vertrag des Coaches, der seit Sommer 2012 beim FCA tätig ist, läuft noch bis 2017. Weinzierl war bereits vor der Entlassung Hyypiäs am Samstag als dessen möglicher Nachfolger gehandelt worden.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare