Trotz zweimaliger Führung

Pleite in England: U21 verliert EM-Generalprobe

+
Trainer Horst Hrubesch hatte seine Startelf gegenüber dem Remis gegen Italien gleich auf acht Positionen verändert.

Middlesbrough - Die deutsche U21 hat im letzten EM-Härtetest gegen England trotz zweimaliger Führung einen Dämpfer kassiert.

Die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch verlor in Middlesbrough mit 2:3 (1:1) gegen England und leistete sich rund zweieinhalb Monate vor der Euro-Endrunde in Tschechien (17. bis 30. Juni) wie schon am Freitag beim 2:2 gegen Italien folgenschwere Fehler.

Der Lauterer Philipp Hofmann (15./50.) traf an seinem 22. Geburtstag bei strömendem Regen vor 30.178 Zuschauern im Riverside Stadium zweimal zur Führung für die Gäste. Jesse Lingard (34.) und Nathan Redmond (79.) glichen zweimal aus, ehe James Ward-Prowse (82. ) das Spiel zugunsten des dreimaligen Europameisters drehte. Für die DFB-Junioren war es nach fünf Siegen und zwei Remis die erste Niederlage in der EM-Saison.

Hrubesch hatte seine Startelf gegenüber dem Remis gegen Italien gleich auf acht Positionen verändert. Unter anderem standen die A-Nationalspieler Marc-Andre ter Stegen (Barcelona), Christian Günter (Freiburg) und Max Meyer (Schalke) sowie England-Legionär Emre Can (Liverpool) von Beginn an auf dem Platz.

Gegen die von Trainer Gareth Southgate zunächst sehr defensiv eingestellten Engländer tat sich die deutsche Mannschaft im Offensivspiel zunächst schwer - Southgate hatte im EM-Halbfinale 1996 in Wembley mit seinem Elfmeter-Fehlschuss gegen Deutschland das Aus des Gastgebers perfekt gemacht. Mit Can als Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld zeigten sich die Gäste in Middlesbrough aber deutlich ballsicherer als gegen Italien.

Mit der ersten Torchance war sogleich Hofmann erfolgreich, der mit einem sehenswerten 15-Meter-Schuss aus der Drehung traf. Nach dem Rückstand wurden die Engländer deutlich aktiver, Barca-Keeper ter Stegen rettete gegen Danny Ings (32.) und Ward-Prowse (33.) mit Glanzparaden. Gegen Lingards Schuss aus elf Metern war der Ex-Gladbacher aber chancenlos.

Nach der Pause blieb das Spiel trotz des tiefen Rasens auf einem sehr ordentlichen Niveau, Deutschland agierte dabei mutiger und ideenreicher als die „Young Lions“. Nicht unverdient fiel das 2:1, erneut durch einen starken Abschluss von Hofmann. Danach wurde die DFB-Elf defensiv aber nachlässig - und gnadenlos bestraft.

Die deutsche U21, zuletzt 2009 unter Hrubesch mit späteren Topstars wie Manuel Neuer oder Mesut Ozil Europameister, startet am 17. Juni gegen Serbien in die EM. Weitere Gruppengegner sind Dänemark (20. Juni) und Gastgeber Tschechien (23. Juni). Mit dem Einzug ins Halbfinale des Achter-Endrundenfeldes würde sich das DFB-Team erstmals seit 1988 für Olympische Spiele qualifizieren.

SID

auch interessant

Meistgelesen

Transfer-Ticker: Higuain-Deal perfekt - 90 Mio. Ablöse
Transfer-Ticker: Higuain-Deal perfekt - 90 Mio. Ablöse
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten

Kommentare