Ab 2018

UEFA führt Europäische Nationenliga ein

+
UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino.

Nyon - Sie ist umstritten, wurde aber von der UEFA nun offiziell bestätigt: Ab 2018 wird die Europäische Nationenliga eingeführt. Der Wettbewerb soll Freundschafts-Länderspiele weitgehend ersetzen.

Die Europäische Fußball-Union hat die Einführung der umstrittenen Nationenliga von 2018 an bestätigt und das Format endgültig festgelegt. So soll der neue Wettbewerb erstmals von September bis November 2018 ausgetragen werden und Freundschafts-Länderspiele weitgehend ersetzen. Die Qualifikationspartien zur EM 2020 werden zwischen März und November 2019 gespielt. Nach Angaben der UEFA vom Donnerstag wird die sogenannte Nations League aus vier Ligen (A, B, C und D) bestehen.

Finalturnier im Juni 2019

Jede Liga wird in vier Gruppen mit drei bis vier Mannschaften aufgeteilt. Dabei werden die 54 Teams je nach Stärke den vier Ligen zugeordnet - dies bedeutet, dass Mannschaften wie Deutschland in ihrer Gruppe öfter auf ähnlich starke Teams treffen. Es gibt Auf- und Abstieg. Die vier Gruppensieger der A-Liga ermitteln im Juni 2019 bei einem Finalturnier auf neutralem Platz den Sieger der Nationenliga.

Die Einführung des neuen Wettbewerbs bezwecke „in erster Linie die Förderung der sportlichen Integrität, da Mitgliedsverbände, Trainer, Spieler und Fans immer stärker das Gefühl haben, dass Freundschaftsspiele in sportlicher Hinsicht keine ausreichende Herausforderung darstellen“, hieß es in einer Pressemitteilung der UEFA. Zudem solle er „auch dazu beitragen, die Qualität und das Renommee des Nationalmannschaftsfußballs zu steigern, außerdem wird die Balance zwischen Club- und Nationalmannschaftsfußball gewahrt.“

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare