Überlegung bei der Trainertagung

UEFA prüft Änderung der CL-Lostopf-Einteilung

+
Landen bald alle nationalen Meister der europäischen Topligen automatisch in Lostopf Nummer eins?

Nyon - Die Europäische Fußball-Union UEFA prüft, die Aufteilung der Teams auf die Lostöpfe für die Gruppenphase der Champions League zu ändern.

Die Europäische Fußball-Union UEFA prüft, die Aufteilung der Teams auf die Lostöpfe für die Gruppenphase der Champions League zu ändern. Darüber seien die Trainer der Top-Clubs bei ihrer zweitägigen Tagung in der Verbandszentrale in Nyon informiert worden, berichtete die Nachrichtenagentur AP am Donnerstag.

Eine Option sei, dass die Meister der Spitzenligen automatisch in den ersten Topf kommen. Bislang werden die Clubs gemäß der internationalen Ergebnissen der vergangenen fünf Jahre eingeteilt. Somit fanden sich dieses Jahr Manchester City, Juventus Turin und Paris Saint-German nur im zweiten Lostopf.

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp, der mit seinem Team in den vergangenen Jahren nicht für den höchsten Topf gesetzt war, konnte auch mit dem vorherigen System leben. "Wenn du in der falschen Setzgruppe bist, ist es deine eigene Verantwortung, dann warst du nicht erfolgreich genug in der vergangenen Saison", sagte Klopp der AP. "Alles ist okay für uns."

An dem jährlichen Seminar der UEFA nahmen auch Bayern Münchens Pep Guardiola, Roger Schmidt von Bayer Leverkusens, Schalkes Jens Keller oder Carlo Ancelotti von Real Madrid teil. Der frühere Spitzentrainer Alex Ferguson leitete die Diskussionen, in denen auch mögliche Zeitstrafen thematisiert wurden. "Wir konnten nicht zu einer Einigung kommen, weil es so eine kontroverse Entscheidung wäre, es zu ändern", erklärte der Ex-Coach von Manchester United. "Aus Sicht der UEFA ist es etwas, dass sie sich anschauen."

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So endete FSV Mainz 05 gegen FK Qäbälä
So endete FSV Mainz 05 gegen FK Qäbälä
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
Als Trainer zurück nach Deutschland? Das sagt Klopp
Als Trainer zurück nach Deutschland? Das sagt Klopp
Schweinsteiger und Podolski: Bald gemeinsam in den USA?
Schweinsteiger und Podolski: Bald gemeinsam in den USA?

Kommentare