FIFA gibt Zahlen bekannt

Vereine investierten 4,1 Milliarden in neue Spieler

Zürich - Unter Aufsicht des Fußball-Weltverbands FIFA sind im vergangenen Jahr grenzüberschreitende Transfers in Höhe von 4,1 Milliarden US-Dollar (3,48 Milliarden Euro) getätigt worden.

Dabei hätten englische Clubs mit 1,2 Milliarden Dollar die größten Ausgaben verzeichnet, sagte Mark Goddard, Direktor des Transferabgleichungssystem TMS. Insgesamt seien 236 Millionen an Berater und andere Spielervertreter geflossen.

Die FIFA erkennt internationale Transfers nur an, wenn die Angaben der Clubs überein stimmen. Nach Angaben von Goddard gingen 1793 Anfragen von Clubs ein, die Ausnahmen beantragten, um jugendliche Spieler zu verpflichten. Das TMS und die Wechselregeln für Minderjährige waren in den Blickpunkt geraten, als der FC Barcelona aufgrund von Verstößen gegen Bestimmungen mit einem Transferverbot für zwei Wechselperioden belegt worden war.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Horror-Foul überschattet Mainzer Sieg beim FCA
Horror-Foul überschattet Mainzer Sieg beim FCA
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
Bundesliga-Auftaktspiel vielleicht bald in China
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
Wegen HSV-Investor: Erregter Calmund ruft beim Doppelpass an
Wegen HSV-Investor: Erregter Calmund ruft beim Doppelpass an

Kommentare