FIFA-Experten beraten:

Vierter Auswechselspieler künftig eine Option?

Rio de Janeiro - Der gnadenlose Tempo-Fußball bei der WM in Brasilien könnte zu einer Aufstockung des Wechselkontingents bei Spielen in der Verlängerung führen.

„Es stellt sich uns die Frage, ob wir einen weiteren Auswechselspieler brauchen. Wir werden das erörtern. Das Spiel ist unglaublich schnell geworden“, sagte der Leiter der Technischen Studiengruppe der FIFA, Gérard Houllier, in einer ersten WM-Bilanz am Mittwoch in Rio de Janeiro. Erstmals seit 1938 gingen fünf Achtelfinal-Partien bei einer WM in die Verlängerung bei anhaltend hohem Tempo und intensivem Spiel. „Wir hätten weniger Spieler mit Krämpfen“, fügte Houllier an.

Bei den WM-Seminaren der Fußball-Konföderationen im Herbst will Houllier den Vorschlag diskutieren lassen. Anschließend müsste das International Football Association Board eine entsprechende Änderung im Fußball-Regelbuch beschließen. Eine Einführung bei einem internationalen Turnier wäre also theoretisch schon bei der EM 2016 in Frankreich möglich.

Der spektakuläre Fußball bei der WM hat auch die FIFA-Experten in Begeisterung versetzt. „Das ist das schnellste Turnier der WM-Geschichte“, sagte Houllier. „Wir haben Top-Qualität gesehen, Drama und eine noch nie erlebte Intensität.“

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

EM 2016: Diese Spiele laufen heute live im TV und im Live-Stream
EM 2016: Diese Spiele laufen heute live im TV und im Live-Stream
Ronaldo in Strumpfhose: Scholl spottet
Ronaldo in Strumpfhose: Scholl spottet
EM 2016: Diese Spiele laufen heute live im TV und im Live-Stream
EM 2016: Diese Spiele laufen heute live im TV und im Live-Stream
EM-Ticker: Albanisches Team bekommt zuhause Mega-Empfang
EM-Ticker: Albanisches Team bekommt zuhause Mega-Empfang

Kommentare