Wegen Beleidigung: 20 000-Euro-Strafe für De Bruyne

Wolfsburgs Kevin De Bruyne muss für seine Beleidigung eines Balljungen blechen. Foto: Ole Spata
+
Wolfsburgs Kevin De Bruyne muss für seine Beleidigung eines Balljungen blechen. Foto: Ole Spata

Frankfurt/Main (dpa) - Kevin De Bruynes "motherfucker"-Beschimpfung eines Balljungen kommt den belgischen Fußball-Nationalspieler teuer zu stehen. Der Mittelfeldspieler vom Bundesligisten VfL Wolfsburg muss eine Geldstrafe in Höhe von 20 000 Euro bezahlen.

Dazu verurteilte ihn das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Club und Spieler akzeptierten die Bestrafung, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Das DFB-Sportgericht sah es als erwiesen an, dass De Bruyne den Balljungen beim 1:1 am vergangenen Dienstag bei Eintracht Frankfurt unflätig beschimpfte hatte. Die Stadionmikrofone hatten aufgenommen, wie De Bruyne den 15-Jährigen mit den Worten "Give me the ball, you motherfucker" angepöbelt hatte. De Bruyne hatte sein Fehlverhalten bereits eingeräumt und sich bei dem Jungen entschuldigt.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

EM 2016: Gruppen, Spielplan und Termine im Überblick
EM 2016: Gruppen, Spielplan und Termine im Überblick
Boapeng! Deutschland hämmert sich ins Viertelfinale
Boapeng! Deutschland hämmert sich ins Viertelfinale
Aufstellung Deutschland - Slowakei: Draxler für Götze - Kimmich wieder dabei
Aufstellung Deutschland - Slowakei: Draxler für Götze - Kimmich wieder dabei
EM 2016: Deutschlands Gegner im Viertelfinale ist Italien
EM 2016: Deutschlands Gegner im Viertelfinale ist Italien

Kommentare