Deutsche räumen ab, aber:

Ticker: Neuer hinter Ronaldo - und auch Messi!

+
Nadine Kessler, Cristiano Ronaldo, Abby Wambach, Manuel Neuer, Marta und Lionel Messi (v.l.) auf der FIFA-Bühne.

München - Cristiano Ronaldo und nicht Manuel Neuer ist der Weltfußballer des Jahres 2014. Dafür räumten drei andere Deutsche ab. Die FIFA-Gala in Zürich im Ticker zum Nachlesen.

auch interessant

Meistgelesen

Das ergab die Auslosung der Europa-League-Gruppen
Das ergab die Auslosung der Europa-League-Gruppen
So endete Borussia Dortmund gegen FSV Mainz 05
So endete Borussia Dortmund gegen FSV Mainz 05
Dieses Tor geht derzeit um die Welt
Dieses Tor geht derzeit um die Welt
Erst 18.000 Karten weg: Schweini droht Geister-Abschied
Erst 18.000 Karten weg: Schweini droht Geister-Abschied

Kommentare