Fans feiern Sieg gegen Portugal

Deutschland - ein einziger Autokorso

+
Deutsche Fans jubeln auf dem Kurfürstendamm in Berlin nach dem WM-Spiel zwischen Deutschland und Portugal. Das Spiel endete 4:0.

Berlin - Deutschland feiert wieder in schwarz-rot-gold: Der WM-Blitzstart der deutschen Mannschaft gegen Portugal heizte bundesweit die Public-Viewing-Partys mächtig auf.

Die schwarz-rot-goldene WM-Party ging mit den ersten Bierduschen um 18.11 Uhr so richtig los. Hundertausende Fans feierten landesweit beim Public Viewing ausgelassen und euphorisch den ersten Treffer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim Turnier in Brasilien durch Thomas Müller. Und das Stimmungsbarometer stieg mit jedem weiteren Tor der DFB-Auswahl in ihrem Auftaktspiel gegen Portugal. Groß gefeiert wurde der Münchner Müller, der mit seinem Dreierpack den Löwenanteil zum 4: 0-Kantersieg gegen Portugal in Salvador da Bahia beisteuerte.

Allein rund 100.000 Fans ließen in den beiden größten Fanmeilen in Berlin ihren Glücksgefühlen freien Lauf. Schon am Mittag begann der Run auf die besten Plätze vor den riesigen Leinwänden. Fans in weißen DFB-Trikots und mit Fahnen und Schals lagen sich schon während der denkwürdigen ersten Halbzeit gleich mehrfach in den Armen.

Hupkonzerte und Autokorsos hatten das besondere Ereignis in Berlin schon am Nachmittag angekündigt. Um 13.30 Uhr wurde das Areal erstmals zur WM aufgeschlossen. Ein Live-Programm und ein breites kulinarisches Angebot lockten die Fans frühzeitig an.

Bilder und Einzelkritik: Drei Mal Note 1 für die Deutschen

Bilder und Einzelkritik: Drei Mal Note 1 für die Deutschen

„Alle sind entspannt. Bislang gab es keine Ausschreitungen oder andere Auffälligkeiten. Alles verlief friedlich“, bestätigte eine Berliner Polizeisprecherin dem SID. Auch das Wetter spielte mit. Bei 21 Grad und Bewölkung blieb es angenehm, die große Hitze blieb aus.

Der Fanpark im Tiergarten, der zur Heim-WM 2006 eine rauschende Premiere erlebte, öffnet zur WM an 13 Tagen seine Pforten - zu allen Partien der deutschen Mannschaft sowie zu allen Spielen ab dem Achtelfinale.

Die Macher des originellen WM-Wohnzimmers im Stadion von Fußball-Zweitligist Union Berlin begrüßten 12.000 Besucher zum ersten Deutschland-Spiel. Zum Auftakt am Donnerstag beim Spiel von Gastgeber Brasilien gegen Kroatien (3:1) hatten es sich immerhin schon 3500 Fans auf den 750 mitgebrachten Sofas im Innenraum der Alten Försterei bequem gemacht.

Pressestimmen: "Müller 3 - Portugal 0"

Pressestimmen: "Verloren, Playboy"

In München war jedoch wenige Stunden vor dem Anpfiff noch keine Hochstimmung auszumachen. Doch die änderte sich spätestens nach dem ersten Tor des Bayern-Profis Thomas Müller. 10.500 Fans wurden im Olympiastadion beim Public-Viewing gezählt. Schon lange vor dem Abpfiff freuten sich die Fans bei fast schon brasilianischen 25 Grad auch schon auf die „Nachspielzeit“ in den Biergärten.

In Dortmund sorgte besonders das 2:0 durch den Borussen Mats Hummels für Hochstimmung. Rund 10.000 Fans füllten den Friedensplatz in der City beim größten Rudelgucken im Westen. Der starke Auftritt der deutschen Mannschaft ließ sogar die kühle Temperatur von 16 Grad vergessen. Mies war dagegen die Stimmung im Potugiesen-Viertel in Hamburg.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Transferticker: Wolfsburg holt Real-Talent
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Ivanovic postet erstes Foto nach Schweini-Hochzeit - mit einem Anliegen
Ivanovic postet erstes Foto nach Schweini-Hochzeit - mit einem Anliegen
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht
Horror-Verletzung bei Ex-Bundesliga-Spieler: Karriere-Aus droht

Kommentare