Internationale Reaktionen

Pressestimmen: "Ein Schlachtfest in sieben Akten"

WM 2014, Deutschland gegen Brasilien, Internationale Pressestimmen
1 von 41
Ein historisches Ergebnis: Im WM-Halbfinale schlägt Deutschland den WM-Gastgeber Brasilien mit 7:1. Hier sehen Sie die Pressestimmen im Überblick:
WM 2014, Deutschland gegen Brasilien, Internationale Pressestimmen
2 von 41
kicker.de
WM 2014, Deutschland gegen Brasilien, Internationale Pressestimmen
3 von 41
20min.ch
WM 2014, Deutschland gegen Brasilien, Internationale Pressestimmen
4 von 41
oe24.at
WM 2014, Deutschland gegen Brasilien, Internationale Pressestimmen
5 von 41
"Das Desaster"- L'Eqiupe.
WM 2014, Deutschland gegen Brasilien, Internationale Pressestimmen
6 von 41
spox.com
WM 2014, Deutschland gegen Brasilien, Internationale Pressestimmen
7 von 41
"Beleidigend! Brasilianische Spieler entschuldigen sich für die Bloßstellung" - "Daniel Alves ist der einzige, der es zu gibt: 'Wir müssen uns im Fußball weiterentwickeln'" - O Globo
WM 2014, Deutschland gegen Brasilien, Internationale Pressestimmen
8 von 41
"Historische Bloßstellung" - A Folha

Internationale Pressestimmen vom WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien: Die Reaktionen aus aller Welt im Überblick.

Ein Spiel, das man eigentlich nicht in Worte fassen kann. Die Presse überschlägt sich mit dem Lob für Deutschland. Die Brasilianer gehen mit ihrem Team hart ins Gericht.

Nach spätestens 30 Minuten waren die meisten Fans sprachlos. 5:0 führte Deutschland gegen Brasilien im WM-Halbfinale. Dabei fielen vier Tore binnen sechs Minuten. Am Ende stand es 7:1 und die Presse ging mit den Brasilianern hart ins Gericht.

So manche Schlagzeile hat es in sich. O Globo spricht von einem "Deutschen Massaker. Schande über die Eltern des Fußballs".

Der Gastgeber Brasilien wollte bei der WM im eigenen Land Geschichte schreiben und sich den sechsten Weltmeistertitel sichern. Doch nach dem Debakel gegen Deutschland titelt die brasilianische Zeitung A Folha: "Vexame Histórico" - übersetzt: "Historische Bloßstellung".

Kein Wunder, das 7-1 der DFB-Elf ist der höchste Sieg in einem WM-Halbfinale überhaupt. Schon nach 30 Minuten stand es 0-5 aus Sicht von Brasilien und das als Gastgeber. Da wundert es nicht, dass die Pressestimmen - vor allem die der Medien im eigenen Land - sehr harsch ausfallen.

Weitere Pressestimmen zu Deutschland - Brasilien

Het Laatste Nieuws“. "Von Gott verlassen." (Belgien)

24 Tschassa“: "Deutschland fraß Brasilien mit 7:1. Historische Schande für Brasilien." (Bulgarien)

Pravo“: "Brasilien hat Prügel bekommen, Deutschland ist im Finale. Ganz Brasilien schwimmt in Tränen." (Tschechien)

Pravda“: "Historische Blamage! Deutschland liquidiert Brasilien 7:1." (Slowakei)

Delo“: "Historisch: Brasilianische Ovationen für Super-Deutschland" (Slowenien)

Lietuvos Rytas“ (Online): "Fiasko, Tragödie, Schande, Demütigung und die größte Überraschung der WM." (Litauen)

Kurier“: "Deutsche zertrümmern Brasiliens Traum. Unfassbares 7:1. Traum und Albtraum. Entfesselte Deutsche deklassieren völlig überforderte Brasilianer. Weltmeisterlich: Die Deutschen sind die wahren Brasilianer" (Österreich)

La Stampa“: "Nationales Drama für Brasilien, gedemütigt von Deutschland. Es war kein Spiel mehr. Bei 7:1 war es ein Massaker, das Deutschland eiskalt in einer halben Stunde vollzogen hat. Löw ist der Favorit im Finale." (Italien)

The Sun“: „Entzwei gerissen in 179 Sekunden. Es war wie bei einer Party, bei der plötzlich die Musik aufhört, das Licht angeht und die Polizei durch die Tür kommt. Auf Jahre hinaus werden wir uns an die unglaublichste Kapitulation in der Geschichte dieses Turniers erinnern.“ (Großbritannien)

auch interessant

Meistgelesen

Real gewinnt Champions-League-Finale: Die Bilder
Real gewinnt Champions-League-Finale: Die Bilder
Bilder: Das DFB-Team im Trainingslager in Ascona
Bilder: Das DFB-Team im Trainingslager in Ascona
Elfmeter-Drama: Wolfsburgerinnen verpassen CL-Titel
Elfmeter-Drama: Wolfsburgerinnen verpassen CL-Titel
Frankfurt bleibt in der Bundesliga - Nürnberg zweitklassig
Frankfurt bleibt in der Bundesliga - Nürnberg zweitklassig

Kommentare