Vorfreude auf Maracana

WM-Spaß im Netz: Merkel verhandelt mit Franziskus

Rio de Janeiro - Das historische 7:1 gegen Brasilien hat auch im Internet alle Dämme brechen lassen. Im WM-Finale geht's gegen Argentinien, das Netz freut sich drauf.

Die Reaktionen im Netz und auf den Social-Media-Kanälen zum Deutschland-Sieg gegen Brasilien waren grenzenlos. Der Kurznachrichtendienst Twitter verzeichnete mit insgesamt 35,6 Millionen Tweets zum Spiel einen neuen Rekordwert für ein Sportereignis. Die alte Bestmarke von 16,3 Millionen Beiträgen aus dem Achtelfinale Brasilien - Chile vom 28. Juni wurde damit förmlich pulverisiert.

Dabei reichen die Inhalte von lustig über skurril bis hin zu peinlich. Nun steht der Finalgegner fest. Das DFB-Team trifft am Sonntag im Maracana auf Argentinien. Natürlich blicken die User nach dem 7:1-Sieg voller Selbstvertrauen auf die Partie.

Vorfreude auf das WM-Finale gegen Argentinien

Das würde zumindest das fragwürdige Gekicke am Mittwoch erklären.

Die Wege des Müllers sind unergründlich.

Ohje, wird Deutschland den Pokal doch nicht holen, sondern wie bei der WM 1986 mit 3:2 gegen die Argentinier verlieren? Angela Merkel und Papst Franziskus deuten da etwas an.

Schon lange vor dem Finale gibt es die ersten schlechten Wortwitze und Gemeinheiten.

Ein Sponsor des DFB-Teams rechnet fest mit dem vierten Titel für Deutschland.

Ob die deutsche Nationalmannschaft die Argentinier um Lionel Messi so einfach verputzen kann?

Der Stern für den vierten Weltmeister-Titel des DFB-Teams ist in greifbarer Nähe.

Wer hat wohl den besseren Draht nach oben?

Und hier haben wir die besten Reaktionen im Netz zum Deutschland-Sieg im WM-Halbfinale gegen Brasilien zusammengestellt. 

Das Netz feiert den Deutschlandsieg gegen Brasilien 

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
Gegenwind für BVB-Coach Tuchel
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare