Jubel in der Sonne

Public Viewing: Fans feiern Einzug ins Halbfinale

Public Viewing am Brandenburger Tor
+
Public Viewing am Brandenburger Tor.

Berlin - Wieder einen Schritt näher am Sommermärchen 2014: Das DFB-Team sicherte sich den Einzug ins Halbfinale der WM. Zehntausende Fans feierten beim Public Viewing den Sieg - teilweise in einer Eistonne.

WM-Party bei sommerlichen Temperaturen: Zehntausende Menschen haben am Freitagabend den Einzug der deutschen Nationalmannschaft ins Halbfinale der Fußball-Weltmeisterschaft gefeiert. Während in Hamburg Fans auf dem Heiligengeistfeld vor dem Bildschirm schwitzten, verfolgten in Berlin einzelne Anhänger den 1:0-Sieg gegen Frankreich in einer Eistonne.

In Berlins „Alter Försterei“ hatte ein Radiosender die Abkühlung im Stadion des 1. FC Union aufgestellt - in Anlehnung an das Interview, in dem Nationalspieler Per Mertesacker angekündigt hatte, sich vor dem Spiel gegen Frankreich erstmal „in die Eistonne“ zu legen.

Großen Jubel gab es in der Hauptstadt aber vor allem auf der Fanmeile am Brandenburger Tor mit mehreren zehntausend Zuschauern. Besonders viele Anhänger feierten auch in der Frankfurter Commerzbank-Arena oder im Gilde-Park in Hannover. In Bremen gab es der Polizei zufolge ausgelassene Hupkonzerte.

Besonders dürften sich auch die Zuschauer im oberbayerischen Pähl gefreut haben - dem Heimatort von Nationalspieler Thomas Müller. Dort verfolgten an die 100 Dorfbewohner das Spiel im örtlichen Pfarr- und Gemeindezentrum. Viele Zuschauer kamen im Trikot von Müller mit der Rückennummer 13.

Auch in Brasilien feierten deutsche Fans mit ohrenbetäubendem Jubel, Sprechchören und Nationalflaggen den geglückten Einzug des DFB-Teams ins Halbfinale. Am FIFA-Fanfest an Rios Copacabana und dem deutschen Strand-Fan-Treff „TOR!“ waren neben „Super-Deutschland!“-Rufen auch schon optimistische „Finale!“-Gesänge zu hören.

Besonders feuerten am Zuckerhut natürlich die Spielerfrauen ihre Männer an: Im Stadion feierte etwa Mario Götzes Freundin Ann-Kathrin Brömmel zusammen mit Montana Yorke, der Liebsten von André Schürrle, und Mats Hummels' Freundin Cathy Fischer.

Auch Prominente freuten sich über den Erfolg von Löws Schützlingen. Entertainer Oliver Pocher twitterte nach dem Spiel etwa „Geil!!! Glückwunsch!! Halbfinale!!“, und Rapper Bushido zwitscherte nach Abpfiff: „Halbfinale!!!!! Frankreich fliegt nach Hause!!!!!“ Basketball-Star Dirk Nowitzki schrieb: „Glückwunsch, Jungs! 4 halbfinals in Serie... Wahnsinn“. Moderatorin Palina Rojinski fasste sich kurz: „Schalalalalaa“.

Nicht alle konnten das Spiel allerdings in Ruhe verfolgen: Der sportbegeisterte CDU-Bundesvize Volker Bouffier etwa saß währenddessen im Flieger. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) konnte es nur nebenbei sehen - bei einem Empfang der Industrie- und Handelskammer in Erfurt, bei dem er zeitgleich als Hauptredner auftrat. „Es ist ungünstig, dass wir noch alle reden müssen“, klagte er. „Wir wollen eigentlich alle Fußball gucken.“

#FRAGER: Deutschland schaut das Viertelfinale - Bilder

#FRAGER: Deutschland schaut das Viertelfinale - Bilder

Dort dürfte die Stimmung nach Abpfiff allerdings immer noch besser gewesen sein als in Frankreich: Selbst in der sonst quicklebendigen Hauptstadt Paris herrschte an zentralen Orten nach dem Schlusspfiff deprimierte Ruhe. „Deutschland hat das Abenteuer der Bleus beendet“, schrieb „Le Monde“, das Internet-Portal „Le Matin Online“ titelte: „Am Ende hat Deutschland gewonnen, wie immer.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
Mit Spannung erwartet: Was sagt Schweinsteiger?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
60 Mio. Euro pro Jahr! Wechselt der DFB den Ausrüster?
Frankfurt bleibt in 1. Liga - Sieg gegen Club in Relegation
Frankfurt bleibt in 1. Liga - Sieg gegen Club in Relegation
Bild berichtet: Not-OP an Netzers Herz!
Bild berichtet: Not-OP an Netzers Herz!

Kommentare