Weltmeister geht baden

WM-Ticker: Niederlande zerpflückt die Spanier

+
Arjen Robben feiert mit der Oranje das 5:1 über Spanien.

München - Endlich, die Weltmeisterschaft hat begonnen! An Tag zwei holte Mexiko drei Punkte - und Spanien wurde von den Niederlanden zerlegt. Hier können Sie Tag zwei im Ticker noch mal nachlesen.

23.50 Uhr: Jetzt gleich um 0 Uhr trifft in der Gruppe B noch Chile auf die Australier. Wie sich die Socceroos gegen die Südamerikaner geschlagen haben, können Sie morgen in unseren Ticker nachlesen. Und zwar hier: Klick.

23.49 Uhr:Dieser Treffer brachte sogar den schnellsten Mann der Welt ins Schwärmen. Nach dem Tor zum 1:1-Ausgleich der Niederländer durch Robin van Persie gegen Weltmeister Spanien twitterte Sprint-Weltmeister und Olympiasieger Usain Bolt: "Bestes Tor der WM bisher @Persie Offiziell..". Van Persie hatte den Treffer mit einem spektakulären Kopfball-Heber über Spaniens Torwart-Ikone Iker Casillas hinweg erzielt.

23.45 Uhr: Der kroatischen Nationalmannschaft droht bei der WM in Brasilien der nächsten Rückschlag. Einen Tag nach dem 1:3 im Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Brasilien litt Mittelfeldspieler Luka Modric von Champions-League-Sieger Real Madrid weiter unter Schmerzen am Fuß und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort erhielt er eine Spritze, das Ergebnis einer genaueren Untersuchung steht noch aus. Nach dem Spiel am Donnerstagabend war er in den Teambus gehumpelt.

23.27 Uhr:Chile bestreitet das erste Spiel bei der WM in Brasilien mit Arturo Vidal in der Startelf. Der ehemalige Leverkusener stand vor Beginn der Partie in der Gruppe B am Freitagabend in Cuiaba gegen Australien auf dem Spielberichtsbogen. Wegen der Folgen einer Knieoperation war der Einsatz des Mittelfeldspielers bis zuletzt ungewiss gewesen.

23.06 Uhr:Spanien-Coach Del Bosque nüchtern: "In der zweiten Halbzeit gab es viele Fehler, das muss ich zugeben."

22.59 Uhr:Also, da hat der Brasilianer Fred aber ein anderes Spiel gesehen als Millionen TV-Zuschauer. Der Mittelstürmer wehrt sich vehement gegen den Schauspieler-Vorwurf beim vorentscheidenden Strafstoß im WM-Eröffnungsspiel gegen Kroatien (3:1). "Das war ein klarer Elfmeter. Die Geschichte, einer ist mehr Elfmeter, einer ist weniger Elfmeter, gibt es nicht“, sagte der 30-Jährige in einem auf der Homepage des brasilianischen Verbandes CBF veröffentlichten Video.

22.55 Uhr: "Das war ein richtig geiles Spiel", findet auch Oliver Kahn.

Spanien - Niederlande 1:5 (1:1)

22.51 Uhr:Abgepfiffen is'! Die Niederlande rupft die Spanier- das hätte in dieser Form bestimmt niemand erwartet (die Tabellen aller WM-Gruppen). Albtraum-Abend besonders für Iker Casillas. Der arme Kerl kann einem fast leid tun. Aber dafür feiern unsere Nachbarn aus Holland.

22.47 Uhr: Oh man, da gibt's noch vier Minuten oben drauf. Die Spanier werden einfach nur froh sein, wenn diese Partie vorbei ist.

22.40 Uhr: Absoluter Wahnsinn, was hier gerade passiert. Wetten, dass morgen viele die Niederlande plötzlich wieder auf dem Schirm haben? "Also ich glaube ja, dass die Holländer Weltmeister werden..." So.

22.36 Uhr: TOR für die Niederlande in der 80. Minute, 5:1.  Torschütze: Arjen Robben. Entsetzte Spanier auf der Bank.

Wieder fader Beigeschmack wegen Fehlentscheidungen

22.29 Uhr: TOR für die Niederlande in der 72. Minute, 4:1.  Torschütze: van Persie! Was geht hier vor? Das ist richtig bitter für den Weltmeister. Da sieht Casillas richtig schlecht aus. Ein Rückpass springt dem Keeper zu weit vom Fuß - van Persie zögert nicht lange und netzt ins leere Tor ein.

22.21 Uhr: TOR für die Niederlande in der 65. Minute, 3:1 für die van Gaal-Elf. Dieses Mal ist es de Vrij, der Pechvogel aus Halbzeit eins. Und das ist wirklich die Wiedergutmachung für den Spanien-Elfmeter. Denn auch dieses Tor hätte nicht zählen dürfen. Van Persie hat Casillas behindert. Also die nächste Fehlentscheidung.

22.10 Uhr: TOR für die Niederlande in der 53. Minute!  Torschütze: Arjen Robben. Blind flankt auf Robben, der lässt Pique stehen, vorbei an Ramos und versenkt den Ball mit links mittig im Kasten.

22.03 Uhr: Weiter geht's! Die Redaktion wünscht sich für Halbzeit zwei weniger Fehlentscheidungen. Also eigentlich gar keine.

21.59 Uhr: Heute hat Joachim Löw das DFB-Team übrigens richtig gequält. Also im Training. Nicht nur, dass Podolski und Co. durch den strömenden Regen rennen mussten. Auch überzog der Trainer die Einheit.

21.46 Uhr: Halbzeit!Spanien muss um den Sieg bei der Neuauflage des WM-Finals von 2010 gegen die Niederlande bangen. 1433 Tage nach dem Endspiel von Johannesburg, das die Spanier 1:0 nach Verlängerung gewannen, mussten die Iberer im Auftaktspiel der Gruppe B in Salvador Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen: Star-Angreifer Robin van Persie traf per Hechtkopfball aus 14 Metern nach einem Traumpass von Daley Blind.

Xabi Alonso von Champions-League-Sieger Real Madrid hatte Spanien per Foulelfmeter in der 27. Minute in Führung gebracht, nachdem Stefan de Vrij den gebürtigen Brasilianer Diego Costa im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Die Brasilianer im Stadion pfiffen den „verlorenen Sohn“ Diego Costa bei jedem Ballkontakt aus.

21.44 Uhr: TOR für die Niederlande in der 44. Minute! Torschütze: van Persie! Und das nur eine Minute, nachdem auf der anderen Seite Silva die Mega-Chance liegen gelassen hat. Eine Flanke von der Mittellinie empfängt van Persie am Sechszehner mit seinem Haupt - und köpft den Ball über Casillas ins Netz. Top!

Xabi Alonso verwandelte den Elfmeter für Spanien.

21.28 Uhr: Aber auchhier muss man fairerweise sagen: den Elfmeter kann man geben, MUSS man aber nicht. Diego Costa stürmt in den Strafraum, da rutscht De Vrij am Leder vorbei - und erwischt stattdessen die Zehenspitzen des Spaniers. Der fliegt und Schiri Nicola Rizzoli (ITA) zeigt auf den Punkt. Dennoch: die Führung geht schon in Ordnung.

21.27 Uhr: Xabi Alonso versenkt den Elfmeter flach links unten. Der Weltmeister führt 1:0!

21.26 Uhr: Elfmeter für Spanien in der 27. Minute!

21.16 Uhr: Also das ist schon ein ziemlich giftiges Spiel. Vergleichbar mit den gift-grün-gelben Schuhen von Arjen Robben. Aber giftige Tore bisher: Fehlanzeige.

21.06 Uhr: Warum eigentlich spielen beide Teams in ihren Auswärtstrikots? Spanien in Weiß, die Niederländer in Blau. Sinnvolle Erklärung der Kollegin: "Weil sie nicht daheim sind!"

21 Uhr: Anstoß!

20.55 Uhr: Woooohoooo! Jetzt geht's gleich richtig rund: Weltmeister Spanien fordert die Oranje. Ob sich die Niederlande an den Spaniern für die WM-Finalpleite 2010 rächen wird? Aber es ist einfach Wahnsinn, wer bei den Ibereren in der Startelf steht: 1 Casillas/Real Madrid (33 Jahre/155 Länderspiele) - 22 Azpilicueta/FC Chelsea (24/7), 3 Pique/FC Barcelona (27/61), 15 Ramos/Real Madrid (28/117), 18 Alba/FC Barcelona (25/27) - 16 Busquets/FC Barcelona (25/67) - 8 Xavi/FC Barcelona (34/133), 14 Alonso/Real Madrid (32/111) - 21 Silva/Manchester City (28/81), 6 Iniesta/FC Barcelona (30/98) - 19 Costa/Atletico Madrid (25/4).

20.32 Uhr: Der ehemalige FIFA-Referee Urs Meier sieht als Grund für die bisherigen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen bei der WM mangelnde Vorbereitung der Schiedsrichter an. „Da muss man nicht nur vor der WM üben, da muss man das ganze Jahr durch üben. Das machen die Fußballer ja auch. Die Schiedsrichter sind eben halt zum Teil noch Amateure, aber da kann man mehr machen“, sagte der Schweizer im ZDF.

20.17 Uhr:Xherdan Shaqiri hat vor dem ersten WM-Spiel der Schweizer Nati am Sonntag (18 Uhr MESZ/ZDF) gegen Ecuador an den Mannschaftsgeist appelliert. "Wir sind die kleine Schweiz. Wir müssen als Einheit auftreten, dann können wir etwas erreichen", sagte der Offensivspieler vom deutschen Rekordmeister Bayern München am Freitag auf einer Pressekonferenz in Porto Seguro.

Mexiko - Kamerun  1:0 (0:0)

19.56 Uhr: Die Abseitsschlacht von Natal ist vorbei. Mexiko gewinnt das Spiel gegen Kamerun mit 1:0. Es wäre doch nach diesem Spiel tatsächlich eine Überlegung wert, nicht nur die Torlinientechnik einzuführen - sondern auch eine Abseitsbeweistechnik. Oder so.

19.48 Uhr: Es steht immer noch 1:0 für Mexiko. Die Kameruner sind nicht so stark wie kürzlich noch gegen unsere Elf. Das denkt sich sicherlich auch Volker Finke, der mit grimmigem Blick an der Seitenlinie steht.

19.37 Uhr: Pfui! Uruguays Torwart Fernando Muslera dürfte einen ordentlichen Schrecken bekommen haben. Des Nächtens machte er vor dem WM-Spiel der „Celeste“ an diesem Samsag in Fortaleza gegen Costa Rica unliebsame Begegnung mit einer Horde kleiner kriechender Insekten in seinem Bett. Um welche Spezies es sich genau handelte, wurde aus seinem Twitter-Foto nicht klar. Muslera stellte aber fest: „Nichts besser als ein gutes Anti-Allergikum.“

19.22 Uhr: TOR für Mexiko in der 61. Minute! Einen Schuss von dos Santos kann Itandje nur abklatschen. Der Ball fliegt Peralta vor die Füße, der netzt cool aus elf Metern links unten ein. Da scheint der Fußball-Gott doch noch Gnade mit den Mexikanern zu haben.

Hector Moreno sieht die erste Gelbe Karte im Spiel.

19.18 Uhr: HA! Der Schiri hat seine Karten gefunden. Die erste Gelbe in diesem Spiel geht an den Mexikaner Hector Moreno, der Mbia etwas zu grob am Trikot gezuppelt hat. Der fliegt. Und sieht den Karton

19.06 Uhr: So, Halbzeit Nummer zwei läuft. Auf viele Tore. Und zwar richtige!

19.05 Uhr:Interessant auch: "Schiedsrichter" und "Fehlentscheidungen" haben es in die Twitter-Trends geschafft. Gratulation!

19.04 Uhr: Kolumbiens Nationaltrainer José Pekerman glaubt trotz der Ausfälle „ganz fest“ an seine Mannschaft. „Wir sind eine Familie, und wie in allen Familien bekämpfen wir die Probleme und denken an das, was kommt“, sagte der argentinische Coach vor dem Auftaktspiel der Südamerikaner an diesem Samstag (18 Uhr MESZ/ARD) in Belo Horizonte gegen Griechenland. Sein Team muss beim ersten WM-Auftritt seit 16 Jahren unter anderen auf Toptorjäger Radamel Falcao vom AS Monaco verzichten, der nach einem Kreuzbandriss nicht mehr rechtzeitig fit geworden ist.

„Welche Mannschaft hätte hier nicht gerne einen wie Falcao als Mittelstürmer gehabt? Aber die Verletzungen liegen hinter uns, und wir sind stark. Das wird man morgen sehen“, sagte Pekerman bei der Abschlusspressekonferenz am Freitag in Belo Horizonte. Er habe eine „erfolgshungrige Mannschaft, mit Lust zu siegen“.

18.59 Uhr: Kurze Zwischenmeldung: Franz Beckenbauer ist von der FIFA provisorisch für 90 Tage für jegliche Tätigkeit im Fußball gesperrt worden. Den Artikel gibt's hier.

Mexiko - Kamerun: Drei Abseitstore in Halbzeit eins

18.47 Uhr: Halbzeit!Es steht 0:0 zwischen Mexiko und Kamerun, obwohl der Ball drei Mal im Netz zappelte. Zwei Mal traf Mexiko, ein Mal Kamerun. Doch der Schiedsrichter gab alle drei Tore nicht - in mindestens zwei Fällen davon eine sehr fragwürdige Entscheidung. Bis auf eine kurze Phase dominierte Mexiko die Partie.

18.44 Uhr: Sehr gut auch der Spruch des ZDF-Kommentators: "Der Schiri bleibt sich treu: Er gibt keine Tore und keine Karten."Recht hat er. Willkommen bei der WM!

18.39 Uhr: Volker Finkekann einem fast leid tun. Steht pitschenass am Spielfeldrand wie ein begossener Pudel. Aber bald ist ja Halbzeit, da kann er seinen Trainingsanzug wechseln.

18.30 Uhr: Tor!Schon wieder Mexiko! Und schon wieder wird es nicht gegeben. Nach einer Ecke Mexikos in der 30. Minute wird der Ball von einem Kameruner verlängert und landet bei dos Santos, der sanft einköpft - aber schon wieder entscheidet der Assistent, das Tor nicht zu geben. Was hat der Referee da gesehen? Foul? Abseits? Kann gar nicht sein. Wahnsinn, was hier passiert ... 

18.29 Uhr: Wie dieses Spiel noch 0:0 stehen kann, ist ein Rätsel. Mal abgesehen von den zwei knappen Abseitstoren gab's ja dann doch Großchancen auf beiden Seiten.

18.17 Uhr: Und schon wieder ein Tor, und auch dieses zählt nicht. Dieses Mal auf der anderen Seite durch Choupo-Moting. Richtige Entscheidung der Referees.

18.14 Uhr: Abseitstorin der 12. Minute. In der Mitte springt dos Santos in eine Flanke und hält den Fuß hin. Der Ball landet im Netz -  aber der Linienrichter hält die Fahne oben. Das war knapp.

18.12 Uhr: Die Anfangsphase geht ganz klar an Mexico. Kamerun spielt zu verhalten.

18.05: Den Preis für den schönsten Bart und die hippste Frisur bekommt schon mal Kameruns Goalie Itandje verliehen. Ganz großes Kino.

18 Uhr:Mexiko hat in Natal angestoßen. Auf geht's!

17.57 Uhr: Heute ist der Unparteiische übrigens der Kolumbianer Wilmar Roldan. Naja, zumindest dürfte es heute keinen Gastgeberbonus geben.

1 7.56 Uhr: So, gleich geht's los mit dem ersten Spiel am heutigen Freitag: Mexiko - Kamerun. Was für ein Start in den Feierabend, oder?

Sila Sahin bezeichnet Schweinsteiger als "rote Sau"

17.38 Uhr: Was ne Sauerei: TV-Sternchen Sila Sahin, Freundin des BVB-Stars Ilkay Gündogan, hat in ihrem WM-Talk #BraSila auf dem Privatsender Joiz Bastian Schweinsteiger eine "rote Sau" genannt.

17.20 Uhr: Drei Tage vor dem WM-Start hat Joachim Löw die Trainingsintensität im Basisquartier der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nochmals erhöht. „Wir wollten bewusst in den roten Bereich vordringen, damit die Spieler die Situation spüren“, sagte er.

16.36 Uhr: Kevin Großkreutz will von Dönerladen und Hotellobbys nichts mehr hören. Den 25 Jahre alte Nationalspieler von Borussia Dortmund nerven Fragen nach seinen Eskapaden kurz vor dem WM-Turnier, wie er auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) deutlich zu verstehen gibt. "Ganz ehrlich - ich finde das nicht sonderlich lustig", sagte Großkreutz auf die Frage, ob er froh sei, dass es im deutschen Quartier Campo Bahia keinen Dönerladen gebe. "Es gibt hier auch keine Hotellobby, das wäre bestimmt als Nächstes gekommen", ergänzte der Dortmunder und betonte dann: "Ich finde nicht, dass diese Geschichten Thema des Gesprächs sein sollten."

Im Vorfeld der WM-Endrunde in Brasilien war bekannt geworden, dass Großkreutz während eines Disputs mit einem Passanten im Kölner Nachtleben einen Döner in Richtung seines Kontrahenten auf den Boden geworfen hatte. Nach dem Pokalfinale (0:2 n.V.) mit Dortmund gegen den FC Bayern am 17. Mai hatte er in den frühen Morgenstunden angetrunken in der Lobby eines Berliner Hotels uriniert. Großkreutz findet, dass zu diesem Thema alles gesagt ist, stellte aber klar: "Und schon gar nicht finde ich, dass es mir zusteht, bei einer Verharmlosung mitzumachen. Ins Lächerliche werde ich meinen Fehler bestimmt nicht ziehen. Ich habe einige Menschen enttäuscht, auch meine Familie und mich. Aber mehr, als um Entschuldigung bitten, kann ich nicht machen. Und das habe ich getan."

16.31 Uhr: Cristiano Ronaldo hat am Freitag ganz normal mit der portugiesischen Mannschaft trainiert. Drei Tage vor dem WM-Auftakt gegen Deutschland war das Team von Trainer Paulo Bento sogar zum ersten Mal während dieser WM-Vorbereitung komplett, da auch Ronaldos Teamkollege Fábio Coentrão von Real Madrid nach überstandenen Hüftproblemen wieder ins Training zurückkehrte. Der Weltfußballer des Jahres ließ sein linkes Knie vorsorglich mit einem kleinen Tapeband bandagieren, da er bereits seit Wochen mit Problemen an der Patellasehne zu kämpfen hat.

16.12 Uhr: Jetzt prangert auch die Spielergewerkschaft FIFPro den Zustand des Rasens in der Arena Amazonia in Manaus einen Tag vor dem WM-Spiel zwischen den Ex-Weltmeistern Italien und England am Samstag an. Dort soll der Platz ja nun grün angesprayt werden, damit er wenigstens nach Rasen aussieht...

16.00 Uhr: Im Zusammenhang mit der WM in Brasilien taucht immer wieder der Name Lutz Pfannenstiel auf. Wer das ist, erklären wir hier.

15.42 Uhr: Wenige Stunden vor der WM-Partie zwischen Mexiko und Kamerun hat es in Natal sintflutartig geregnet. Rund um die Arena das Dunas ergossen sich Sturzbäche auf den Straßen. Hunderte Fußball-Fans suchten dicht gedrängt Unterschlupf unter Brücken und Dachvorsprüngen. Die elektronischen Sicherheitskontrollen am Medieneingang wurden wegen des starken Regens abgeschaltet und die Einlasskontrolle per Hand vorgenommen. Eine Absage oder Verschiebung der Partie um 18.00 Uhr (MESZ/ZDF) ist nach Aussagen von FIFA-Offiziellen aber nicht zu befürchten.

Das von Anita Lovren gepostete Bild.

15.24 Uhr: Anita Lovren, die Ehefrau des kroatischen Verteidigers Dejan Lovren, hat sich bei Instagram mit einem "manipulierten" Bild den Frust von der Seele gepostet. Nach der unglücklichen 1:3-Niederlage beim WM-Auftakt gegen Brasilien, bei demSchiedsrichter Yuichi Nishimura einen quasi nicht existenten Strafstoß für die Gastgeber pfiff sowie einem Tor der Kroaten wegen eines vermeintlichen Fouls von Ivica Olic die Anerkennung verweigerte, folgte die Rache der Spielerfrau. Sie postete ein Bild des Schiedsrichters im brasilianischen Trikot. Außerdem zeigte sie einen Screenshot des abgepfiffenen Zweikampfs mit Ivica Olic und Brasilien-Keeper Julio Cesar, der beweisen sollte, dass der Kroate den Stürmer in dem Zweikampf nicht mit dem Arm weggedrückt hatte.

Neymar mit Freundin und nacktem Oberkörper

15.20 Uhr: Brasiliens zweifacher Torschütze hat nach dem Auftaktspiel gegen Kroatien ein sexy Foto von sich und seiner Freundin, dem Telenovela-Star Bruna Marquezine, im Netzwerk Instagram veröffentlicht:Er - wieder einmal - mit freiem Oberkörper, und von hinten kuschelt sich seine Freundin an ihn. In wenigen Stunden wurde das Foto von mehr als 700 000 Nutzern als „beliebt“ markiert ...

15.03 Uhr: So etwas gab's bei einer WM wohl auch noch nicht: In Manaus, wo am Samstag um 24 Uhr der Klassiker zwischen Italien und England angepfiffen wird, ist der Rasen im Stadion in einem desolaten Zustand. So weit, so schlecht! Doch die WM-Verantwortlichen wollen sich da offenbar keine Blöße geben und planen laut verschiedenen Medienberichten, den Platz mit einem grünen Spray anzumalen!

Der Rasen in Manaus.

Kreativ sind sie ja schon, die Brasilianer. Doch der Griff zur Spraydose scheint bei diesem Turnier etwas überhand zu nehmen: Erst die Schiris mit ihren seltsamen Abstands-Spray, mit dem sie bei Freistößen die Position der Mauer definieren und das nach wenigen Augenblicken wieder verschwindet, jetzt das Rasen-Spray. Was wohl als nächstes kommt?

14.52 Uhr: In São Paulo hat ein ehrlicher Taxifahrer den WM-Urlaub einiger Mexikaner gerettet. Der 43-Jährige hatte die angetrunkene Gruppe am frühen Donnerstagmorgen in ihr Hotel gefahren, berichtete er der Zeitung „O Globo“. Erst als er selbst Feierabend machte und nach Hause fuhr, habe er auf dem Rücksitz seines Wagens eine liegengelassene Tasche entdeckt - darin eine Mappe mit 40 Tickets für verschiedene WM-Spiele. Daraufhin sei er zum Hotel zurückgefahren und habe die Karten dort den glücklichen Besitzern übergeben. „Ich hoffe, dass sie von nun an vorsichtiger sind“, sagte der Fahrer dem Blatt.

Kenias Präsident mit besonderer Motivationshilfe

14.40 Uhr: Der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta scheut keine Kosten und Mühen, um sein Fußball-Nationalteam zu Höchstleistungen anzuspornen. In der kommenden Woche will er die besten Spieler des Landes nach Brasilien schicken, damit sie dort wichtige WM-Spiele live verfolgen können - und so die nötige Motivation finden, sich selbst in Zukunft für das Turnier zu qualifizieren.

Der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta.

„Ich wünsche Euch eine tolle Reise und großartige Erfahrungen - und ich freue mich darauf, was ihr mir nach Eurer Rückkehr erzählen werdet“, sagte Kenyatta. Gemeinsam mit seiner Frau stellte er den Spielern rund 88 000 Euro für den einwöchigen Trip zur Verfügung. Ein Sponsor steuerte weitere 29 000 Euro bei. Kenyattas Sprecher Manoah Esipisu sagte der Nachrichtenagentur dpa am Freitag, es handele sich um ein „persönliches Geschenk“ des Staatschefs, das aus privaten Mitteln finanziert werde.

14.32 Uhr: Immer wieder Twitter ... Der Kurznachrichtendienst verzeichnete im Zusammenhang mit dem Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien (3:1) am Donnerstag weltweit 12,2 Millionen Tweets. Diese kamen aus 150 Ländern. Twitter hat 255 Millionen User weltweit.

14.20 Uhr: Das ZDF hat die Tonprobleme bei der Eröffnung der WM (siehe 12.59 Uhr) bedauert. Die Ursache für die Panne vor und während des Auftaktspiels zwischen Brasilien und Kroatien (3:1) sind nach eigenen Angaben nicht hausgemacht. „Bei der Übertragung der Eröffnungsfeier hatte der Host Broadcaster in Brasilien mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen. Dies hat zu Tonproblemen geführt, die sich nicht nur auf die ZDF-Übertragung, sondern auch auf andere internationale Sender ausgewirkt haben“, teilte das ZDF am Freitag mit. Der Mainzer Sender befinde sich in intensivem Austausch, um solche Schwierigkeiten für künftige Übertragungen auszuschließen.

14.02 Uhr: Die Mehrzahl der deutschen Sportinteressierten glaubt nicht an einen Triumph der deutschen Nationalmannschaft bei der WM. In einer repräsentativen Umfrage des SID durch das Nürnberger Marktforschungsinstitut puls trauen nur 13 Prozent der Befragten der DFB-Auswahl den Titelgewinn zu. Für 45 Prozent ist Gastgeber Brasilien der Top-Favorit vor Titelverteidiger Spanien (19 Prozent.)

40 Prozent finden es falsch, dass Bundestrainer Joachim Löw einige angeschlagene Spieler für den WM-Kader nominiert hat. 34 Prozent fanden jedoch die Nominierungen in Ordnung. Dennoch genießt Löw offenbar großes Vertrauen, denn 79 Prozent der Befragten wünschen, dass der DFB-Coach seinen Vertrag bis 2016 erfüllt.

13.15 Uhr: Abwehrchef Per Mertesacker sieht die deutsche Nationalmannschaft vor dem WM-Auftakt am Montag in Salvador gegen Portugal bestens gerüstet. „Wir stehen so gut da wie noch nie, haben alle Position doppelt besetzt und viele Spieler, die nicht auf eine Position festgelegt sind“, sagte der 29-Jährige bei DFB.de. Dass es deshalb bei der Aufstellung zu Härtefällen kommen kann, sei „mehr Luxus als Problem“.

Der Start gegen Portugal ist für Mertesacker von besonders großer Bedeutung: „In der Vorrunde haben wir nur drei Spiele, da kann man sich eigentlich keinen Ausrutscher erlauben. Um eine Aussage zu senden, ist das erste Spiel immer mit das wichtigste. Man kann der Konkurrenz und sich selber zeigen, dass man konkurrenzfähig ist.“

12.59 Uhr: Die WM-Eröffnungsfeier ist nach wie vor Thema bei Twitter, Facebook und Co. Daniel Brökerhoff stört sich beispielsweise an der schlechten Akustik:

Auch Prominente wie Oliver Pocher hat das Spektakel nicht gerade entzückt:

Die Kollegen der "ran"-Redaktion fühlen sich an "Herr der Ringe" und die Teletubbies erinnert:

12.39 Uhr: Beim Fußball sind wir alle gleich? Von wegen. WM-Fans sind so bunt und verschieden wie die Trikots der Nationalmannschaften. Zu welchem Typ gehören Sie?

Fußball-Muffel, Fanatiker und Besserwisser - welcher Fan-Typ sind Sie?

12.11 Uhr: Harald Stenger (63) begleitete viele Jahre als Pressesprecher des DFB die Pressekonferenzen. Doch jetzt gibt es Wirbel um ihn - er wird vom Verband ausgebremst. Die ganze Geschichte gibt's hier!

12.01 Uhr: Spanien gegen Holland, Thiago gegen Robben, Kickerduell in der Umkleidekabine des FC Bayern. Bei der WM 2014 steigt der Kracher heute Abend. Bei dem Duell zwischen Thiago und Robben am Tisch gab es einen klaren Sieger:

11.48 Uhr: Viele Fans wunderten sich während des WM-Eröffnungsspiels über die Konstruktion des Stadions in Sao Paulo. Dass es nicht komplett fertig sein würde, war klar. Aber warum sind nur die beiden Tribünen an den Seitenlinien überdacht und nicht die beiden Hintertor-Ränge? Und wieso sind diese stattdessen mit einem relativ schmalen Balken überspannt? Die Antwort: Die Oberränge der Hintertor-Tribünen werden nach der WM wieder abgebaut, "dann sieht man aus dem Stadion auf der einen Seite in die Stadt hinein und auf der anderen Seite in die Landschaft hinaus". Das erklärte Ingenieur Werner Sobek gegenüber der Stuttgarter Zeitung. Der schmale Balken reicht dann für die flacheren Ränge aus.

Boateng hat keine Angst vor Cristiano Ronaldo

11.21 Uhr: Ex-Nationaltorhüter Uli Stein erwartet beim ersten WM-Spiel der DFB-Auswahl gegen Portugal einen gesunden Manuel Neuer zwischen den Pfosten und rechnet nicht mit Problemen an dessen lädierter Schulter. „Wenn er spielt, wird er topfit sein. Da geht der Trainer kein Risiko ein, auch Neuer nicht“, sagte der 59-Jährige bei n-tv. Der einstige Bundesliga-Keeper Stein, aktuell Torwarttrainer von Aserbaidschan, sieht keine Schwierigkeiten mehr bei Neuer, der sich im DFB-Pokalfinale eine Schulterverletzung zugezogen hatte. Stein: „Man sieht nichts, man kann nicht erkennen, dass er irgendwelche Probleme hat. Er bewegt sich im Training ganz normal.“

10.51 Uhr: Vor dem WM-Auftaktspiel gegen Portugal hat Jerome Boateng einen kollektiven Einsatz der deutschen Mannschaft gegen Superstar Cristiano Ronaldo gefordert. „Ich weiß: Alleine ausschalten kann ich Ronaldo über 90 Minuten sowieso nicht. Das kann kein Verteidiger. Das kann eine Mannschaft nur im Verbund“, sagte der Bayern-Profi und am Montag (18.00 Uhr) wohl zentrale Gegenspieler des Weltfußballers der „Bild“-Zeitung (Freitag). „Wir müssen die Räume eng machen, schon die Zuspiele verhindern. Wir dürfen ihn nicht drehen lassen und ihm nicht viel Platz bieten“, fand der 25-Jährige. Angst habe Boateng vor dem Superstar und Champions-League-Sieger mit Real Madrid nicht. „Ach, wir haben schon oft mit Bayern gegen ihn gespielt, ich kenne ihn auch von der EM“, sagte der Abwehrspieler. Darüber hinaus werde das Team auch von den Scouts des Deutschen Fußball-Bundes gebrieft. „Jedenfalls sitze ich jetzt nicht auf meinem Zimmer und schaue mir jeden Tag fünf Stunden Ronaldo-Videos an.“

10:33 Uhr: Und noch ein Facebook-Post mit "Teilen-Potenzial, der derzeit für jede Menge Lacher im Netz sorgt: Per Mikael Jensen, ein in London lebender dänischer Medienschaffender, stellte auf seinem Account eine Fotocollage online (siehe oben), die die Nationalteams der Engländer und der Italiener miteinander vergleicht. Die Mannschaften haben sich für das erste Foto nach der Ankunft in Brasilien auf der Gangway aufgestellt - und bei direktem Vergleich fallen Jensen, in Anspielung auf einige gängige Nationalstereotypen, doch einige gravierende Unterschiede auf, die er sogleich in Spielstände England - Italien umwandelt:

Sonnenbrille: 0:13

Lange Haare: 0:8

Anzug aus den 80ern: 25:0

Fähigkeit, eine Fotoaufnahme zu organisieren: 1:0

Fähigkeit, auf einem Foto gut auszusehen: 0:19

Schon Heimweh nach Mama: 0:19

COME ON, ENGELAND!!!

10.25 Uhr: Die WM 2014 lockt tausende Fans aus der ganzen Welt nach Brasilien. Gemeinsam feiern sie eine riesige Fußball-Party und tragen dabei die interessantesten Outfits. Doch sehen Sie selbst.

Wow! So schön und bunt sind die WM-Fans

Das Bild aus dem Jahr 2007 zeigt Angela Merkel und Jürgen Klinsmann nach der Übergabe des Bundesverdienstkreuzes.

10.07 Uhr: Nach seiner Laudatio auf Angela Merkel im New Yorker Magazin „Time“ hat der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann einen persönlichen Gruß von der Bundeskanzlerin erhalten. „Sie hat eine SMS geschrieben und sich wirklich gefreut. Das war ganz lieb“, sagte der heutige Coach der US-Nationalmannschaft der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitag). „Time“ hatte Merkel Ende April zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt gekürt und eine Laudatio von Klinsmann abgedruckt. Der frühere DFB-Chefcoach würdigte die Kanzlerin als Kopf des Wandels.

9.53 Uhr: Auch Jogis Jungs saßen gestern vor dem Fernseher, um das Eröffnungsspiel zu verfolgen. Dass es dabei ziemlich gemütlich zuging, zeigt der Twittereintrag von "DFB-Team":

9.44 Uhr: Joachim Löw geht am Montag in sein viertes Turnier als Bundestrainer. Sollte er erneut den Titel verpassen, würde seine Position trotz laufenden Vertrages bis 2016 infrage gestellt.

9.18 Uhr: Heute Abend steigt mit Spanien gegen Niederlande ein absolutes Kracherspiel. Und in der Nacht von Samstag auf Sonntag kommt es dann zum nächsten Gigantenduell: England trifft auf Italien - und fürchtet dabei vor allem den Altmeister und Dirigenten der Squadra Azzurra.

9.05 Uhr: Trotz der späten Anstoßzeit haben im Schnitt 15,87 Millionen TV-Zuschauer am Donnerstag im ZDF das Eröffnungsspiel verfolgt. Dies entsprach einem durchschnittlichen Marktanteil von 62,2 Prozent. Bereits bei der Eröffnungsfeier ab 20 Uhr hatten 7,31 Millionen Menschen eingeschaltet (28,3 Prozent Marktanteil). Damit hatte der Mainzer Sender fast doppelt so viele Zuschauer wie die ARD vor vier Jahren beim WM-Auftaktspiel zwischen Südafrika und Mexiko (1:1), als ab 16 Uhr MESZ 8,68 Millionen Menschen (55,5 Prozent Marktanteil) in Deutschland die Partie im TV verfolgten.

8.46 Uhr: Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen: Bereits zwei Tage vor dem Auftaktspiel gegen Portugal fliegt die deutsche Nationalmannschaft am Samstag in den Spielort nach Salvador. Bundestrainer Joachim Löw reagiert mit diesem Novum auf die frühen Anstoßzeiten bei dem Turnier, die größeren Reisestrapazen sowie die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen in dem riesigen WM-Land. Auch zu den Gruppenspielen gegen Ghana in Fortaleza und gegen die USA in Recife wird der DFB-Tross jeweils zwei Tage vorher anreisen. Am Samstag (21.00 Uhr Ortszeit) werden Kapitän Philipp Lahm und seine 22 Kollegen den etwa einstündigen Flug von Porto Seguro nach Salvador antreten und in der mit 2,7 Millionen Einwohnern drittgrößten Stadt Brasiliens für zwei Nächte Quartier beziehen

"Beef" für Jansen auf Facebook

8.32 Uhr: Aller Anfang ist schwer? Für die deutsche Nationalmannschaft galt dies bei WM-Endrunden nur selten. Von 17 Auftaktpartien seit 1934 wurden zwölf gewonnen. Die einzige Niederlage datiert aus dem Jahr 1982, als es ein peinliches 1:2 gegen Algerien gab.

Ein Screenshot von Jansens Facebook-Seite.

8.17 Uhr: Linksverteidiger Marcell Jansen vom Hamburger SV hat gestern wohl auch das Eröffnungsspiel geschaut und sich auf seiner Facebook-Seite über den Elfmeterpfiff echauffiert. "Also mal ganz ehrlich, das hat nix mehr mit fairem Sport zu tun!!! Dann zeigt der Spieler Fred noch zum lieben Gott, was sieht der Schiri denn da? Frechheit !!!" Über 20.000 "Likes" bekam der Nationalspieler, der den Sprung in den WM-Kader knapp verpasst hatte, für diese Meinung. Doch so mancher Facebook-User störte sich auch an Jansens Pochen auf die Fairness. Und prompt folgte die Retourkutsche für den HSV-Profi, der mit seinem Club nach einer enttäuschenden Saison (27 Punkte in 34 Spielen) nur mit ganz viel Mühe und einer ordentlichen Portion Glück in der Relegation gegen Greuther Fürth noch den Klassenerhalt schaffte. "Wenn Fußball fair wäre, würdest du jetzt in der 2. Liga kicken", antwortet zum Beispiel User Gike Mrünwald.

Tja, wer den Schaden hat, braucht bekanntlich für den Spott nicht zu sorgen...

7.51 Uhr: Der nationale und internationale Tenor im Blätterwald ist ähnlich: Die Welt hat ein unterhaltsames und spannendes Eröffnungsspiel gesehen - mit einem überragenden Neymar und einem Elfmeter, der eigentlich keiner war. "Einer der schwammigsten Strafstöße aller Zeiten" findet zum Beispiel die englische Daily Mail. Die gesammelten Pressestimmen finden sie hier in der Fotostrecke:

"Japanischer Killer" - Pressestimmen zum Eröffnungsspiel

7.32 Uhr: Trotz seiner mäßigen Leistungen in den drei Vorbereitungsspielen der belgischen Nationalmannschaft hat Superstar Eden Hazard von seinen Teamkollegen Rückendeckung erhalten. „Eden ist ein super wichtiger Spieler für uns. Es ist es ein Vergnügen, auf der linken Seite mit ihm zu spielen“, sagte Außenverteidiger Jan Vertonghen am Donnerstag (Ortszeit) in Mogi das Cruzes über den Offensivakteur.

Netzwut gegen falschen Marcelo

7.09 Uhr: Der iranische Nationalkeeper  Daniel Davari hat sich vor dem WM-Auftakt der Asiaten gegen Kritik nach seinen jüngsten Leistungen in Länderspielen verteidigt. „Ein Torwart zu sein, ist schwierig. Manchmal macht man Fehler und du wirst infrage gestellt“, sagte der Schlussmann von Eintracht Braunschweig einem Bericht von „globo.com“ zufolge am Donnerstag (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz im WM-Quartier in São Paulo. „Das ist Teil des Jobs.“ Dem gebürtigen Hessen wurden Fehler bei seinen Einsätzen in Testspielen gegen Guinea (1:2) und Angola (1:1) vorgeworfen.

6.48 Uhr: Gerade nochmal gut gegangen: Brasiliens Linksverteidiger Marcelo unterlief im Eröffnungsspiel ein Eigentor - und damit brachte er den großen Traum einer ganzen Nation in Gefahr. Am Ende bogen der Profi von Real Madrid und seine Teamkollegen die Partie gegen Kroatien noch um. Doch die Netzwut schlug hohe Wellen - und traf prompt auch den Falschen. Ein Namensvetter Marcelos, allerdings mit Doppel-L geschrieben, wandte sich nach zahlreichen Schmähungen auf seinem Twitter-Account an die keifende Netzgemeinde: "An alle, die mich hier wegen des Eigentores beleidigen: Bitte wendet euch an den richtigen Marcelo!"

6.36 Uhr: Entwarnung für Bosnien-Herzegowina: Der WM-Neuling kann bei seinem WM-Debüt am Sonntag (0.00 Uhr MESZ) in Rio de Janeiro gegen Argentinien auf Bundesliga-Profi Sejad Salihovic zurückgreifen. Der Mittelfeldspieler von 1899 Hoffenheim hatte am Donnerstag das Training der „Drachen“ in Guaraja abbrechen müssen, ist nach Angaben des Verbandes aber nicht ernsthaft verletzt.

6.29 Uhr: Italiens Nationalspieler Mattia De Sciglio fällt mit einer Muskelverletzung am linken Oberschenkel für das WM-Auftaktspiel seines Teams gegen England aus. Der Linksverteidiger hatte sich die Verletzung im Training am Donnerstag (Ortszeit) zugezogen. Untersuchungen in einem Krankenhaus in der Nähe des WM-Quartiers der Italiener in Mangaratiba ergaben nach Angaben des Verbandes, dass es sich nur um eine leichtere Verletzung handelt. Der 21 Jahre alte Profi vom AC Mailand verpasst damit zwar die Partie gegen England am Samstag (Ortszeit), bleibt aber im WM-Kader der Azzurri.

6.21 Uhr: Nach dem Sieg von Gastgeber Brasilien im Eröffnungsspiel sehnt auch die deutsche Nationalmannschaft ihren Startschuss herbei. „Wir sind alle heiß darauf, dass der Ball rollt“, sagte Bundestrainer Joachim Löw. Den 3:1-Sieg der Brasilianer gegen Kroatien hatte das DFB-Team am Donnerstag im Campo Bahia in Santo André gemeinsam angeschaut. Löw hatte auf einen knappen Sieg des Turnierfavoriten getippt. Jetzt läuft der Countdown auf das eigene erste Gruppenspiel am Montag in Salvador gegen Portugal. „Ich freue mich auch, wenn es losgeht und die Wettkämpfe starten“, erklärte der Bundestrainer, der in der Endphase der Vorbereitung keine Spione mehr duldet.

Van Gaal verrät Aufstellung

6.14 Uhr: Louis van Gaal ist kein Geheimniskrämer. Anders als sonst üblich gestattete der niederländische Bondscoach den Medienvertretern, das Abschlusstraining vor dem WM-Auftaktspiel gegen Titelverteidiger Spanien heute Abend (21.00 Uhr) komplett zu verfolgen. Anschließend gab van Gaal in der Pressekonferenz in Salvador am Donnerstagabend alle elf Spielernamen der Startformation bekannt. „Warum soll ich ein Geheimnis daraus machen? Ich vertraue allen meinen Spielern. Und man muss sich auf ein Spiel gut vorbereiten, auch auf den entsprechenden Positionen“, sagte van Gaal. Auch die letzte noch offene Frage wurde geklärt. Jonathan de Guzman spielt neben Nigel de Jong im defensiven Mittelfeld. Vorne vertraut van Gaal den drei erfahrenen Offensivkräften Wesley Sneijder, Arjen Robben und Robin van Persie.

6.11 Uhr: Ex-FIFA-Schiedsrichter Urs Meier aus der Schweiz hat die Elfmeterentscheidung im WM-Eröffnungsspiel kritisiert. „Den Elfmeter hätte der Schiedsrichter nicht pfeifen dürfen. Man sieht, dass Fred das nur sucht. Ein Schiedsrichter auf Weltklasseniveau hätte das sehen müssen. Eigentlich hätte man Fred verwarnen müssen für eine Schwalbe. Das wäre ein gutes Zeichen im ersten Spiel gewesen. Die Schiedsrichter kommen nicht gut aus den Startblöcken“, äußerte der Eidgenosse im ZDF zum Strafstoß, der zum 2:1 für den Rekord-Weltmeister führte.

Wer wann wo gegen wen spielt? Laden Sie sich hier den WM-Spielplan herunter!

6.08 Uhr: Kroatiens Trainer Niko Kovac hat mit großer Verärgerung auf die Elfmeter-Entscheidung des japanischen Schiedsrichters Yuichi Nishimura im WM-Eröffnungsspiel gegen Brasilien reagiert. „Wir hören besser auf und fahren nach Hause. Das FIFA-Logo ist Respekt, Respekt für beide Teams. Wir haben heute keinen erfahren“, schimpfte der frühere Bundesliga-Profi nach der 1:3-Niederlage seiner Mannschaft. „Jeder im Stadion und zweieinhalb Milliarden vor den Fernsehern haben gesehen, dass das kein Elfmeter war.“

6.00 Uhr: Guten Morgen und herzlich Willkommen in unserem Live-Ticker zur Weltmeisterschaft in Brasilien! Wir versorgen Sie an dieser Stelle mit aktuellen Informationen rund um das Turnier. Heute spielen in der Gruppe A Mexiko gegen Kamerun, in Gruppe B steigt der Kracher zwischen Spanien und den Niederlanden, um Mitternacht ist dann Anstoß für die Partie Chile gegen Australien!

Was am gestrigen Eröffnungstag der WM alles geschah, können Sie hier nachlesen!

Brasilien schlägt Kroatien: Bilder vom Eröffnungsspiel

Brasilien schlägt Kroatien: Bilder vom Eröffnungsspiel

dh/wi/dpa/sid

Gregory Straub

Gregory Straub

E-Mail:gregory.straub@tz.de

Google+

Denis Huber

Denis Huber

E-Mail:denis.huber@merkur.de

Google+

Merja Schubert

Merja Schubert

E-Mail:merja.schubert@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So endete FC Schalke 04 gegen Red Bull Salzburg
So endete FC Schalke 04 gegen Red Bull Salzburg
So endete FSV Mainz 05 gegen FK Qäbälä
So endete FSV Mainz 05 gegen FK Qäbälä
Calmund im Rollstuhl: So tapfer kämpft er gegen die Schmerzen
Calmund im Rollstuhl: So tapfer kämpft er gegen die Schmerzen
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?
HSV feuert Labbadia per Telefon - Gisdol als Nachfolger?

Kommentare