Brasilien und Mexiko weiter

WM-Ticker: Zwei Achtelfinal-Kracher stehen fest

+
Die Mexikaner bejubeln den Sieg gegen Kroatien.

München - Mexiko und Brasilien sind der Niederlande und Chile ins Achtelfinale der WM gefolgt. Die Mittelamerikaner besiegten Kroatien klar. Der WM-Gastgeber hatte mit Kamerun keine Mühe. Alle News hier zum Nachlesen im Ticker!

Hier geht's zum WM-Ticker vom Dienstag

6.00 Uhr: Guten Morgen. Auch am Dienstag steht einiges an. Italien und Uruguay machen heute einen Achtelfinal-Platz unter sich aus, auch bei den Spätspielen Kolumbien - Japan und Griechenland - Elfenbeinküste wird es spannend. Das DFB-Team reist zum dritten Gruppenspiel. Was am Dienstag passiert, lesen Sie in unserem WM-Ticker vom 24. Juni 2014.

Der WM-Ticker vom Montag zum Nachlesen

0.33 Uhr: Noch mehr Stimmen, Analysen, Kuriositäten, Bilder, Tweets und spektakulären Fußball gibt's bei uns natürlich morgen wieder! Die Kollegen melden sich zur Frühschicht ab 6 Uhr! Gute Nacht!

0.30 Uhr: Was sagen der mexikanische und der kroatische Nationaltrainer zu den Auftritten ihrer Teams? Bitteschön:

Niko Kovac (Trainer Kroatien): "Wir haben das Spiel lange offen gehalten. Aber zwei Standardsituationen haben die Entscheidung bedeutet. Wir waren nicht so schlecht, aber der Gegner war heute besser."

Miguel Herrera (Trainer Mexiko): „Das ist einer der glücklichsten Tage meines Lebens. Es war ein schwerer Kampf, aber mein Team hat sich durchgebissen.“

0.14 Uhr: Die „Sauberkeit“ der eigenen Anhänger hat auch bei der japanischen Nationalmannschaft für Begeisterung gesorgt. „Unsere Fans sind wundervoll. Es macht uns sehr stolz, was sie getan haben“, sagte der japanische Kapitän und Neu-Frankfurter Makoto Hasebe. Beim 0:0 gegen Griechenland im zweiten WM-Gruppenspiel hatten die japanischen Fans mit einer Aufräumaktion für Begeisterung in Brasilien gesorgt. Nach dem Spiel hatten sie mit mitgebrachten Säcken die Reste ihrer Choreografie eigenhändig eingesammelt und den Block gesäubert.

23.55 Uhr: Einen Überblick über alle Tabellen gibt es hier.

23.52 Uhr: Schluss und Aus! Beide Partien sind beendet! Damit ziehen Brasilien und Mexiko ins Achtelfinale ein!

Brasilien - Kamerun 4:1 (2:1)

Kroatien - Mexiko 1:3 (0:0)

Hier die Tabelle:

# Team Sp. S U N Tore +/- P
1 Brasilien 3 2 1 0 7:2 5 7
2 Mexiko 3 2 1 0 4:1 3 7
3 Kroatien 3 1 0 2 6:6 0 3
4 Kamerun 3 0 0 3 1:9 -8 0

Die ersten beiden Spiele der K.O-Runde lauten also:

Brasilien - Chile

Mexiko - Niederlande

Freuen wir uns darauf!

23.47 Uhr: Ante Rebic sieht die Rote Karte, nachdem er einem Gegner aufs Schienbein getreten hat. Gerechtfertigt!

23.45 Uhr: Kroatien gelingt der Ehrentreffer: Ivan Perisic trifft in der 87. Minute.  Das erste Gegentor der Mexikaner wird deren Weiterkommen aber kaum mehr in Gefahr bringen!

23.42 Uhr: Und auch mal wieder ein Tor für Brasilien: Fernandinho trifft in der 87. Minute zum 4:1! Damit dürfte Platz 1 in der Gruppe gesichert sein - denn beim Stand von 3:1 hätte Mexiko nur noch ein Tor gebraucht, um Platz 1 zu übernehmen.

23.40 Uhr: Mexiko macht den Sack zu! Javier Hernandez mit dem 3:0!

23.33 Uhr: Andres Guardadooooo macht das 2:0 für Mexiko! Der Mann vom Bayer Leverkusen schießt Mexiko schon fast ins Achtelfinale! Ob da jetzt noch was kommt von den Kroaten?

23.30 Uhr: Toooooor für Mexikoooooo! Rafael Marquez trifft nach einem Eckball per Kopf (72.)!

23.22 Uhr: Vierte gravierende Fehlentscheidung gegen Mexiko in diesem Turnier: Für heute ist es schon der zweite Elfmeter, den die Mittelamerikaner nicht bekommen. Srna blockte einen Schuss mit den Armen ... Bitter!

23.21 Uhr: Für den Einzug ins Achtelfinale muss Griechenland  das letzte Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste  gewinnen - will die jahrelang erprobte Defensivtaktik deswegen aber nicht ändern. „Kein Team wird sich binnen weniger Tage verändern. Wir spielen so seit einigen Jahren“, sagte Trainer Fernando Santos am Montagabend in Fortaleza und betonte: „Wir haben so eine EM gewonnen. Wir waren bei der WM, bei der EM im Viertelfinale. Das ist unsere DNA - und diese Fähigkeiten müssen wir auf den Platz bringen. Ohne sie wären wir nicht hier.“

Wer am Dienstag (22.00 Uhr MESZ/ZDF) die benötigten Tore schießen soll, ließ er offen. „Ich werde meine Aufstellung nicht verraten“, sagte der Portugiese. „Ist mir egal, wer die Tore schießt. Wir brauchen jemand, der trifft. Und wenn Karnezis trifft“, meinte er scherzhaft mit Blick auf seinen Torhüter.

23.19 Uhr: Noch knapp eine halbe Stunde zu spielen. Der Fokus liegt jetzt auf der Partie Mexiko gegen Kroatien. Letztgenannte müssen unbedingt ein Tor schießen, um weiterzukommen. Doch bislang steht die mexikanische Defensive sehr sicher.

23.13 Uhr: Kurze Ablenkung: Wir haben ein Interview mit Arjen Robben online gestellt. Hier geht's lang.

Fred erzielte das 3:1 für die Brasilianer.

23.08 Uhr: Fred macht das 3:1 für Brasilien! Er stand dabei aber leicht im Abseits ... Komisch, immer wenn Fred beteiligt ist, dann stimmt was nicht ... Man erinnere sich nur an den Elfmeter im Auftaktspiel gegen Kroatien ...

23.01 Uhr: Weiter geht's!

22.47 Uhr: Halbzeit in beiden Stadien! Brasilien hat ziemlich Mühe mit den frechen Kamerunern, die nach ihrem frühzeitigen Ausscheiden frisch und frei aufspielen. Im anderen Spiel tun sich die Kroaten, die ja gewinnen sollten, gegen die zähen und cleveren Mexikaner schwer.

22.39 Uhr: Handspiel von Pranjic im eigenen Strafraum, doch der Elferpfiff bleibt aus. Das kennen die Mexikaner ja: Gegen Kamerun wurden ihnen ja sogar zwei reguläre Treffer nicht gezählt.

22.35 Uhr: Neymar macht's! Der Superstar erzielt das 2:1 für die WM-Gastgeber! Bereits sein vierter Treffer im Turnier.

22.31 Uhr: Nur mal so als Hinweis: Kassiert Brasilien hier noch ein Tor und es bleibt zwischen Mexiko und Kroatien beim Remis, dann ist Brasilien RAUS!

22.28 Uhr: Und nochmal Kamerun, nochmal Matip! LATTE!

22.26 Uhr: Wahnsinn! Der krasse Außenseiter Kamerun gleicht aus (26.)! Ein Bundesliga-Spieler trifft: Joel Matip vom FC Schalke schockt ein das Land, das eben noch Kopf stand ...

22.17 Uhr: Tor für Brasilien! Neymar bringt den WM-Gastgeber in Führung - ein Land steht Kopf! Es ist bereits das 100. Tor bei dieser WM!

22.15 Minute: Erstes Ausrufezeichen bei Mexiko gegen Kroatien: Herrera ballert einen Schuss aus 20 Metern ans Lattenkreuz!

22 Uhr: Die Bälle in Brasilia und Recife rollen!

21.45 Uhr: Eine Viertelstunde noch, und es kribbelt bereits. Übrigens könnte Brasilien ausscheiden heute - aber das wollen wir ja alle nicht, oder?!

21.37 Uhr: Und die Aufstellungen bei Brasilien vs. Kamerun in Brasilia:

Brasilien: Cesar - Alves, Silva, Luiz, Marcelo - Paulinho, Luiz Gustavo - Hulk, Oscar, Neymar - Fred.

Kamerun: Itandje - Nyom, Matip, Nkoulou, Bedimo - Moukandjo, Mbia, Enoh, N'guemo, Choupo Moting - Aboubakar.

21.35 Uhr: Das dürfte spannend werden heute. Wir haben die Aufstellungen zum Spiel Mexiko vs. Kroatien:

Kroatien: Stipe Pletikosa - Sime Vrsaljko, Vedran Corluka, Dejan Lovren, Danijel Pranjic - Luka Modric, Ivan Rakitic - Dario Srna, Ivica Olic, Ivan Perisic - Mario Mandzukic

Mexiko: Guillermo Ochoa - Paul Aguilar, Maza, Rafael Marquez, Hector Moreno, Miguel Layun - Hector Herrera, Jose Juan Vazquez, Andres Guardado - Giovani dos Santos, Oribe Peralta

21.33 Uhr: Gleich geht's zur Entscheidung in Gruppe A mit den Spielen Brasilien vs. Kamerun und Mexiko vs. Kroatien. Und so sieht's dort in der Tabelle aus:

# Team Sp. S U N Tore +/- P
1 Brasilien 2 1 1 0 3:1 2 4
2 Mexiko 2 1 1 0 1:0 1 4
3 Kroatien 2 1 0 1 5:3 2 3
4 Kamerun 2 0 0 2 0:5 -5 0

21.21 Uhr: US-Coach Jürgen Klinsmann findet, dass sein Team bei der WM durch die Fifa benachteiligt wird. Warum, das lesen Sie hier.

21.10 Uhr: Das war heute wieder beeindruckend, was Arjen Robben da heute für die Niederlande ablieferte. Hier gibt's einen Bericht mit ein paar Zitaten des Bayern-Stars.

21.03 Uhr: Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque lässt seine Zukunft nach dem letzten WM-Spiel des entthronten Fußball-Weltmeisters weiter offen. „Ich werde mich zeitnah mit dem Verbands-Präsidenten und dem Generalsekretär zusammensetzen, und dann werden wir ganz rational entscheiden, was die beste Entscheidung für den spanischen Fußball ist“, sagte der 63-Jährige nach dem 3:0-Sieg über Australien im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel. Del Bosque hatte die Spanier 2010 zum Weltmeister-Titel und 2012 zum EM-Triumph geführt. In Brasilien hatte der Titelverteidiger nach dem 1:5 gegen die Niederlande und dem 0:2 gegen Chile keine Chance mehr auf das Erreichen des Achtelfinales gehabt.

20.56 Uhr: Das niederländische Fußball-Idol Johan Cruyff ist trotz des 2:2 gegen Ghana voll des Lobes für die deutsche Nationalmannschaft. Nach Meinung des Vize-Weltmeisters von 1974 spiele die DFB-Auswahl sogar besser als die Niederlande. „Es besteht ein großer Unterschied zu Deutschland, das von allen Teams am dominierendsten spielt“, schrieb Cruyff in seiner Kolumne für die Zeitung De Telegraaf - allerdings vor dem 2:0-Erfolg von Oranje gegen Chile.

Die Deutschen hätten, so der 67-Jährige, eine hohe Ballzirkulation und vor allem die notwendige Ruhe. Auch sei jeder deutsche Spieler in der Lage, seinen Gegenspieler auszuspielen. 

20.40 Uhr: England verabschiedet sich ohne seinen Superstar Wayne Rooney (28/Manchester United) und Kapitän Steven Gerrard (34/FC Liverpool) von der WM in Brasilien. Nach zwei Niederlagen und schwachen Vorstellungen baut Teammanager Roy Hodgson (66) baut die Three Lions vor dem sportlich unbedeutenden Spiel in Gruppe D gegen die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Costa Ricaner (Dienstag, 18 Uhr MESZ/ZDFinfo) völlig um.

Frank Lampard (36) vom FC Chelsea wird die Engländer in seinem 106 und wohl letzten Länderspiel als Kapitän auf das Feld führen. „Ich will allen unseren Spielern etwas Einsatzzeit geben, das haben sie sich verdient“, sagte Hodgson am Montag und verriet gegen alle Gepflogenheit sogar seine komplette Startelf: „Diese Spieler spielen, weil ich an sie glaube, weil sie gut sind. Und nicht, weil sie unsere Zukunft sind.“

20.16 Uhr: Der belgische Nationaltrainer Marc Wilmots hat mit seinem ausgelassenen Jubel nach dem Siegtor von Divock Origi beim WM-Spiel gegen Russland (1:0) für einen neuen Internettrend gesorgt. Unter dem Stichwort #Wilmotsing montieren User den durch die Luft hüpfenden Coach zum Beispiel hinter Russlands Staatspräsident Wladimir Putin oder der Comic-Figur Homer Simpson. „Bleibt nur zu hoffen, dass wir von diesen Spielchen noch nicht alles gesehen haben“, kommentierte die Zeitung Het laatste Nieuws das Phänomen in der Hoffnung auf weitere Freudensprünge von Wilmots bei der Endrunde in Brasilien.

20.05 Uhr: Ein Hoch auf die Einwechselerspieler: Auch die beiden Torschützen der Holländer heute kamen erst kurz vorher ins Spiel. Damit wurden bereits jetzt mehr Jokertore erzielt als bei der gesamten letzten WM in Südafrika.

19.56 Uhr: Die Spielberichte beider Partien sind online:

Spanien gegen Australien 3:0

Chile gegen Niederlande 0:2

# Team Sp. S U N Tore +/- P
1 Niederlande 3 3 0 0 10:3 7 9
2 Chile 3 2 0 1 5:3 2 6
3 Spanien 3 1 0 2 4:7 -3 3
4 Australien 3 0 0 3 3:9 -6 0

19.50 Uhr: Beide Spiele sind fast zeitgleich abgepfiffen worden: Australien verliert gegen Spanien mit 0:3 und die Niederlande besiegt Chile 2:0!

19.49 Uhr: Memphis Depay  macht in der Nachspielzeit das 2:0 für die Niederlande. Nach einer wieder mal überragenden Vorarbeit von Arjen Robben.

19.40 Uhr: Die Spanier können ballern, wie sie wollen, am Ausscheiden ändert das aber nichts! Juan Mata machte eben das 3:0 gegen Australien!

19.35 Uhr: Die Niederlande gehen in der 75. Minute in Führung: Der eben eingewechselte Leroy Fer trifft per Kopf aus kurzer Distanz! Der Gruppensieg ist nah!

19.27 Uhr: Die Tränen dürften aber jetzt getrocknet sein, denn eben traf Fernando Torres zum 2:0 für die Iberer.

David Villa musste bei seiner Auswechslung von seinen Kollegen getröstet werden.

19.26 Uhr: Bei den Spaniern ist mittlerweile David Villa ausgewechselt worden. Es war das letzte Länderspiel des Torschützen. Der Stürmer, der im Sommer nach New York wechselt, sitzt auf der Bank und kann seine Emotionen nicht zurückhalten.

19.05 Uhr: Einfallsreich sind sie schon, die Fans der mexikanischen Nationalmannschaft. Die Anhänger wollen im heutigen Spiel gegen Kroatien die FIFA ärgern. Wie, das steht hier.

19.03 Uhr: Es wird wieder gespielt!

18.53 Uhr: Jerome Boateng (25) und Sami Khedira (27) werden Bundestrainer Joachim Löw beim letzten WM-Vorrundenspiel gegen die  USA am Donnerstag in Recife (18 Uhr MESZ/ZDF) zur Verfügung stehen. Beide stiegen am Montag ins Training ein. „Sie haben von der medizinischen Abteilung grünes Licht bekommen“, sagte Assistenzcoach Hansi Flick. Bei der Einheit am Montag waren Khedira und Boateng sogar beim Rugby zum Aufwärmen voll dabei. Außenverteidiger Boateng hatte sich am Samstag beim 2:2 gegen Ghana eine neurogene Muskelverhärtung im linken Oberschenkel zugezogen. Mittelfeldspieler Khedira erlitt eine Innenbandzerrung im linken Knie. Am Sonntag hatten beide im Training gefehlt und waren intensiv behandelt worden.

18.50 Uhr: Mats Hummels hat für das Spiel ein Versprechen abgeben, wie er sich bei einem Spielstand von 1:1 kurz vor Schluss verhalten würde. Hier gibt's die Geschichte.

18.47 Uhr: Halbzeit in beiden Spielen!

18.40 Uhr: Dieser Arjen Robben! Phänomenal!!! Eben zieht er einen Sprint über 50 Meter mit dem Ball am Fuß, dann noch der Abschluss. Aber leider daneben! Wirklich schade - diese Szene hätte ein Tor verdient gehabt.

18.36 Uhr: Tor für die mittlerweile klar dominierenden Spanier: David Villa trifft per Hackentrick zum 1:0!

18.22 Uhr: Kleines Zwischenfazit der beiden Spiele: Spanien quält sich gegen defensiv stehende Australier. Und Chile ärgert die Niederlande ganz schön gehörig. Eben hatten die Südamerikaner das 1:0 auf dem Fuß.

18.14 Uhr: Dass im Iran die Uhren ein wenig anders ticken, beweist folgende Meldung. Dort wurden Fans verhaftet, weil sie in einem WM-Video zu ausgelassen jubelten.

18.06 Uhr: Während gekickt wird, passieren natürlich weiterhin WM-relevante Dinge. So zum Beispiel im Lager der Italiener. Für deren Nationaltrainer Cesare Prandelli ist das entscheidende letzte WM-Gruppenspiel gegen Uruguay das „wichtigste Spiel meines Leben“. „Es ist mit keiner anderen Partie vergleichbar, die ich bisher erlebt habe“, sagte der 56-Jährige am Montag (Ortszeit) in Natal. In der Partie am Dienstag reicht der Squadra Azzurra schon ein Remis, um sich für das Achtelfinale zu qualifizieren.

18 Uhr: Los geht's bei beiden Spielen! Wir halten Sie hier über die wichtigsten Ereignisse in beiden Stadien auf dem Laufenden.

17.50 Uhr: Interessantes gibt's es auch zur niederländischen Aufstellung zu sagen: Erstmals seit 221 Länderspielen steht bei den Niederlanden gegen Chile kein Spieler auf dem Platz, dessen Nachname mit „van“ beginnt. Der einzige Kandidat aus dem aktuellen WM-Kader, Robin van Persie, ist gesperrt. Immerhin: Der Bondscoach rettet die „van“-Ehre. Louis van Gaal feiert im letzten Gruppenspiel ein Jubiläum. Es ist das 25. Spiel unter der Leitung des früheren Trainers von Bayern München.

17.45 Uhr: Die Spanier haben ihre Startelf also ordentlich zusammengewürfelt. Übrigens bestreitet Andres Iniesta heute sein 100. Länderspiel.

17.32 Uhr: Und gleich hinterher die 22 Mann, die bei Spanien gegen Australien auflaufen:

Australien: Ryan - McGowan, Spiranovic, Wilkinson, Davidson - McKay, Jedinak, Bozanic - Leckie, Taggart, Oar

Spanien: Reina - Juanfran, Albiol, Ramos, Alba - Alonso, Iniesta, Koke - Cazorla, Torres, Villa

17.31 Uhr: Hier gibt's gleich Fußball im Doppelpack, die Entscheidung in der Gruppe B. Wir haben die Aufstellungen von Niederlande gegen Chile

Niederlande: Jasper Cillessen - Stefan de Vrij, Ron Vlaar, Daley Blind - Daryl Janmaat, Georginio Wijnaldum, Wesley Sneijder, Nigel de Jong, Dirk Kuyt - Jeremain Lens, Arjen Robben.

Chile: Claudio Bravo - Francisco Silva, Gary Medel, Gonzalo Jara - Mauricio Isla, Charles Aranguiz, Felipe Gutierrez, Marcelo Diaz, Eugenio Mena - Alexis Sanchez, Eduardo Vargas.

17 Uhr: Hier gibt's nochmal eine Zusammenfassung der DFB-Pressekonferenz.

16.50 Uhr: Der Reporter entschuldigte sich vorab bei Kroatiens Nationaltrainer Niko Kovac für die „vielleicht etwas lächerliche Frage“. Er sehe immer so perfekt gestylt aus in seinen Anzügen. Ob ihm das sehr wichtig sei, wollte der Fragesteller vor dem Spiel gegen Mexiko wissen. Kovac fand das gar nicht albern und antwortete ganz ernst: „Mich macht es stolz, Trainer der kroatischen Nationalmannschaft zu sein. Es ist eine Ehre für mich. Jeder Tag ist ein Feiertag, und am Feiertag ziehst du deine Sonntagskleidung an.“

16.27 Uhr: Hansi Flick: "Für uns ist klar: Wir wollen als Gruppenerster die Phase abschließen. Deswegen werden wir auf Sieg spielen."

16.17 Uhr: Welche Erinnerungen hat Mats Hummels an die WM 2006 und an Jürgen Klinsmann als Trainer, fragt ein Journalist. "Das war eine sehr intensive Zeit. Jürgen Klinsmann habe ich persönlich nie kennengelernt, darum kann ich dazu nicht viel sagen. Aber die USA spielen bisher auch eine gute WM, deswegen denke ich, dass er da nen guten Job macht."

16.15 Uhr: Hansi Flick: "Was Philipp angeht, macht er seine Sache im Mittelfeld ziemlich gut. Das, was wir von ihm wollen macht er und setzt es gut um."

16.10 Uhr:"Auf Unentschieden spielen ist gar nicht unser Ding", so Mats Hummels vor dem Duell gegen die USA.

16 Uhr:Jetzt gerade findet die Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft mit Hansi Flick und Mats Hummels statt.

15.47 Uhr: Die Fußball-Welt rätselt über das seltsame Schiedsrichter-Spray. Wisst Ihr eigentlich, wofür das gut sein soll? Auf Twitter hat man da so eine Ahnung ...

15.46 Uhr:Auch das könnte motivieren - allerdings die Spieler der Elfenbeinküste. Den Kickern um Superstar Didier Drogba winkt nämlich eine höhere Prämie, sollten sie es unter die besten 16 Teams schaffen. Umgerechnet 36.000 Euro hat Staatspräsident Alassane Ouattara jedem Spieler in Aussicht gestellt. Die Aufstockung solle "den Elefanten zusätzliche Motivation" geben, um erstmals in der WM-Historie die K.o.-Runde zu erreichen, hieß es.

15.40 Uhr:Lob von höchster Stelle: Die niederländische Legende Johan Cruyffvom bisherigen Auftreten Deutschlands bei der WM begeistert. Die Jogi-Elfhabe "am dominantestenvon allen Mannschaften gespielt", schrieb Cruyff am Montag in seiner wöchentlichen Kolumne für die Tageszeitung De Telegraaf. "Sie haben außerdem eine enorme Ruhe in ihren Aktionen und fast alle Spieler sind in der Lage, ihren Gegner auszuspielen", lobte der Vize-Weltmeister von 1974. Die Partie gegen Ghana sei auch deshalb ein "Thriller" gewesen, weil Ghana voll auf Sieg gespielt habe.

15.29 Uhr:Es wird keine Rückkehr ins WM-Quartier CT da Caju geben: Der entthronte Titelverteidiger reist direkt nach seinem letzten Gruppenspiel gegen Australien nach Spanien zurück. Das teilte der spanische Fußballverband RFEF auf seiner Homepage mit. Schon am heutigen Montag um 18 Uhr Ortszeit hebt der Flieger von Iniesta von Curitiba in Richtung Madrid ab. Dort soll der Ex-Weltmeister am Dienstagmittag landen.

15 Uhr:Diese Statistik sollte den Deutschen einen Motivationsschub geben: Seit die WM-Endrunde mit 32 Mannschaften ausgetragen wird (1998 in Frankreich) und im Achtelfinale ausschließlich Gruppenerste gegen Gruppenzweite spielen, hat sich 23-mal der Gruppensieger durchgesetzt und nur neunmal der Zweite. Also: Vollgas gegen die US-Boys geben und Platz eins in Gruppe G sichern! Dann klappt's auch mit dem Viertelfinale. Wahrscheinlich.

Königin Mathilde leistet sich bei WM einen Fauxpas

Königin Mathilde gratulierte nach dem Spiel dem falschen "Torschützen".

14.14 Uhr:Ups, das ist peinlich: Belgiens Königin Mathilde hat die Nationalmannschaft nach dem 1:0-Sieg gegen Russland getroffen - und dem falschen Spieler zum Tor gratuliert.König Philippes Gattin verwechselte Stürmer Romelu Lukaku mit Divock Origi, dem Schützen des entscheidenden Treffers. "Bravo, dank Ihrem Tor haben wir gewonnen, nicht wahr?", sagte sie, während sie Lukakus Hand schüttelte. Der musste lachen und zeigte mit dem Finger auf Origi. Das meldete die belgische Zeitung Het Nieuwsblad.

14.05 Uhr:Ist Felix Brych mitverantwortlich für die Niederlage der Sbornaja? Das zumindest denkt der russische Ex-Schiri Waleri Butenko. Brych „trug seinen Anteil an der Niederlage unserer Mannschaft“, sagte der 72-Jährige der Zeitung Sport-Express. Deshalb bleibe nach dem 0:1 „ein bitterer Beigeschmack“.

13.35 Uhr:Nach den Vorwürfen des Betrugs wittert Ghanas Fußball-Verbandspräsident Kwesi Nyantakyi eine Verschwörung. So sollen die britischen Zeitungen die Berichte nur veröffentlicht haben, "um den Fokus unseres Teams zu zerstören." Es handele sich um eine „Darstellung von Halbwahrheiten und Halblügen“. Es sei nie die Absicht gewesen, der Manipulation von Länderspielen zuzustimmen. Es bestehe kein Grund für Alarmstimmung, weil "nichts Unerhörtes passiert ist, mit dem ich oder der Verband zu tun hätten. Der Lärm, der gemacht wird, ist ohne Belang".

Dieses Bild postete Per Mertesacker bei Twitter.

13.13 Uhr:Per Mertesacker hat vor wenigen Minuten aus dem Campo Bahia ein lustiges Bild bei Twitter gepostet. Er - mit hochgekrempelter, kurzer Buchse - und Benedikt Höwedes stehen in zwei Bottichen und posieren für die Kamera. Unter das Bild schreibt der Hüne: "Gruß Gewächshaus Deutsche Eichen." Jetzt würde uns noch interessieren, was die beiden da ganz genau tun ...

13.07 Uhr: Wegen der spannenden Ausgangslage setzt die ARD auch auf besondere Spannungselemente: Bereits heute Abend um 22 Uhr zeigt die ARD die beiden letzten Spiele der Gruppe A zwischen Kamerun und Brasilien sowie Kroatien und Mexiko als Konferenz. Der Schwerpunkt liege auf dem Spiel des Gastgebers, teilte die ARD mit. Nur für Kamerun steht das WM-Aus bereits fest, die anderen drei Teams kämpfen noch um den Achtelfinaleinzug. Auch am Mittwoch gibt es um 22 Uhr eine Konferenzschaltung: Bei den Spielen der Gruppe E, Ecuador-Frankreich und Honduras-Schweiz, wird hin- und hergeschaltet. Alle vier Teams können noch das Achtelfinale erreichen, auch wenn Frankreich bereits so gut wie drin und Honduras so gut wie draußen ist.

12.49 Uhr: Klare Worte von Gary Lineke. Englands Stürmer-Legende sieht für das vorzeitige Ausscheiden der "Three Lions" folgende Gründe: „In Sachen Taktik und Spielintelligenz waren wir sowieso schon immer ein bisschen hinten dran. Das eigentliche Problem ist unsere Fußballkultur. Wir hatten noch nie ein großartiges Faible für Taktik. Wir wollen Blut und Donnerschlag, wir wollen harte Tacklings, wir fordern 100 Prozent, wir wollen keine Spieler, die lange den Ball halten“, erklärte der Torschützenkönig der WM 1986 in Mexiko der "Süddeutschen Zeitung". Das WM-Aus tue zwar weh, "andererseits haben wir uns mittlerweile daran gewöhnt, Turniere zu genießen, bei denen wir selbst nicht mitspielen", so der 53-Jährige.

12.33 Uhr: Mario Basler hat sich via Twitter zu Wort gemeldet. Nach Portugals 2:2 gegen die USA schießt sich der Europameister von 1996 auf Superstar Cristiano Ronaldo ein: "Für mich ist Ronaldo ein Egoist! Ganz schwache Leistung mal wieder! Note 6", schreibt Basler.

12.24 Uhr: Die erste DFB-PK nach dem 2:2 gegen Ghana steht heute auf dem Programm. Ab 16 Uhr MESZ stehen Co-Trainer Hansi Flick und Innenverteidiger Mats Hummels den Journalisten vor Ort Rede und Antwort.

12.08 Uhr:Italiens Stürmerstar Mario Balotelli präsentiert sich sich nach der blamablen 0:1-Niederlage im WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica melancholisch gestimmt. „Ich will wieder lachen. Auch wenn es nicht so scheint, liebe ich es, zu lachen“, twitterte Super-Mario und fügte hinzu: „Forza Azzurri!“ Auf Facebook postete Balotelli ein Bild mit seinem Bruder Enoch Barwuah, der selbst Fußballer in Italien ist, und zwei Freunden. „Es ist phantastisch, sie hier zu haben“, so Balotelli.

Cristiano Ronaldos neue Frisur: Welche traurige Geschichte sie erzählt

Ronaldo mit neuer Frisur - hinter der ein trauriges Schicksal steckt.

11.45 Uhr: Noch während des Portugal-Spiels witzelte das Internet über Ronaldos neue Frisur,Vergleiche mit "Zorro" ließen nicht lange auf sich warten. Zugegeben, an den einrasierten Blitz muss sich der Zuschauer erst mal gewöhnen. Doch hinter dem Muster steckt eine traurige Geschichte. Denn: Der "Blitz" symbolisiert die OP-Narbe des einjährigen Erik Ortiz Cruz. Der kleine Junge leidet unter einer schweren Hirnerkrankung, hatte bis zu 30 epileptische Anfälle täglich und wurde Ende letzter Woche operiert. Eigentlich bat eine Hilfsorganisation "nur" um ein signiertes Trikot des Weltfußballers, um es zugunsten des Kindes zu versteigern. Aber WM-Kicker Ronaldo ging Eriks Schicksal so ans Herz, dass er spontan die kompletten Behandlungskosten in Höhe von 50.000 Euro übernahm. Aus Solidarität ließ sich Ronaldo nun auch noch den Blitz ins Haar rasieren. Die Form der Narbe also, die auch Erik sein Leben lang tragen wird. Wir sagen: Respekt!

10.49 Uhr: Eigentlich ist die Fußball-Sprache ja ziemlich seltsam. Wie es aussieht, wenn typische Floskeln verbildlicht werden, sich die Mannschaften abtasten und der Ball unter die Latte genagelt wird, hat der WDR mal in dem Video "Fußballfloskeln wörtlich genommen" gezeigt. Wirklich sehenswert!

10.34 Uhr:Arne Friedrich traut den US-Boys so einiges zu. "Das wird eine richtig schwere Aufgabe gegen die USA", twitterte der Ex-Nationalspieler. "Beeindruckend, wie Jürgen Klinsmann das Team eingestellt hat."

10.17 Uhr:Brasilien schlägt Südafrika: Die Spiele der WM 2014werden besser besuchtalso die vor vier Jahren. Knapp 51.000 Fans sahen im Schnitt die Hälfte der Spiele in den zwölf WM-Stadien. In Südafrika waren es am Ende 49.670 pro Begegnung. Den Zuschauerrekord hält die WM 1998 in Frankreich, als im Schnitt knapp 69.000 Fußballfans die Endrundenspiele besuchten.

9.42 Uhr:Nach etwa der Hälfte der Spiele sind bei der WM in Brasilien schon mehr Joker-Toregefallen alsbei der gesamten vorherigen Endrunde 2010in Südafrika. Dem Portugiesen Silvestre Varela gelang mit seinem 2:2 Ausgleich in der fünften Minute der Nachspielzeit gegen die USA bereits das 16. Tor eines Einwechselspielers im 33. Spiel. 2010 waren in 64 Partien 15 Tore durch Joker erzielt worden.

9.13 Uhr:Der FC Bayern ist der bisher erfolgreichste Verein der WM. Nicht nur dank der drei Tore von Thomas Müller. Generell zeigt die Bundesliga in Brasilien einen starken Auftritt.

8.43 Uhr:Die FIFA hat den Kameruner Alex Song wegen seiner Tätlichkeit gegen Mario Mandzukic im Gruppenspiel gegen Kroatien (0:4) für drei Spiele gesperrt.Damit wird der 26-Jährige vom FC Barcelona seinem Team im letzten Gruppenspiel gegen Gastgeber Brasilien am Montag (22 Uhr MESZ/ARD) und in den beiden nächsten Länderspielen nach der WM fehlen.

Werbespot mit Franz Beckenbauer aus WM-Zentren verbannt

8.24 Uhr:Des Kaisers neuer Ärger: Franz Beckenbauer ist nicht nur 90 Tage provisorisch gesperrt worden - nun verbannte die FIFA auch noch einen Werbespot mit ihm aus den WM-Stadien.

7.58 Uhr: Jürgen Klinsmannwill es Deutschland zeigen. „Wir fahren nach Recife mit dem Selbstvertrauen, um Deutschland zu schlagen“, stellte der frühere Bundestrainer vor dem brisanten Wiedersehen mit seinem damaligen Assistenten Joachim Löw klar. Beide Teams wären bei einem Remis sicher weiter. Eine Art Nichtangriffspakt kommt für Klinsmann aber nicht infrage. „Wir sind gute Freunde, aber es wird keinen Anruf geben“, sagte der 49-Jährige. „Es ist keine Zeit für Freundschaftsanrufe, jetzt geht es ums Geschäft.

7.42 Uhr:US-Nationalspieler Clint Dempsey nach dem unglücklichen 2:2 im zweiten WM-Gruppenspiel gegen Portugal: "Wir sind Amerikaner. Ich denke, wir mögen es auf die harte Tour."

7.22 Uhr: Die Nationalmannschaften Englands und Costa Ricas würden mit einem freiwilligen Verzicht auf ihre besten Akteure im letzten Gruppenspiel gegen WM-Regeln verstoßen. In den von der FIFA auf 64 Seiten festgehaltenen Regularien heißt es in Paragraf 5, Absatz 4. c): „Mit der Anmeldung für die Weltmeisterschaft verpflichten sich die teilnehmenden Mitgliedsverbände und ihre Teamdelegationsmitglieder automatisch:... mit dem bestmöglichen Team an allen Spielen der Weltmeisterschaft teilzunehmen, für die ihr Team vorgesehen ist."

7.02 Uhr: Der bärtige Flitzer, der bei der WM-Partie Deutschland-Ghana (2:2) aufs Spielfeld lief, hat jeglichen Bezug seiner Aktion zu Neo-Nazi-Ideen zurückgewiesen.

6.52 Uhr: Deutschlands Schiedsrichter-Chef Herbert Fandel hat WM-Referee Felix Brych nach dessen viel diskutierter Elfmeterverweigerung beim Spiel zwischen Belgien und Russland (1:0) verteidigt. „In der diskutierten Strafraumszene hatten alle Akteure auf dem Feld berechtigte Zweifel, ob es tatsächlich ein Strafstoß gewesen ist. Erst die Zeitlupen zeigen einen Kontakt“, sagte Fandel dem SID. Brych hatte Russland beim Stand von 0:0 einen Foulelfmeter verweigert, als Toby Alderweireld Angreifer Maxim Kanunnikow am Fuß traf (27.). „Dennoch bleibt die Frage: Kam der russische Spieler deshalb zu Fall, oder weil er auf den Ball trat? Wenn es so viele Zweifel gibt, ist ein Schiedsrichter gut beraten, das Spiel weiterlaufen zu lassen.“ Fandel bescheinigte dem Münchner Brych „auch in seinem zweiten Einsatz eine insgesamt gute und souveräne Leistung“.

WM 2014: Decke in Medienzentrum in Natal eingestürzt

Das Medienzentrum unter Wasser.

6.50 Uhr: Wir blicken kurz in Richtung Natal. Nach tagelangen Regenfällen hat es am Sonntag in der Decke des Medienzentrums der Stadt durch die Wassermassen einen Riss gegeben. Etwa drei Minuten lang stürzte ein kleiner Wasserfall von der Decke, ehe die undichte Stelle gestopft werden konnte. Da am spielfreien Tag fast keine Journalisten in der Arena das Dunas anwesend waren, wurde nur der Boden leicht beschädigt. Das Wasser hatte sich offenbar während der heftigen Regenfälle der Vorwoche gesammelt. Die Niederschläge hatten in Natal unter anderem für überschwemmte Straßen gesorgt, mindestens drei Erdrutsche mit Schlammmassen wurden gemeldet. Am Sonntag gab es dagegen über der Küstenstadt blauen Himmel.

6.47 Uhr: Belgien hätte keine Angst, im Achtelfinale auf Deutschland zu treffen. Das beruht vermutlich auf Gegenseitigkeit.

6.44 Uhr: Für Trainer Niko Kovac ist der Wirbel um die Nacktfotos im kroatischen WM-Teamquartier endgültig abgehakt. „Wie Sie sehen können, hat es keine Spuren hinterlassen und keine negativen Konsequenzen für die Leistung meiner Mannschaft gehabt, im Gegenteil“, sagte Kovac vor dem Gruppenfinale gegen Mexiko am Montag (22.00 Uhr) in Recife. Paparazzi-Fotos von Spielern, die nackt im Pool des Teamquartiers badeten, hatten nach dem Auftaktspiel der Fußball-Weltmeisterschaft gegen Gastgeber Brasilien (1:3) für Aufregung gesorgt. Im zweiten Spiel gewannen die Kroaten gegen Kamerun 4:0. „Lasst uns jetzt nicht mehr darüber diskutieren, lasst uns über Fußball sprechen“, forderte Kovac am Sonntag.

6.38 Uhr: Die englische Nationalmannschaft muss im letzten WM-Spiel gegen Costa Rica wohl auf Alex Oxlade-Chamberlain und Leighton Baines verzichten.

6.36 Uhr: Kameruns Alex Song ist für drei Pflichtspiele gesperrt worden. Die Disziplinarkommission der FIFA ahndete am Sonntag (Ortszeit) mit dem Strafmaß Songs Rote Karte aus dem WM-Spiel gegen Kroatien. Der Mittelfeldspieler hatte bei der 0:4-Niederlage der Afrikaner Mario Mandzukic vom FC Bayern München einen Boxhieb in den Rücken verpasst. Song fehlt dem bereits ausgeschiedenen Team von Trainer Volker Finke damit an diesem Montag im letzten Gruppenspiel gegen Gastgeber Brasilien. Die restliche Sperre muss er in den ersten beiden Qualifikationspartien für den Afrika Cup absitzen.

6.34 Uhr: Zickenkrieg gibt's offenbar auch unter Trainer-Routiniers. Vehement wehrt sich Brasiliens Chefcoach Scolari gegen die Unterstellung seines niederländischen Kollegen van Gaal, Brasilien habe einen Vorteil am letzten Vorrundenspieltag.

Ghana weißt Wett-Skandal zurück

6.28 Uhr: Nach den Betrugsvorwürfen von zwei britischen Medien hat Ghanas Fußballverband Anschuldigungen über die Einwilligung zur Manipulation von Länderspielen zurückgewiesen. „Wir möchten der Öffentlichkeit versichern, dass wir solche Fehldarstellungen nicht tolerieren“, hieß es am Sonntagabend in einer Stellungnahme der GFA während der WM. Die Tageszeitung Daily Telegraphhatte zuvor von einer gemeinsamen Undercover-Aktion mit dem Fernsehsender Channel 4 berichtet. Mit Hilfe von Mittelsmännern habe man Kontakt zu Ghanas Verbandschefs hergestellt und diesen dazu bringen können, einem Vertrag mit einem vermeintlichen Wettbetrugssyndikat zuzustimmen. Ziel sollte es sein, Freundschaftsspiele des Nationalteams zu manipulieren.

6.27 Uhr: Während des Spiels zwischen den USA und Portugal in der deutschen Gruppe G hat es die erste Trinkpause der WM gegeben. Der argentinische Schiedsrichter Nestor Pitana gönnte den Kickern in der ersten Hälfte während einer Behandlungspause des früheren Bundesliga-Akteurs Jermaine Jones die Unterbrechung. Die FIFA teilte am Sonntag (Ortszeit) über Twitter mit: „Wir haben die erste Pause zum Abkühlen gesehen.“ In Manaus herrschen selbst am Abend noch hohe Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Trinkpausen dürfen bei der WM nach Ermessen der Referees eingesetzt werden.

6.24 Uhr: Auf Unentschieden will das DFB-Team trotzdem nicht spielen. „Nein, so etwas macht einen verrückt. Ich bin ganz klar dafür, dass wir eher die Spielweise wie gegen Portugal wiederholen“, bemerkte Verteidiger Mats Hummels.

So zieht Deutschland bei der WM 2014 ins Achtelfinale ein

6.14 Uhr: Die USA und Portugal haben sich gestern 2:2 getrennt. Was bedeutet das für Deutschland?

Der deutschen Nationalmannschaft reicht im letzten WM-Gruppenspiel ein Remis gegen die USA zum Einzug ins Achtelfinale und sogar zum ersten Platz in der Gruppe G. Nach dem 2:2 der Amerikaner gegen Portugal am frühen Montagmorgen (MESZ) ist zudem klar, dass auch das Team von Jürgen Klinsmann durch ein Remis in Recife gegen das DFB-Team in die K.o.-Runde einziehen würde.

Deutschland zieht als Gruppensieger ins WM-Achtelfinale ein:

- bei einem Sieg oder Unentschieden gegen die USA

Deutschland zieht als Gruppenzweiter ins WM-Achtelfinale ein:

- bei einer Niederlage gegen die USA, wenn Ghana und Portugal unentschieden spielen - bei einer Niederlage gegen die USA, wenn Ghana gegen Portugal gewinnt, dabei aber das um derzeit fünf Treffer schlechtere Torverhältnis gegenüber Deutschland nicht aufholt - bei einer Niederlage gegen die USA wenn Portugal gegen Ghana gewinnt, dabei aber das um derzeit acht Treffer schlechtere Torverhältnisse nicht aufholt

Deutschland scheidet aus:

- bei einer Niederlage gegen die USA, wenn Ghana gegen Portugal gewinnt und dabei das um derzeit fünf Treffer schlechtere Torverhältnis aufholt.

- bei einer Niederlage gegen die USA, wenn Portugal gegen Ghana gewinnt und dabei das um derzeit acht Treffer schlechtere Torverhältnis aufholt.

6.05 Uhr: Vor dem Gruppenfinale zwischen Kroatien und Mexiko bei der WM überbieten sich die beiden Trainer in Optimismus. „Ich bin sicher, dass wir weiterkommen werden“, sagte Mexikos Nationalcoach Miguel Herrera vor dem Duell am Montag (22.00 Uhr/ARD/Einsfestival) in Recife und kündigte selbstbewusst an: „Wir wissen, wo ihre Schwächen liegen.“ Dem um einen Punkt besseren Tabellen-Zweiten Mexiko genügt ein Unentschieden zum Einzug ins Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Kroatien dagegen muss gewinnen, um die K.o.-Runde zu erreichen. „Wir haben ein Rezept, wie wir sie schlagen können. Wir haben den Willen und die Hoffnung, weiterzukommen“, sagte Kroatiens Trainer Niko Kovac am Sonntag.

6.00 Uhr: Vahid Halilhodzic klatschte jeden einzelnen seiner Spieler ab, ließ sich von den algerischen Fans für einen „historischen Erfolg“ feiern - und fuhr dann mal wieder schweres Geschütz auf. „Ich weiß doch ganz genau, dass sich einige von euch darüber nicht freuen“, herrschte der Bosnier die algerischen Journalisten im Bauch des Estadio Beira-Rio in Porto Alegre an. „Gerüchte und Lügen wurden verbreitet, meine Familie wurde angegriffen. Ich hätte schon längst aufhören können, aber ich bin gut erzogen und habe trotzdem mit euch gesprochen.“ Das über weite Strecken begeisternde 4:2 (3:0) seiner Mannschaft gegen Südkorea, der erste WM-Sieg der Wüstenfüchse seit 32 Jahren - mit Halihodzics Attacken war ein Stück algerische Fußball-Geschichte in den Hintergrund gerückt. Nach all den Querelen der vergangenen Tage und Wochen sah sich der 62-Jährige mal wieder gezwungen, verbal auszuteilen.

5.40 Uhr: Schönen guten Morgen zusammen! Heute wird es richtig spannend, denn die ersten Entscheidungen in der Gruppenphase stehen an. In Gruppe A kämpfen um 22.00 Uhr MESZ Brasilien, Mexiko und Kroatien um die zwei Tickets für das Achtelfinale. Zuvor, um 18.00 Uhr MESZ, geht es nur noch um den Gruppensieg der Staffel B. Die Niederlande und Chiöle sind bereits qualifiziert.

Bevor wir so richtig in den Tag starten, können Sie hier den Ticker vom gestrigen Tag nachlesen. Und so sieht es in den einzelnen Gruppen aus.

Heute stehen folgende Spiele an:

18.00 Uhr: Australien - Spanien

18.00 Uhr: Niederlande - Chile

22.00 Uhr: Kamerun - Brasilien

22.00 Uhr: Kroatien - Mexiko

lin/dpa/sid/mes/wi

Gregory Straub

Gregory Straub

E-Mail:gregory.straub@tz.de

Google+

Merja Schubert

Merja Schubert

E-Mail:merja.schubert@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Transfer-Ticker: Ödegaard vor Wechsel in die Bundesliga
Transfer-Ticker: Ödegaard vor Wechsel in die Bundesliga
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus
Krasse Veränderung: So sieht Lionel Messi nicht mehr aus

Kommentare