Spannender "Dschungel-Kick"

WM-Ticker: Harter Kampf - Italien besiegt England

+
Mario Balotelli köpfte das entscheidende 2:1 gegen die Engländer.

München - Der dritte Tag der WM in Brasilien brachte Costa Ricas Überraschungssieg gegen Uruguay und einen spannenden Schlagabtausch zwischen England und Italien - das und noch viel mehr können Sie im WM-Ticker nachlesen!

2.08 Uhr: Um 3 Uhr unserer Zeit steht noch die Partie zwischen der Elfenbeinküste und Japan auf dem Programm. Wie dieses Spiel verlief, können Sie dann morgen in unserem Ticker nachlesen! Hier geht's zum Ticker vom Sonntag!

England - Italien 1:2 (1:1)

1.54 Uhr: Uuuund Abpfiff!!! Italien gewinnt mit 2:1 gegen England! Die Spieler sind bei diesen schwierigen äußeren Bedingungen an ihre Grenzen gegangen, die Azzurri hatten das bessere Ende für sich, aber unterm Strich hätten beide wohl auch mit einem Unentschieden leben können - der Spielbericht.

1.52 Uhr: Andrea Pirlo trifft per Freistoß kurz vor Schluss die Latte!

1.38 Uhr: Zehn Minuten haben die Engländer noch Zeit, zumindest das Unentschieden zu schaffen. Aber die italienische Abwehr steht bislang sicher.

1.19 Uhr: Tore von Mario Balotelli lösen bei Comedian Oliver Pocher ganz besondere Gefühle aus in Erinnerung an das EM-Halbfinale 2012 zwischen Deutschland und Italien:

1.09 Uhr: Tooor für die Italiener! Nach einer lang gezogenen Rechtsflanke steht Balotelli am zweiten Pfosten frei und drückt die Kugel per Kopf über die Linie. Italien führt 2:1!

1.04 Uhr: Neues vom Physio der Engländer: Es war nicht der Kreislauf, sondern der gute Mann hat sich beim Jubel über den Ausgleich am Knöchel verletzt.

1.03 Uhr: Weiter geht's! Die zweite Halbzeit hat begonnen! Findet diese umkämpfte Partie noch einen Sieger?

0.47 Uhr: Halbzeitpause in Manaus - die 22 Akteure wird's freuen, den Fußballfan eher nicht, denn gerade hat die Partie so richtig an Fahrt aufgenommen. Die Italiener hatten vor der Pause noch zwei gute Chancen durch Balotellis Kunststoß und Candrevas Pfostenschuss, insgesamt war England aber die aktivere Mannschaft.

0.42 Uhr: Oh, hoffentlich geht's ihm bald wieder besser: Ein englischer Betreuer hat offenbar arge Probleme mit den äußeren Bedingungen und einen Kreislaufzusammenbruch erlitten. Alles Gute!

0.36 Uhr: Striiiiiiiiiiiike!! Was geht denn hier ab?!? Sturridge gleicht nach nur zwei Minuten zum 1:1 aus! Nach Rooneys Linksflanke steht er am langen Pfosten blank und drückt die Kugel herrlich über die Linie!

0.34 Uhr: Tooooooooooooooor für die Azzurri!!! Marchisio trifft nach einer Ecke aus dem Hinterhalt - 1:0 nach 35 Minuten.

0.21 Uhr: England erwischt den besseren Start, prüft immer wieder mit gefährlichen Fernschüssen Buffon-Ersatz Sirigu - bislang ohne zählbaren Erfolg.

0.15 Uhr: Hm, eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich nicht abstreiten:

Samstag, 0.03 Uhr: Ouuuuuh!!! Das Stadion hat den Torschrei auf den Lippen, doch Sterling trifft mit einem fulminanten Schuss aus über 25 Metern nur das Außennetz.

24.00 Uhr: Und ab dafür! Italien stößt an, die Partie läuft!

23.47 Uhr: Die Aufstellungen sind da:

England: 1 Hart - 2 Johnson, 5 Cahill, 6 Jagielka, 3 Baines - 4 Gerrard, 14 Henderson - 19 Sterling, 10 Rooney, 11 Welbeck - 9 Sturridge

Italien: 12 Sirigu - 4 Darmian, 15 Barzagli, 20 Paletta, 3 Chiellini - 16 De Rossi - 8 Marchisio, 23 Verratti, 21 Pirlo, 6 Candreva - 9 Balotelli

23.12 Uhr: Die nächste Partie an diesem WM-Spieltag hat es wirklich in sich: Beim sogenannten "Rumble in the Jungle" in Manaus stehen sich die Engländer und Italiener gegenüber. Knappe Dreiviertelstunde, dann geht's los!

Uruguay - Costa Rica 1:3 (1:0)

22.54 Uhr: Und jetzt ist es amtlich! Costa Rica schafft die Sensation und besiegt Uruguay mit 3:1! Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht!

22.53 Uhr: Rot für Uruguays Pereira! Er holzt Campbell mächtig um, Felix Brych hat kaum eine andere Wahl und verweist den Mann des Platzes.

22.44 Uhr: Mannmannmann, Uruguay, das war's dann wohl! Costa Rica erhöht in der 85. Minute auf 3:1 - Torschütze ist der gerade eingewechselte Marco Urena.

22.16 Uhr: WAHNSINN! Costa Rica dreht das Ding! In der 57. Minute köpft Duarte aus spitzem Winkel zum 2:1 ein!

22.13 Uhr: Das zeichnete sich ab - Costa Rica nutzt die Schwächen in Uruguays Abwehr: Campbell versenkt in der 54. Minute aus 13 Metern die Kugel eiskalt zum 1:1-Ausgleich für Costa Rica!

22.05 Uhr: So, weiter geht's mit Durchgang zwei! Beide Trainer haben auf personelle Wechsel verzichtet.

21.48 Uhr: Mit einer 1:0-Führung der Uruguayer gegen Costa Rica geht es in die Halbzeitpause. Eine recht ausgeglichene PArtie bislang, mit einigen überraschenden technischen fehlern.

21.26 Uhr: Die Schiris haben es ja nicht gerade leicht bei dieser WM, wie folgender Tweet beweist

21.23 Uhr: Der Mainzer Junior Diaz umklammert im eigenen Sechzehner Uru-Kapitän Lugano, Brych zeigt völlig zurecht auf den Elfmeterpunkt. Cavani verwandelt eiskalt - 1:0 für Uruguay nach 24 Minuten!

21.18 Uhr: Godin versenkt die Kugel im Tor von Costa Rica - der Treffer zählt aber nicht, Schiedsrichter Brych pfeift zurecht Abseits.

Özil hat mehr als 20 Millionen Facebook-Fans

21.08 Uhr: Mesut Özil hat als erster deutscher Sportler die 20-Millionen-Marke an Fans bei Facebook überschritten. Bei Twitter hat der 25-Jährige inzwischen über sechs Millionen „Follower“. „Diese Zahlen bedeuten mir sehr viel. Wer mich kennt, weiß, dass mir die Meinung der Fans und auch die Kommunikation mit den Fans sehr wichtig ist“, sagte Özil. Bei Facebook steht Özil auf der Liste der weltweit populärsten Sportler unter den Top ten. Mit weitem Abstand führt Portugals Superstar Cristiano Ronaldo (über 85 Millionen) vor Lionel Messi (über 58 Millionen). Özil postet in fünf Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Türkisch und Arabisch.

21.00 Uhr: Und dann geht's los! Felix Brych hat die Partie Uruguay - Costa Rica angepfiffen!

20.48 Uhr: Die Aufstellungen des Spiels, das gleich angepfiffen wird - bei Uruguay fehlt wie erwartet Torjäger Luis Suarez:

Uruguay: 1 Muslera - 16 Pereira/Benfica Lissabon (30/90), 2 Lugano, 3 Godin, 22 Caceres - 17 Arevalo Rios, 5 Gargano - 11 Stuani, 7 Rodriguez - 10 Forlan, 21 Cavani

Costa Rica: 1 Navas - 16 Gamboa, 6 Duarte, 3 Gonzalez, 4 Umana, 15 Diaz - 7 Bolanos, 17 Tejeda, 5 Borges - 10 Ruiz - 9 Campbell

Lahm erklärt seinen bandagierten Fuß

20.38 Uhr: Philipp Lahm gibt in der ARD ein Interview. Die wichtigsten Aussagen über...

...seine  Lieblingsposition: "Ich kann mir alles vorstellen - außer Linksverteidiger."

... Schweinsteigers mögliche Ersatzrolle: "Darüber haben wir nie gesprochen, das ist ja auch alles nur Spekulation. Wir haben viele Optionen. Und wie der Trainer schon gesagt hat: Es ist wichtig, dass alle sich dem Teamgeist unterordnen. Entscheidend bei dieser WM wird auch sein, was man während eines Spiels noch nachlegen kann."

... Robbens Gala-Auftritt: "Wir haben uns natürlich gefreut. Es ist immer schön, wenn ein Mannschaftskamerad bei der WM so auftrumpfen kann. Arjen ist topfit, sehr konditionsstark - und das hat man gestern auch gesehen."

... seinen bandagierten Fuß: "Man muss sich keine Sorgen machen. Ich habe alle Trainingseinheiten problemlos absolviert. Dabei handelt es sich nur um eine Vorsichtsmaßnahme, damit auch wirklich nichts mehr passieren kann bis zum Anpfiff am Montag."

20.21 Uhr: Gleich hat der erste Deutsche seinen Einsatz beim WM-Turnier: Dr. Felix Brych pfeift die Partie zwischen Uruguay und Costa Rica. Anstoß ist um 21 Uhr!

20.03 Uhr: In knapp vier Stunden wird im Dschungel von Manaus der Kracher zwischen England und Italien angepfiffen. Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger hat bei Twitter seinen "Three Lions" vorsorglich viel Glück gewünscht!

19.58 Uhr: Mit seinem Spruch zu van Gaal hat ARD-Experte Mehmet Scholl ja vorhin schon für einige Lacher gesorgt. Was er über Griechenlands Jose Holebas, einst beim TSV 1860 München unter Vertrag, gesagt hat, dürfte ihm nicht gerade viele Sympathien bei den "Löwen" und ihren Anhängern bringen.

19.54 Uhr: Kurz vor der WM-Partie zwischen Kolumbien und Griechenland ist es am Samstag im Spielort Belo Horizonte zu Anti-WM-Protesten gekommen. Rund 200 Demonstranten versammelten sich nach Polizeiangaben im Zentrum der Stadt. Die Sicherheitskräfte waren mit einem massiven Aufgebot und auch mit berittenen Einheiten vor Ort. Es gab mindestens acht Festnahmen. Die Polizei beschlagnahmte ein Messer, einen Molotow-Cocktail und einen Rucksack voller Steine. Zusammenstöße mit der Polizei wurden aber nicht gemeldet.

Kolumbien - Griechenland 3:0 (1:0)

19.52 Uhr: Schlusspfiff in Belo Horizonte: Kolumbien gewinnt gegen Griechenland verdient mit 3:0. Den ausführlichen Spielbericht gibt es hier!

19.51 Uhr: Toooor für Kolumbien! Rodríguez macht den Deckel drauf!

19.36 Uhr: Das Geschäft seines Lebens hat ein brasilianischer Fan vor der WM-Begegnung zwischen Mexiko und Kamerun (1:0) am Freitag gemacht. Jose Humberto Martins verkaufte seinen eine Stunde zuvor für 14 Dollar (rund 10 Euro) erworbenen Regenponcho im Dauerregen von Natal an einen weiblichen Fan für 200 Dollar (knapp 150 Euro) weiter. „Ich dachte, es sei ein Witz und ging weiter. Aber dann dachte ich darüber nach und ging hin und fragte, ob sie es ernst meinte. Dann kam sie mit dem Geld in der Hand“, sagte der 28-Jährige: „Ich weiß nicht, woher sie war, aber ihr männlicher Begleiter trug ein mexikanisches Trikot.“

19.21 Uhr : LATTE! Griechenlands Theofanis Gekas (JA, der spielt immer noch!) scheitert frei aus sechs Metern per Kopf am Querbalken.

19.16 Uhr: Zweites Tor für die Kolumbianer: Teo Gutiérrez trifft in der 58. Minute zum 2:0!

19.03 Uhr: So, die zweite Hälfte der Partie Kolumbien - Griechenland läuft!

19.01 Uhr: Tolle Aktion von Poldi auf der DFB-PK heute: Der Rheinländer richtete eine persönliche Botschaft an den verunglückten Michael Schumacher. Lesen Sie hier, was er sagte!

18.47 Uhr: Halbzeitpause bei der Partie Kolumbien - Griechenland. Kurz vor dem Pfiff hatten die Griechen noch eine gute Chance zum Ausgleich - insgesamt geht die knappe Führung der Kolumbianer in Ordnung.

Podolski nimmt Özil gegen Kritik in Schutz

18.34 Uhr: Argentiniens Legende Diego Maradona ist beim WM-Eröffnungsspiel ein Opfer seines schlechten Orientierungssinns geworden. Der Weltmeister von 1986 verirrte sich im Stadion von Sao Paulo auf der Suche nach seinem Sitzplatz und wurde von brasilianischen Fans umringt. Nach Angaben der brasilianischen Tageszeitung Folha de Sao Paulo wurde Maradona von einer Stadionmitarbeiterin erkannt und zu seiner VIP-Loge geleitet.

18.19 Uhr: Der zuletzt einige Male in die Kritik geratene Mesut Özil hat Unterstützung von seinen Nationalmannschafts-Kollegen bekommen. „Mesut hat die Qualität. Er ist ein Weltklassespieler und wird uns noch viel Freude machen“, sagte Lukas Podolski zwei Tage vor dem deutschen WM-Auftakt. Man müsse auf Özil nicht „draufhacken, lasst den Jungen doch Fußball spielen. Der ist eben so wie er ist“, ergänzte Podolski, der mit Özil beim FC Arsenal spielt. Was sonst noch so los war im deutschen Lager, können Sie hier zusammengefasst lesen!

18.06 Uhr: Toooooor für Kolumbien - oder auch: Goooooooooooooooooooooooooooool! Armero trifft nach nicht einmal fünf Minuten zum 1:0!

18.00 Uhr: Und los geht's! Die Kugel bei Kolumbien - Griechenland rollt!

17.50 Uhr: Gleich startet die Partie der Kolumbianer gegen Griechenland. Wir haben die Aufstellungen:

Kolumbien: 1 Ospina - 18 Zúñiga, 2 Zapata, 3 Yepes, 7 Armero - 6 Sánchez, 8 Aguilar - 11 Cuadrado, 10 Rodríguez, 14 Ibarbo - 9 Gutiérrez

Griechenland: 1 Karnezis - 15 Torosidis, 4 Manolas, 19 Sokratis, 20 Holebas - 14 Salpingidis, 2 Maniatis, 21 Katsouranis, 8 Kone - 7 Samaras, 17 Gekas

17.40 Uhr: Nach seiner Sperre für 90 Tage durch den Weltverband FIFA darf Franz Beckenbauer auch während der WM zumindest weiter als TV-Experte tätig sein. Er war für diesen Zeitraum von jeglichen Fußball-Aktivitäten ausgeschlossen worden und darf keine Partien besuchen. „Wenn er etwas in München im Studio macht, sollte das davon nicht betroffen sein“, sagte eine FIFA-Sprecherin am Samstag. Beckenbauer arbeitet für den Pay-TV-Sender Sky.

17.38 Uhr: Nun ist es offiziell: Gigi Buffon fällt definitiv für die Partie heute Nacht gegen die Engländer aus. Das bestätigte der italienische Nationaltorhüter auf seinem Twitterprofil.

Scholl stichelt über van Gaal: "Menschlich eine Tragödie"

17.34 Uhr: Brasiliens ehemaliger Nationalspieler Roberto Carlos (41) rechnet bei der WM mit einem starken Auftritt der deutschen Nationalmannschaft. „Die Deutschen haben immer eine starke Mannschaft, aber wir müssen abwarten, wie sie ohne Reus klarkommen“, sagte der Weltmeister von 2002 : „Ganz wichtig wird der Start gegen Portugal. Mit einem Sieg zum Auftakt wird alles einfacher.“

17.22 Uhr: Heute greift zum ersten Mal die ARD in die WM ein. Das Duo Opdenhövel/Scholl plaudern in der Vorberichterstattung zum Spiel Kolumbien gegen Griechenland über den Sensationsieg der Niederländer. Mehmet Scholl lobt die von Louis van Gaal ausgegebene Taktik gegen Spanien, kann sich einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen: "Menschlich ist er eine Tragödie."

17.12 Uhr: Momentan sitzen Lukas Podolski und Benedikt Höwedes auf dem Podium und stellen sich den Fragen der Journalisten. In Kürze gibt es dann eine Zusammenfassung mit allen wichtigen Zitaten der beiden.

16:48 Uhr: Schreckensmeldung für alle Tifosi! Italiens Nationalkeeper Gianluigi Buffon droht für den WM-Auftakt auszufallen. Einigen Medien zufolge fällt der 36-Jährige wegen seiner leichten Knöchelverletzung gegen England definitiv aus, nach anderen Angaben ist eine Entscheidung über den Einsatz am Samstagabend (Sonntag/0.00 Uhr MESZ/ARD) noch nicht gefallen. Eine offizielle Stellungnahme des Verbands gab es zunächst nicht. Der italienische Kapitän und Rekord-Nationalspieler war am Freitag (Ortszeit) im Abschlusstraining in Manaus leicht umgeknickt und hatte die Einheit abgebrochen.

16.43 Uhr: Per Mertesacker geht in seine dritte WM und zählt mit seinen 29 Jahren zum "alten Eisen". In der tz spricht er über seine Rolle als Routinier und die Entwicklung der neuen Generation. Hier geht es zum gesamten Interview. Die Deutschen haben heute ihr letztes Training im Campo Bahia absolviert. Um 21 Uhr (Ortszeit) geht es ja schließlich in Richtung Salvador. Die Bilder von der Einheit am Samstag gibt es hier:

Tag vier: Letztes Training vor dem Abflug

16.07 Uhr: Nicht nur bei den Deutschen sind alle Mann an Bord, auch die Portugiesen können auf ihren 23er-Kader zurückgreifen. Beim letzten Training um Superstar Cristiano Ronaldo waren alle Spieler dabei. Offen ist nur noch, ob Portugals neue Nachwuchs-Hoffnung William Carvalho von Sporting Lissabon auf der Position zentral vor der Abwehr spielen wird oder der deutlich erfahrenere Miguel Veloso von Dynamo Kiew. Im Angriff hat der frühere Bremer Hugo Almeida nach seinen beiden Toren im letzten WM-Test gegen Irland (5:1) die deutlich besseren Karten als sein Dauerrivale Helder Postiga.

15.30 Uhr: Ja, da schau an: Der Bundestrainer gibt nicht nur Anweisungen, sondern ist beim 2 gegen 5 aktiv dabei. Hoffentlich geht Jogi nicht zu aggressiv in die Zweikämpfe, sonst verletzt sich noch Erik Durm oder Toni Kroos.

Hier geht's zum Video.

Milorad Mazic ist der Schiedsrichter beim ersten Deutschland-Spiel.

15.10 Uhr: Nachdem das Thema Schiedsrichter momentan sehr wichtig ist: Das Spiel gegen Portugal wird der Serbe Milorad Mazic pfeifen. Der 41-Jährige ist für deutsche Teams ein Glücksbringer. Er leitete das WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich (3:0 in München) und auch den 1:0-Sieg des BVB gegen Manchester City im Dezember 2012 pfiff der Direktor einer Fleischfabrik.

15.04 Uhr: Das DFB-Team hat heute mal einen ruhigeren Tag. Um 10 Uhr Ortszeit (also in Deutschland um 15 Uhr) beginnt das Training, anschließend geht's zur PK. Ab 12:30 Uhr gibt's Mittagsessen mit einem Verdauungsschlaf. Dann haben die Spieler frei, ehe es um 18:15 Uhr mit dem Abendessen weiter geht. Um 21 Uhr Ortszeit fliegt das Team endlich nach Salvador de Bahia, wo die Deutschen am Montag in ihrem ersten Spiel auf Portugal treffen.

14.42 Uhr: In den ersten vier Partien der Weltmeisterschaft konnten die Schiedsrichter nicht gerade glänzen. Im Gegenteil: Mit zum Teil haarsträubenden Fehlern beeinflussten sie das Spiel. Algerien-Coach Halilhodzic sieht das mit Besorgnis. "Was im Spiel Kroatien gegen Brasilien, passiert ist, ist ein Skandal. Ich habe mehr Angst vor dem Schiedsrichter als vor Belgien", sagte er in der belgischen Zeitung Het Nieuwsbald.

"Es ist eine Schande. Die großen Länder werden immer bevorzugt. Brasilien, England, Deutschland... Ich weiß, dass Algerien ein kleines Land ist. Aber ich fordere, dass wir in der gleichen Art und Weise wie die großen Länder behandelt werden."

14.10 Uhr: Das wird Louis van Gaal gefallen. Der ehemalige Bayern-Trainer, der nicht gerade mit wenig Selbstvertrauen ausgestattet ist, wird mit einer Foto-Montage gepriesen. Ein Sky-Mitarbeiter twitterte ein Bild, auf dem der Cristo Redentor bei Rio de Janeiro das Gesicht des niederländischen Bondscoach hat.

13.40 Uhr: Was man so im Netz nicht alles findet ... Hier beispielsweise ein Bild, das die Verhältnisse zwischen dem niederländischen und dem spanischen Fußball nach dem Spiel von gestern nochmal verdeutlichen soll: Orangen stammen zwar aus Spanien, doch die Saftpresse eben aus den Niederlanden. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte ...

13.14 Uhr: Bei der Auswahl der Lieder in der englischen Kabine vor WM-Spielen ist das Hierarchiedenken inzwischen Geschichte. „Wer immer will, wirft etwas Musik rein“, berichtete Torwart Joe Hart vor dem Weltmeisterschafts-Auftakt gegen Italien am Sonntag (0 Uhr). „Viele der Jungs haben ihre eigenen Routinen, ihre eigenen Kopfhörer, sind in ihrer eigenen Zone. Es gibt keinen wirklichen Flow.“ Wie der „Mirror“ berichtete, habe David Beckham vor acht Jahren als Kapitän seine Autorität unter anderem noch dadurch demonstriert, dass er die Musik bestimmte.

12.40 Uhr: Und wieder ein Tweet aus der Kategorie: Hohn und Spott für Spanien! Ein findiger Twitter-User will die Verteidigung der Iberer mit Sergio Ramos und Gerard Pique auf einer Wiese entdeckt haben ... Hehe.

12.02 Uhr: Falls sich doch hier einer in den Ticker verirrt haben sollte: Hier haben wir Tipps für WM-Muffel:

Was WM-Muffel jetzt tun können

11.32 Uhr: Die 1:5-Schlappe gegen die Niederländer hat gestern Abend ganz Spanien ins Unglück gestürzt. Ganz Spanien? Nicht ganz. Von einem Menschen dürfen wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit behaupten, dass ihm die historische Pleite gänzlich schnuppe war ... Und das behaupten wir, ohne zu wissen, ob sich dieser Mensch für Fußball interessiert oder nicht. Warum wir uns so sicher sind? Hier ist die Lösung!

11.11 Uhr: Das Holland-Spiel von gestern Abend beschäftigt uns auch heute noch permanent. Ein Twitter-User konnte sogar die vergangene Nacht kaum schlafen, behauptet er zumindest ...

11.04 Uhr: Kennen Sie schon die elf Gebote von Bundestrainer Jogi Löw? Eines davon ist das Nacktverbot. Mehr Infos gibt's hier.

10.48 Uhr: Mancher Bayern-Fan wurde offenbar angesichts der Robben-Show gestern Abend gegen die Niederlande etwas wehmütig ...

10.44 Uhr: Die Kanzlerin im Fußballfieber: Sie drücke der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft "unheimlich die Daumen, dass sie möglichst weit kommt", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem am Samstag im Internet veröffentlichten Video-Podcast. Auf die deutsche Elf komme "ein hartes Ringen" zu, prophezeite die Kanzlerin. Zu einer Prognose über den Titelgewinner wollte Merkel sich nicht hinreißen lassen: "Das kann ich jetzt noch nicht sagen. Da müssen wir erst mal noch eine Weile gucken, wie die Vorrundenspiele laufen."

10.37 Uhr: ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein wirkt im deutschen WM-Camp so verpeilt, wie einst Larissa Marolt im Dschungel-Camp. Meint zumindest der Kolumnist der tz in seiner TV-Kritik. Lesen Sie hier.

10.15 Uhr: Wenige Tage vor dem ersten Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft am Montag gegen Portugal (18 Uhr MESZ/ARD) hat Lukas Podolski seine Ambitionen auf einen Stammplatz unterstrichen:„Meine Rolle ist hier bestimmt nicht, den Spaßvogel zu machen“, sagte der 29-Jährige der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: „Ich lasse mich nicht darauf reduzieren, nur dabei zu sein, weil ich gute Stimmung reinbringe.“ Stattdessen verwies der 114-malige Nationalspieler, der vor seiner dritten Weltmeisterschaft steht, auf seine sportlichen Qualitäten: „Ich bin dabei, weil ich die Qualität habe. Über all diese Jahre und die vielen Turniere habe ich den Bundestrainer nur ganz selten enttäuscht.“

WM 2014: Alle Spiele im Gratis-Live-Stream und Free-TV

10.04 Uhr: Man muss schon sagen: Arjen Robben bleibt sich treu! Nicht nur, dass der Niederländer im Spiel gegen Spanien eine genauso grandiose Performance abgeliefert hat, wie in der gesamten abgelaufenenen Saison beim FC Bayern. Nein, er jubelt auch genau so wie im Trikot des Double-Siegers, wie man in diesem Tweet gut sehen kann:

9.50 Uhr: Was würde eigentlich passieren, wenn man Neymar und David Luiz kreuzen würde? Die Antwort liefert jetzt Brasiliens Superstar Neymar auf seiner Facebook-Seite ... Dort postete der Doppeltorschütze aus dem Auftaktspiel gegen Kroatien ein Bild, das ihn mit der Mähne seines Teamkollegen zeigt. Witzig.

9.33 Uhr: Wir haben ein paar Pressestimmen zum 5:1 der Niederlande gegen Spanien gesammelt. Vor allem im Land des Weltmeister steht man offenbar unter Schock.

Pressestimmen: "Spanien erlebt seinen schlimmsten Albtraum"

9.17 Uhr: Mexikos Sieg gegen Kamerun in Natal wurde von bis zu 30.000 Mexikanern im Stadion live mit verfolgt. Nationaltrainer  Miguel Herrera zeigte sich daher dankbar für die tolle Unterstützung und lobte die Fans. "Sie verkaufen ihre Häuser, ihre Autos, den Pelz ihrer Großmütter, um hier zu sein. Wir haben uns wie im Azteken-Stadion gefühlt. Wir hatten 25.000, vielleicht 30.000 Mexikaner hier."

Fahrplan des DFB-Teams

9.15 Uhr: Wie bereitet sich eigentlich die deutsche Nationalmannschaft auf ihr Spiel gegen Portugal am Montag vor? Hier haben wir den Fahrplan ab Sonntagfrüh der DFB-Elf für sie aufgeführt.

Zwischen 7.00 und 10.00 Uhr: Wecken und Frühstückbrunch mit Obst, Müsli, Aufschnitt, diversen Brotsorten und warmen Gerichten.

11.30 Uhr: Pressekonferenz in der Arena Fonte Nova mit Bundestrainer Joachim Löw und einem Spieler.

12:15 Uhr: Abschlusstraining in der Arena Fonte Nova, die 26 km vom Teamhotel entfernt liegt.

14.30 Uhr: Mittagessen mit Fleisch, Fisch, Salaten - anschließend Mittagsruhe

16.00 Uhr: Kaffeetafel

17.00 Uhr: Teambesprechung

19.00 Uhr: Abendessen

22.00 Uhr Bettruhe

Montag, 16. Juni:

7.00 bis 10.00 Uhr: Wecken und Frühstückbrunch mit Obst, Müsli, Aufschnitt, diversen Brotsorten und warmen Gerichten.

Anschließend individuell kurze Gymnastik- und Aufwärm-Übungen.

11.00 Uhr: Abfahrt mit Polizeieskorte zur Arena Fonte Nova, die 26 km vom Teamhotel entfernt liegt.

12.00 Uhr: Abschluss-Ansprache von Löw in der Kabine und anschließend Aufwärmen im Stadion.

12.45: Einlaufen und anschließend Absingen der Nationalhymnen

13.00 Uhr: Anstoß Deutschland - Portugal.

15.15 Uhr: Pressekonferenz mit den Trainern und Mixed Zone.

16.00 Uhr: Fahrt mit Polizeieskorte vom Stadion zum Flughafen Salvador de Bahia.

17:30 Uhr: Rückflug mit Chartermaschine nach Porto Seguro und anschließend Weiterfahrt per Bus ins 30 km entfernte Teamcamp.

18:30 Uhr: Erwartete Rückkehr ins DFB-Quartier Camp Bahia

19.00 Uhr: Abendessen

00.00 Uhr: Bettruhe.

WM-Stadien 2014: Fakten und Hintergründe

9.03 Uhr: Robin van Persie ist jetzt der König im Internet. Dem Doppel-Torschützen aus dem Spiel gegen Spanien werden in den sozialen Netzwerken zahlreiche Posts und Bilder gewidmet. Unter anderem dieser Tweet:

8.50 Uhr: Wer gestern Abend die Tore des Spiels Niederlande gegen Spanien verpasst hat, der sollte sie sich spätestens jetzt unbedingt ansehen. Hier gibt's die Buden zu sehen.

8.46 Uhr: Die Schiedsrichter haben sich bei der WM noch nicht mit Ruhm bekleckert. Hier geht's zum Situationsbericht über die Unparteiischen.

8.40 Uhr: Nette Geste von Felix Neureuther. Das Ski-Ass hat seinem Kumpel Bastian Schweinsteiger in einer Videobotschaft die besten Wünsche für die WM übermittelt.

Beckenbauer will nicht mehr nach Brasilien reisen

8.33 Uhr: Was sagen eigentlich die Spanier so zu diesem unfassbaren 1:5 gegen die Niederlande? Hier gibt's die Antwort.

8.17 Uhr: Eine Fußball-WM ohne Franz Beckenbauer!??! Eigentlich unvorstellbar. Doch der Kaiser hat seine Reise nach Brasilien abgesagt. Er fühlt sich von der Fifa nicht willkommen.

8.10 Uhr: Wir hatten es ja bereits angekündigt: Diese Weltmeisterschaft wird eine Twitter-WM werden. Einen Beweis dafür lieferte das gestrige Spiel zwischen Spanien und den Niederlanden. Während der 90 Minuten wurden weltweit 8,3 Millionen Tweets abgesetzt. Die Momente mit den meisten TPM (Tweets per Minute) waren:

21.45 Uhr: Robin van Persie trifft mit einem grandiosen Flugkopfball zum 1:1 Ausgleich / 183,076 TPM

22.22 Uhr: Stefan de Vrij trifft zum 1:3 für die Niederlande / 181,726 TPM

22:48 Uhr: Abpfiff, die Niederlande schlagen Spanien mit 5:1/ 125,800 TPM

8.02 Uhr: Die deutschen Nationalspieler werden am Samstag ihre Koffer packen müssen: Zwei Tage vor dem Spiel gegen Portugal in Salvador wird der DFB-Tross sein Camp im Spielort beziehen, um sich zeitig zu akklimatisieren. Hier geht's zum aktuellen Bericht über die deutsche Nationalmannschaft.

7.50 Uhr: Griechenlands Trainer Fernando Santos sieht in Gruppe C der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien keinen Favoriten. „Das ist eine völlig offene Gruppe, in der eine Menge passieren kann. Meiner Meinung nach sind es vier Mannschaften mit einer ähnlich hohen Qualität“, sagte er vor dem Auftaktspiel gegen Kolumbien am Samstag in Belo Horizonte (18 Uhr/ARD). „Es wird darauf ankommen, wie sich die Teams in bestimmten Momenten fühlen, als Team insgesamt und die einzelnen Spieler für sich“, meinte der Portugiese, der nach der WM als Trainer Griechenlands aufhören wird. Neben Kolumbien trifft der Europameister von 2004 noch auf die Elfenbeinküste und Japan.

Dejagah will für Überraschung sorgen

7.45 Uhr: Mit einem spielerinternen Meeting ohne Trainer hat sich Japans Nationalmannschaft auf den eigenen WM-Auftakt gegen die Elfenbeinküste eingestellt. Kapitän Makoto Hasebe hofft auf eine „positive Wirkung“ des Treffens für die erste WM-Partie an diesem Samstag in Recife, wollte aber bei der Abschlusskonferenz keine Details oder Hintergründe der Zusammenkunft verraten. „Es war gut für uns“, sagte der Neu-Frankfurter am Freitagabend nur.

Auch Japans Coach Alberto Zaccheroni geht den WM-Start gelassen an. Der Italiener will sich nicht zu sehr nach dem Gegner richten, sondern lieber auf die Stärken seiner eigenen Mannschaft vertrauen. „Meine Mannschaft ist in den vergangenen eineinhalb Jahren gewachsen und reifer geworden. Und dies müssen wir jetzt auf dem Platz umsetzen“, sagte Zaccheroni.

7.31 Uhr: Trotz der Außenseiterrolle will der ehemalige Bundesliga-Profi Ashkan Dejagah mit dem Iran bei der WM für Aufsehen sorgen. „Wir treten nicht an und erwarten, dass wir das Turnier gewinnen, aber wir denken, dass wir einige Überraschungen schaffen können“, sagte der 27 Jahre alte Offensivspieler vom FC Fulham auf der Internetseite seines Clubs. „Es ist eine schwierige Gruppe, deshalb wird es nicht einfach werden. Aber im Fußball weiß man nie.“

Das Team von Carlos Queiroz bekommt es zum Auftakt am Montag (21.00 Uhr MESZ) in Curitiba mit Nigeria zu tun. „Es ist meine erste WM, deshalb bin ich etwas nervös, aber auch sehr aufgeregt“, erklärte der Deutsch-Iraner Dejagah, der früher für Hertha BSC und den VfL Wolfsburg spielte.

7.20 Uhr: Außenseiter Costa Rica wittert durch den wahrscheinlichen Ausfall von Uruguays Top-Stürmer Luis Suarez seine Chance. „Das ist für uns ein großer Vorteil und für Uruguay ein herber Verlust“, sagte Costa Ricas Stürmer Marco Urena einen Tag vor dem Duell gegen den zweimaligen Weltmeister am Samstag (16 Uhr Ortszeit/21 Uhr MESZ) in Fortaleza. Zuvor hatte Uruguays Trainer Oscar Tabarez indirekt angedeutet, dass er Rekordtorschütze Suarez, der vor drei Wochen am Knie operiert werden musste, wohl noch schonen werde.

Kahn von Holland begeistert

7.11 Uhr: Routinier Kolo Toure (33) von der Elfenbeinküste traut seiner Mannschaft bei der WM in Brasilien den Titel zu. „Ich setze uns keine Limits. Warum sollten wir keine Überraschung schaffen und bis ins Finale kommen? Wir haben alle Möglichkeiten“, sagte der Verteidiger des FC Liverpool vor dem Auftaktspiel der Ivorer gegen Japan am Samstag (22.00 OZ/03.00 Uhr MESZ/ARD).

6.45 Uhr: Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder spricht mit seinem Twitter-Post sicherlich vielen Fans aus der Seele:

6.31 Uhr: Ein bitteres Pflichtspiel-Debüt feierte gestern bei den Spaniern der eingebürgerte Brasilianer Diego Costa. Der Stürmer von Atletico Madrid schindete zwar den Elfmeter heraus, der den Spaniern die zwischenzeitliche Führung brachte, ging danach aber völlig unter. Noch schlimmer: Bei jedem Ballkontakt wurde der "Verräter" von seinen Landsleuten im Publikum gnadenlos ausgebuht. Costa hatte sich im vergangenen Jahr für die spanische "Selecion" entschieden, nachdem er bereits ein Länderspiel für die Brasilianer bestritten hatte. Die Zuschauer haben ihm seine Wahl nicht verziehen. Am Ende des Spiels, als Costa längst ausgewechselt auf der Bank saß, schallte es laut durch das Stadion: "Diego, du hast dich geirrt." Rache auf brasilianisch!

6.22 Uhr: Der Wahnsinns-Auftritt der Niederlande hat auch bei Oliver Kahn für Begeisterung gesorgt: Der Titan traut den Holländern nach dem Coup gegen Spanien eine Menge zu. „Der Sieg gegen den Welt- und Europameister zu einem so frühen Turnierzeitpunkt kann eine Initialzündung sein“, sagte der ehemalige Nationaltorwart und ZDF-Experte. „Wenn eine Mannschaft mit international unerfahrenen Spieler mit einem solchen Erfolgserlebnis in das Turnier startet, und dazu so erfahrene Spieler wie Robben, Sneijder, van Persie und de Jong kommen, kann ganz viel Energie entstehen. Und dann ist alles möglich“, äußerte der einstige Bayern-Keeper.

Begeistert war Kahn vom zweifachen Torschützen Arjen Robben, „der gezeigt hat, dass er schon seit langer Zeit in Topform ist. Arjen ist seit dem Siegtor im Champions-League-Finale 2013 wie befreit“. Auch der Bondscoach der Elftal erhielt ein dickes Lob. Kahn: „Louis van Gaal ist ein Supertrainer. Er hat ein Auge dafür, “was möchte ich spielen und welche Spieler brauche ich dafür'."

WM 2014: Spielplan als PDF-Download, Termine und Hintergründe

6.10 Uhr: Unser erstes Thema soll natürlich der 5:1-Sieg der Niederlande gegen Titelverteidiger Spanien sein. Doppeltorschütze Arjen Robben konnte es kaum glauben: "Für solche Momente spielt man Fußball", sagte der Spieler des FC Bayern. "Da kriegt man Gänsehaut."

Arjen Robben erzielte, wie Teamkollege Robin van Persie, zwei Tore gegen die Spanier.

Spaniens Keeper Iker Casillas, der wohl selten eine so schlechte Leistung abgeliefert hat wie im Auftaktspiel gegen die Oranjes, zeigte sich zerknirscht: „Es war nicht mein bestes Spiel, ich war nicht auf der Höhe, damit muss ich leben“, sagte der Keeper von Champions-League-Sieger Real Madrid und Kapitän des Titelverteidigers in der Mixed-Zone. Er wisse, dass nun Kritik auf ihn einprassele, „aber zu allererst muss ich mich für das Spiel entschuldigen, das wir alle und ich im Besonderen abgeliefert haben“, betonte der Schlussmann.

 Hier geht es zum ausführlichen Nachbericht.

6 Uhr: Schönen guten Morgen zum dritten Tag der Fußball-WM in Brasilien! Was war das gestern bitte für ein Spiel? Spanien gegen Niederlande ... Eins zu FÜNF... Irre! Heute geht es weiter mit folgenden Spielen:

18 Uhr: Kolumbien - Griechenland

21 Uhr: Uruguay - Costa Rica

24 Uhr: England - Italien

Sonntag, 3 Uhr: Elfenbeinküste - Japan

Zwei Tage noch, und dann startet auch die deutsche Nationalmannschaft ins Turnier - bis dahin wird aber sowohl im deutschen Lager sowie bei den anderen 31 WM-Teilnehmern noch einiges passieren. Wir berichten hier in unserem Ticker von den spannendsten Geschichten - viel Spaß! Übrigens: Alle wichtigen und kuriosen Geschichten von gestern kann man hier nochmal nachlesen. So gab es zum Beispiel eine ungewöhnliche Art der Frustbewältigung einer kroatischen Spielerfrau, die die bittere Auftaktpleite gegen Brasilien auf ihre Art verarbeitete!

dpa/sid/AFP/wi

auch interessant

Meistgelesen

BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Mario Götze: Schmuddelige Häme für Geburtstagsgruß an Ann-Kathrin Brömmel
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
Draxler-Wechsel immer wahrscheinlicher: So viel soll er kosten
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico

Kommentare