Nach Elfmeterkrimi

WM im Ticker: Argentinien im Finale!!!

+
Argentinien ist unser Gegner am Sonntag im WM-Finale!

WM 2014 im Ticker: Argentinien hat die Niederlande im Elfmeterschießen besiegt und steht mit Deutschland im WM-Finale. Holland spielt mit Brasilien um Platz 3.

Update: Deutschland und Argentinien stehen sich heute im Finale der WM 2014 gegenüber. Alle News, Hintergründe und das Endspiel #GERARG live gibt's in unserem WM-Ticker vom Sonntag.

Hier geht's zum WM-Ticker vom Donnerstag - Tag nach dem Halbfinale

Hiermit schließen wir den Ticker zum WM-Halbfinale Niederlande gegen Argentinien. Morgen versorgen wir Sie in unserem WM-Ticker vom Donnerstag, 10. Juli 2014, mit aktuellen News, Infos, Hintergründen und Fotos rund um den Endspurt der WM 2014 in Brasilien. 

Der WM-Ticker vom Mittwoch zum Nachlesen

1.40 Uhr: Nun sich auch die Pressestimmen zum WM-Final-Einzug von Argentinien gegen Deutschland online. 

1.00 Uhr: Wie 1990 bei unserem letzten WM-Titel: Argentinien ist am Sonntag in Rio de Janeiro im WM-Finale der Gegner von Deutschland. Das Team um Weltstar Lionel Messi setzte sich am Mittwochabend im Halbfinale gegen die Niederlande mit 4:2 im Elfmeterschießen durch. Nach 120 Minuten stand es vor 63 267 Zuschauern in São Paulo 0:0. Im Elfmeterschießen scheiterten dann Ron Vlaar und Wesley Sneijder für das Team-Oranje. Der Spielbericht ist jetzt auch online.

Deutschland und Argentinien stehen sich bereits zum dritten Mal nach 1986 und 1990 in einem WM-Finale gegenüber. 1990 kürten sich die Deutschen beim 1:0 in Rom durch das Elfmetertor von Andreas Brehme zum dritten Mal zum Weltmeister. Bei der WM 1986 siegten die Argentinier in Mexiko-Stadt mit 3:2. Für den Doppel-Weltmeister aus Südamerika ist es insgesamt bereits der fünfte Einzug in einem WM-Finale nach 1930, 1978, 1986 und 1990. 

Argentinien gegen Deutschland im WM-Finale

0.44 Uhr: Nach einem Elfmeterkrimi ist Argentinien am Sonntag Deutschlands Gegner im WM-Finale. Es kommt zur Neuauflage des Finales von 1990 - als wir gegen Argentinien unseren letzten Titel holten!

Maxi Rodriguez trifft! Argentinien im Finale!!!!

Dirk Kuyrt trifft für Holland. Ganz cool.

Agüero versenkt für Argentinien.

Sneijder patzt! War's das für Holland? Romero hält. Hammer!

Argentinien führt wieder. Garay trifft!

Robben verwandelt für Holland. 1:1. Argentinien im Vorteil.

Messi trifft! Er schießt Argentinien in Führung. Souverän!

Holland vergibt den ersten Elfmeter! Vlaar daneben. Argentinien im Vorteil!

0.38 Uhr: Jetzt kommt wenigstens die Entscheidung! Holland beginnt.

120 + 1 Minute: Es gibt Elfmeterscheißen. Auch die Verlängerung endet torlos. Schlimmes Spiel bisher.

120. Minute: Die reguläre Spielzeit der Verlängerung neigt sich dem Ende zu.

119. Minute: Messi ist übrigens immer noch auf dem Platz. Falls jemand den Argentinien-Superstar in diesem WM-Halbfinale vermisst.

115. Minute: Große Chance für Argentinien. Palacio frei vor Holland-Torwart Cillessen. Den Kopfball von Palacio hält der Holland-Keeper souverän.

112. Minute: Die Historie dieser WM gibt Anlass zur Hoffnung. Denn: Im Achtelfinale gegen die Schweiz erzielte Argentinien in der 118. Minute das Siegtor zum 1:0. Aber damals hieß der Torschütze Angel di Maria. Und der fehlt heute.

110. Minute: Blind zieht aus 40 Metern auf das Tor der Argentinier ab. Ungefährlich.

107. Minute: Kuyt rammt im Luftduell Zabaleta. Der Argentinier bleibt zunächst verletzt liegen. Dann wird er behandelt.

106. Minute: Da stockte sicher einigen Oranje-Fans der Atem: Torwart Cillessen lässt im eigenen Strafraum Agüero aussteigen. 

106. Minute: Jetzt beginnen die letzten 15 Minuten im zweiten WM-Halbfinale. Tut sich da noch was?

105 + 1 Minute: Die erste Hälfte der Verlängerung ist nun auch rum.

105. Minute: Gelbe Karte für den Holländer Huntelaar.

105. Minute: Die erste Hälfte der Verlängerung ist auch gleich rum.

104. Minute: Bei beiden Mannschaften fehlt in diesem WM-Halbfinale die Kraft zum Abschluss. Recht viele gefährliche Situationen haben wir bislang noch nicht gesehen.

Letzter Wechsel in diesem WM-Halbfinale

100. Minute: Der letzte Wechsel des Spiels: Maxi Rodriguez kommt bei Argentinien für Ezequiel Lavezzi.

99. Minute:

Robben schließt aus 23 Metern ab. Torwart Romero greift aber sicher zu.

96. Minute: Van Gaal wechselt erstmals in der Verlängerung. Er nimmt van Persie raus und bringt Huntelaar.

95. Minute: Beide Mannschaften mussten im Laufe dieser WM bislang einmal in die Verlängerung. 

94. Minute: Will Argentinien sich eigentlich ins Elfmeterschießen retten? Wie in der zweiten Hälfte so macht Holland auch in der Verlängerung Druck.

91. Minute: Verlängerung im WM-Halbfinale: Hoffen wir nun, dass die Verlängerung zumindest nicht wieder fast ausschließlich um den Mittelkries herum stattfindet.

Verlängerung im zweiten Halbfinale der WM

90 + 4 Minute: Abpfiff! Verlängerung.

90 + 2 Minute: Drei Minuten Nachspielzeit übrigens...

90+1 Minute: Riesenchance für Holland: Robben stürmt auf das Tor der Argentinier. Mascherano kann im letzten Moment mit dem ausgestreckten bein klären. 

90. Minute: Der Vorteil dieses Gegurkes im zweiten WM-Halbfinale: Wenn es in die Verlängerung geht, dann zieht Deutschland deutlich ausgeruhter ins WM-Finale ein.

89. Minute: Wenn das so weitergeht, dann gibt's nicht nur Verlängerung sondern auch Elfmeterschießen...

88. Minute: Wer mal Probleme beim Einschlafen hat, sollte sich eine Aufzeichnung dieses Spiels ansehen. 

84. Minute: Der Argentinier Rojo versucht es aus 30 Metern. Hollands Torwart Cillessen hat keine Probleme.

81. Minute: Zwei Wechsel bei Argentinien: Enzo Pérez geht. Rodrigo Palacio kommt rein. Auch Gonzalo Higuaí­n verlässt den Rasen in diesem WM-Halbfinale für Kun Agüero.

79. Minute: Nach der Riesenchance für Argentinien kehrt in das zweite Halbfinale der WM wieder die gewohnte Ruhe ein.

Riesenchance Argentinien im WM-Halbfinale

75. Minute: Plötzlich Riesenchance für Argentinien: Perez sieht im Strafraum Higuain und spielt einen starken Pass. Der Stürmer grätscht in den Ball, trifft aber nur das Außennetz. Außerdem hat der Linienrichter Abseits gesehen... 

72. Minute: Zugegeben: Gestern war es in der Schlussphase der regulären Zeit auch nicht so ereignisreich. Das hatte aber andere Gründe als im zweiten Halbfinale der WM...

70. Minute: Nach derzeitigem Stand muss Deutschland weder die Niederlande noch Argentinien fürchten.

68. Minute: Die zweite Hälfte läuft ähnlich langweilig wie die erste Halbzeit. Von den Superstars Robben und Messi ist bislang wenig bis nichts zu sehen.  

64. Minute: Biglia ist zurück auf dem Feld.

63. Minute: Nach einem harten mit dem Holländer Janmaat muss Argentinier Biglia behandelt werden. Er hat sich offenbar am linken Arm verletzt.

62. Minute: Holland-Trainer van Gaal wechselt: Er bringt Clasie und nimmt de Jong aus dem Spiel. De Jong war bereits angeschlagen ins Spiel gegangen. 

Zweites Halbfinale der WM: Es riecht nach Verlängerung

59. Minute: So langsam riecht es nach Verlängerung. Wirklich gefährliche Torszenen sucht man bei beiden Mannschaften bislang vergeblich.

56. Minute: Vlaar mit dem Tackling gegen Messi. Der Argentinien-Star hatte sich zuvor freigespielt - scheiterte aber am Abwehrspieler.

54. Minute: Robben startet solo. Aber sofort sind drei Argentiniern an ihm dran. Bislang haben sie den Holland-Flügelflitzer gut im Griff.

51. Minute: Langer Ball auf Messi. Der steht aber im Abseits.

50. Minute: Wesley Sneijder will den Freistoß direkt auf das Tor schießen. Aber der Holländer verfehlt den Kasten deutlich.

49. Minute: Und noch eine lustige Szene in diesem WM-Halbfinale: Der Schuh Hollands Verteidiger Garay löst sich. Er muss den Ball mit dem Fuß ohne Schuh klären.

49. Minute: Gelb für Martin Demichelis nach Foul an Arjen Robben. Der frühere Bayern-Spieler lässt den aktuellen Bayern-Star zu Boden gehen. 

47. Minute: Da passt Van Gaal schon mal für's mögliche Finale der WM auf: Der mit Gelb belastete Martins Indi wird auf der halblinken Abwehrseite von Daryl Janmaat ersetzt. Im Kader von Argentinien hat Trainer Alejandro Sabella noch nichts geändert. 

46. Minute: Weiter geht's in Sao Paulo.

Halbzeit: Gestern war's spannender

45 + 3 Minuten: Halbzeit. Wie gesagt: Gestern war's zu dem Zeitpunkt im ersten Halbfinale der WM zwischen Brasilien und Deutschland schon deutlich ereignisreicher. 

45 + 1 Minute: Bislang hat sich Schiri Cüneyt Cakir in diesem WM-Halbfinale mit Karten ziemlich zurückgehalten.

45. Minute: Jetzt gibt's die erste gelbe Karte für Bruno Martins Indi. Nach einem Foul an Messi.

43. Minute: Sneijder versucht's und schlägt den Ball an die Strafraum-Grenze. Aber Argentinien steht kompakt. 

42. Minute: Mit ständigem Pressing kann Argentinien das Aufbauspiel der Holländer derzeit gekonnt stören.

40. Minute: Freistoß für Argentinier, den die Albiceleste aber vertändelt...

39. Minute: Nach dem Foul von Demichelis wird Sneijder außerhalb des Platzes behandelt.

37. Minute: Demichelis steigt hart gegen Sneijder ein. Schiedsrichter Cakir zeigt aber keine Karte.

36. Minute: Mal sind die Holländer am Ball, mal die Argentinier. Derzeit sehr viele, schnelle Wechsel in diesem WM-Halbfinale. 

35. Minute: Und wieder geht die Fahne des türkischen Linienrichters nach oben. Wieder sind die Argentinier etwas zu früh gestartet.

34. Minute: Von den Superstars ist bislang wenig zu sehen. Weder von Robben bei Holland. Noch von Messi bei Argentinien.

32. Minute: Sneijder geht nach einem Rumpler von Demichelis im Sechzehner zu Boden. Aber Freistoß ist kein Thema. Denn van Persie stand bei der Hereingabe im Abseits.

Im ersten WM-Halbfinale stand es schon 5:0

30. Minute: Nach einer halben Stunde bleibt die Erkenntnis: Gestern gab's im ersten Halbfinale der WM zwischen Deutschland und Brasilien zu diesem Zeitpunkt deutlich mehr Tor. Fünfmal hatte die DFB-Elf bis dahin getroffen. 

27. Minute: Mascherano kracht im Lauf gegen Wijnaldum. Der Argentinier wird kurzzeitig draußen behandelt, kehrt aber wieder auf den Rasen zurück.

26. Minute: Mascherano geht nach einem Zweikampf zu Boden.

23. Minute: Van Persie flankt von rechts vor den Strafraum. Aber die argentinische Abwehr steht.

19. Minute: Argentinien nun mit leichter Dominanz in diesem WM-Halbfinale. Zabaleta holt einen Eckball heraus. Aber den Schuss von der rechten Grundlinie klärte Vlaar ins Aus.

15. Minute: Freistoß für Argentinien. Messi schießt aus 20 Metern an der Mauer vorbei. Aber Cillessen hält souverän.

13. Minute: Erste fast gefährliche Szene im zweiten Halbfinale der WM. Robben flankt von rechts auf Sneijder. Der zieht links am Tor vorbei.

10. Minute: Messi erstmals vor dem Strafraum. Aber Kuyt und Vlaar klären.

9. Minute: Holland macht Druck nach vorne. Bislang aber noch nicht wirklich gefährlich.

6. Minute: Robben rennt von links zum ersten Mal auf das Tor zu. Allerdings hängen Zabaleta und Biglia gleich an ihm dran.

4. Minute:  Bislang noch keine gefährliche Situation in diesem WM-Halbfinale: Nachdem Demichelis ausrutscht, kann Garay verhindern, dass van Persie das Tor trifft. 

3. Minute: 62.000 Zuschauer sind offiziell im Stadion in Sao Paulo.

1. Minute: Jetzt gilt' s! Anpfiff im Spiel Niederlande gegen Argentinien.

Schweigeminute vor Halbfinale der WM

21.58 Uhr: Vor Anpfiff des zweiten Halbfinales der WM zwischen den Niederlanden und Argentinien in São Paulo wird der verstorbenen Fußball-Legende Alfredo di Stéfano mit einer Schweigeminute gedacht.

21.55 Uhr: Jetzt erklingen die Nationalhymnen für das zweite Halbfinale der WM. Zuerst singen die Holländer.

21.53 Uhr: Gleich geht's los. Die Mannschaften machen sich fertig zum Einlaufen ins zweite Halbfinale der WM. 

21.36 Uhr: Mittlerweile stehen für das zweite Halbfinale der WM zwischen Niederlande und Argentinien die offiziellen Aufstellungen fest. Der niederländische Fußball-Nationalspieler Nigel de Jong kehrt beim WM-Halbfinale gegen Argentinien überraschend in die Startaufstellung zurück. Bei Argentinien soll Enzo Pérez den am Oberschenkel verletzten Ángel di María ersetzen.

21.30 Uhr: Der Papst soll helfen: Viele Fans von Argentinien zeigen sich vor dem Halbfinale der WM gegen Holland in Masken von Papst Franziskus. Das katholische Kirchenoberhaupt (bürgerlicher Name Jorge Mario Bergoglio) ist bekanntlich ein absoluter Fußballfan. Und ein guter Draht nach oben kann ja nie schaden...

Mick-Jagger-Fluch im Halbfinale der WM?

20.50 Uhr: Für viele Brasilianer steht laut "Daily Telegraph" nach der 1:7-Klatsche gegen Deutschland im Halbfinale der WM fest, wer der Sündenbock ist. Nämlich Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger. "Ja, aber der ist doch Engländer...", werden Sie jetzt vielleicht denken. Richtig. Aber Mick heftet seit der WM 2010 der Ruf an, jedem Team, das er unterstützt, Unglück zu bringen. Bei der WM 2010 war er im Stadion, als England gegen Deutschland rausflog, neben Bill Clinton, als die USA an Ghana scheiterten - und er tauchte im Brasilien-Trikot auf, als Brasilien im Viertelfinale gegen Holland rausflog. Das Mick-Jagger-Pech setzte sich bei der WM 2014 nahtlos fort. Bei einem Konzert in Lissabon verkündete er den Portugiesen, dass das Team um Ronaldo Weltmeister werden würde (Aus in der Vorrunde). Dann wünschte er England vor dem Vorrunden-Spiel gegen Italien per Twitter Glück. Und es setzte eine Niederlage. Dasselbe passierte vor England gegen Uruguay.

Und zum Halbfinale der WM zwischen Brasilien und Deutschland tauchte er mit seinem 15-jährigen brasilianischen Sohn (aus seiner Affäre mit Model Luciana Giminez) im Stadion auf. Oh, oh.... Aus Vorsicht hatten viele Brasilianer schon Fotomontagen ins Stadion mitgebracht, die Mick Jaggers Kopf auf einem Deutschland-Trikot zeigten - aber als half nichts. In der Folge wurde Mick Jagger am Mittwoch offenbar zum Hassobjekt Nummer Eins der Brasilianer in den sozialen Netzwerken.

20.45 Uhr:  Aufmunterung vom verletzten Superstar: Neymar wird der Selecao nach dem blamablen 1:7 im Halbfinale der WM gegen Deutschland am Donnerstag einen Besuch im WM-Quartier in Teresopolis abstatten. Das verkündete Verbands-Pressesprecher Rodrigo Paiva, ohne Details der Stippvisite zu geben. Laut dem Internetportal Globoesporte.com plant Neymar, die Selecao auch zum Spiel um Platz drei in Brasilia zu begleiten. Am Mittwoch war der Brasilianer von Ärzten des FC Barcelona untersucht worden. Dabei wurde auch festgelegt, dass der Dribbelkünstler ab dem 5. August seine Behandlung beim Klub in Spanien fortsetzen soll. Neymar hatte am vergangenen Sonntag das Base-Camp der Brasilianer verlassen, nachdem beim 22-Jährigen eine Fraktur im Querfortsatz des dritten Lendenwirbels nach einem Foul im Viertelfinale gegen Kolumbien festgestellt worden war. Neymar hatte sich danach ins Haus seiner Eltern in Guaruja zurückgezogen.

Nach Halbfinale der WM: "Nie mehr Scolari"

20.28 Uhr: Nach der Klatsche im Halbfinale der WM gegen Deutschland: Luiz Felipe Scolari wird nach Angaben des künftigen Verbands-Vizepräsidenten Delfim Peixoto „nie mehr“ Brasiliens Nationaltrainer werden. „Alles war schlecht. Ich möchte nicht darüber sprechen, um nichts Dummes zu sagen, aber eines kann ich versichern: Nie wieder wird Felipao mit einer brasilianischen Auswahl zusammen sein. Er wird nie wieder zurückkehren. Er ist eine Last, eine Schande“, sagte der Funktionär am Mittwoch dem TV-Sender ESPN Brasil.

Peixoto gehört zur Gefolgschaft von Marco Polo del Nero, der im kommenden April als Präsident des brasilianischen Fußball-Verbands CBF die Nachfolge von José Maria Marin antritt. Peixoto forderte, Scolari solle in den Ruhestand gehen. Der Vertrag des 65 Jahre alten Cheftrainers läuft nach der Weltmeisterschaft aus. Nach dem desaströsen 1:7 im Halbfinale gegen Deutschland ist eine Weiterarbeit ohnehin sehr unwahrscheinlich.

Scolari selbst wollte sich nicht über seine Zukunft äußern. „Das geht mir gerade nicht in meinem Kopf herum“, sagte er in Teresópolis auf die Frage, ob er weitermachen werde mit der Seleção. Scolari verteidigte bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Technischen Direktor Carlos Alberto Parreira seine Arbeit. „Wir hatten sechs Minuten einen totalen Kurzschluss. Aber vergesst nicht, dass Brasilien erstmals seit 2002 wieder in einem Halbfinale stand.“

Gedenkminute vor Halbfinale der WM

19.50 Uhr: Vor dem WM-Halbfinale zwischen den Niederlanden und Argentinien in São Paulo wird der gestorbenen Fußball-Legende Alfredo di Stéfano mit einer Schweigeminute gedacht. Die Albiceleste wird einen Trauerflor tragen, zudem soll vor Anpfiff der Partie am Mittwoch (22.00 Uhr deutscher Zeit/ARD) ein Bild des gebürtigen Argentiniers auf den Stadion-Leinwänden zu sehen sein, teilte der Weltverband FIFA mit. Die Entscheidung sei gemeinsam mit dem argentinischen Verband und seinem früherem Club Real Madrid gefallen. Di Stéfano war am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben.

19.37 Uhr: FIFA-Paukenschlag während der WM 2014: Die FIFA hat den nigerianischen Verband NFF mit sofortiger Wirkung und bis auf Weiteres suspendiert. Der Fußball-Weltverband reagierte damit auf die laut FIFA-Statuten unerlaubte Einmischung der Regierung des westafrikanischen Staates.

Vergangene Woche war der NFF-Vorstand durch ein nigerianisches Gericht abgesetzt worden. Die Regierung hatte einen Alleinverwalter für die fußballerischen Angelegenheiten im Land des Afrikameisters bestimmt.

Die FIFA hatte bereits gefordert, das Präsidium wieder einzusetzen. Zwar soll nach Medienberichten eine Delegation aus Nigeria auf dem Weg nach Brasilien sein, zufriedenstellende Maßnahmen vonseiten der Regierung hatte es aber bisher keine gegeben. Die Suspendierung werde wieder aufgehoben, sobald der NFF-Vorstand wieder ohne staatliche Einmischung arbeiten können, teilte die FIFA mit.

Direkte Auswirkungen könnte der Ausschluss zuerst auf die Teilnahme der nigerianischen U20-Juniorinnen an der WM im August haben, sollte die Suspendierung nicht bis zum 15. Juli wieder aufgehoben werden.

Nigeria war bei der WM in Brasilien im Achtelfinale an Frankreich (0:2) gescheitert. Nationaltrainer Stephen Keshi hatte danach trotz eines bis Ende 2015 laufenden Vertrages seinen Rücktritt erklärt.

Was ist wichtiger? Finale der WM oder Liebe machen?

19.28 Uhr: Eine Umfrage der Online-Arztpraxis DrEd zeigt: Jeder Dritte "Fan" würde während des Finales der WM 2014 - also dann, wenn wir nach 24 Jahren (!) wieder den Titel holen können - Liebe machen. Interessant, dass jemand während der Übertragung an so was denken kann...

18.46 Uhr: Die Trauer der Fans war nach der Blamage im Halbfinale der WM gegen Deutschland (1:7) grenzenlos. Dabei hätten die Brasilianer eigentlich schon damit rechnen müssen - jedenfalls die Fans der Comicserie „The Simpsons“ unter ihnen. In einer Episode der beliebten TV-Serie, die Anfang des Jahres ausgestrahlt wurde, verlor die Selecao schon einmal gegen die DFB-Elf: Allerdings nur mit 0:2. Während der „Partie“ verweigerte Homer Simpson als Schiedsrichter übrigens Neymar einen fälligen Elfmeter. Im echten Leben musste der verletzte Superstar vom FC Barcelona zu Hause vor dem Fernseher mit ansehen, wie seine Kollegen hilflos untergingen.

18.28 Uhr: Für Lucas Freigang aus Laboe in Schleswig-Holstein erfüllt sich beim Finale der WM 2014 in Brasilien ein Traum. Der Zehnjährige gehört bei dem Spiel am Sonntagabend zu den Einlaufkindern. „Ich freue mich darauf schon die ganze Zeit“, sagte der Junge am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Am Abend wollte er in Begleitung seines Vaters Helmut von Frankfurt aus mit dem Flugzeug in Richtung Rio de Janeiro starten.

Lucas hat die Reise nach Brasilien bei einem Gewinnspiel gewonnen, für das er sich mit einem Video beworben hatte. In Brasilien möchte er am liebsten neben dem deutschen Stürmer Thomas Müller ins Stadion zum Finale der WM einlaufen. Bereits vor sechs Wochen hat er davon erfahren. „Jetzt fange ich langsam an, es auch zu glauben“, sagte er.

Vor Halbfinale der WM 2014: Kuriose Unterstützung für Holland 

17.53 Uhr: Das sieht ja eher nach Terrorist oder Autonomen Demonstranten aus: Das holländische Topmodel Doutzen Kroes hat auf Instagram ein Foto gepostet, das sie mit einem Oranje-Schal vor dem Mund zeigt. Sie schreibt vom dem Halbfinale der WM: "Wir kommen, um Euch zu holen... auf geht's Holland!!! 

17.42 Uhr: Im Lande eines Halbfinalisten ist heute übrigens Unabhängigkeitstag: Nämlich in Argentinien, das am 9. Juli die Unabhängigkeit von Spanien feiert. Der Tag wird im Land üblicherweise mit Paraden und Feiern begangen. Nationalfeiertag ist aber der 25. Mai, der Tag der Revolution von 1810.

Am Unabhängigkeitstag ins Finale der WM?

17.00 Uhr: Was für Fans der Fußball-Historie: Egal, wer unser Gegner im WM-Finale wird: Unsere letzten beiden WM-Titel haben wir gegen diese beiden Mannschaften geholt. 1974 im WM-Finale in München gegen Holland. Und 1990 im WM-Finale in Rom gegen Argentinien. Das sind doch mal Fakten, mit denen man heute Abend bei der Übertragung als Experte glänzen kann.    

16.19 Uhr: Vom WM-Finale mit Deutschland wird auch Bundeskanzlerin Angela Merkel profitieren. Warum das so ist, lesen Sie hier.

15.55 Uhr: Ein großes Lob bekommt die deutsche Nationalmannschaft auch von Hollands Fußball-Ikone Johan Cruyff. Der Niederländer macht die DFB-Elf zum WM-Favoriten: "Deutschland ist die beste Mannschaft des Turniers. Ballkontrolle, Laufwege, Positionsspiel - deswegen ist Deutschland das beste Team", teilte Cruyff via Twitter mit.  

15.28 Uhr: Die Reaktionen im Netz auf den historischen WM-Halbfinalsieg der DFB-Elf kennen kein Ende. Immer wieder machen sich User einen Spaß aus dem Debakel der brasilianischen Nationalmannschaft, wie dieses Bild zeigt. Noch mehr witzige Fundstücke gibt es hier.
15.10 Uhr: Mit einem ziemlich geschmacklosen Tweet hat ein malaysischer Parlamentarier auf sich aufmerksam gemacht. Nach dem WM-Halbfinalsieg der DFB-Elf gegen Brasilien schrieb Bung Mokthar Radin: "Gut gemacht...Bravo...Lang lebe Hitler.“ Im Netz sorgte er damit für Empörung und wurde von anderen Nutzern als unsensibel und „hirnlos“ getadelt.
14.45 Uhr: Eine traurige Nachricht erreicht uns wenige Stunden vor dem WM-Halbfinale zwischen Argentinien und den Niederlanden. In Sao Paulo ist ein argentinischer Journalist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Der 38 Jahre Radioreporter Jorge Luiz Lopez vom Sender La Red saß in einem Taxi, das von einem Fahrzeug gerammt wurde. Bei dem Zusammenstoß wurde der Journalist aus dem Auto geschleudert, während der angeschnallte Taxifahrer mit leichten Verletzungen davonkam. Die Unfallverursacher waren drei Verbrecher, die auf der Flucht vor der Polizei die Kontrolle über ihren Wagen verloren hatten. Lopez ist bereits der zweite argentinische Journalist, der während der WM tödlich verunglückte. Vor einer Woche verstarb die 26 Jahre alte Maria Soledad Fernandez bei einem Auffahrunfall auf der Fahrt nach Belo Horizonte.

14.10 Uhr: Dass das deutsche Team nach diesem WM-Verlauf einen gebührenden Empfang in der Heimat bekommen wird, ist jetzt schon klar. Doch wo wird gefeiert? Mit Berlin und Frankfurt buhlen gleich zwei Städte um eine mögliche Titel-Party.

So schaut es aus, wenn ein echter Neuner am Werk ist: Die 16 Treffer von Miroslav Klose. 

13.09 Uhr: Diese Graphik zeigt: Miroslav Klose ist ein Strafraumstürmer, wie er im Buche steht. Seine 16 WM-Treffer für die deutsche Nationalmannschaft erzielte er alle in unmittelbarer Nähe zum Elfmeterpunkt.
13.00 Uhr: Natürlich dürfen auch die Glückwünsche der DFL an das deutsche Nationalteam nicht fehlen: "Man kann unserer Mannschaft zu dieser herausragenden Leistung nur gratulieren. Dieser Fußball made in Germany hat die Sportwelt beeindruckt", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung Christian Seifert. Die Elf von Bundestrainer Joachim Löw habe im WM-Finale an diesem Sonntag „den Titel verdient - und ebenso das Team hinter dem Team. Jetzt gilt es: Daumen drücken für das Endspiel“, ergänzte Seifert.

Deutschlands WM-Halbfinalsieg ist Quotenrekord

12.43 Uhr:  Auch einen neuen TV-Rekord hat das gestrige Halbfinale der WM zwischen Brasilien du Deutschland gesorgt. Was für eine Quote!

12.30 Uhr: Beim WM-Finale im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro ist Deutschland die Unterstützung von höchster Ebene gewiss. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck reisen gemeinsam zum Endspiel nach Brasilien. Das teilte das Bundespräsidialamt am Mittwoch in Berlin mit. Die Kanzlerin und das Staatsoberhaupt fliegen in einer Maschine. Sie starten am Samstag und kommen am Montag zurück.

12.18 Uhr: Thomas Müller kämpft am kommenden Sonntag im Finale der WM gleich um zwei Trophäen. Er hat gute Aussichten, wie schon vor vier Jahren in Südafrika auch bei der WM in Brasilien den Goldenen Schuh für den besten Torjäger zu holen.

12.02 Uhr: In den sozialen Netzwerken ist noch immer die Hölle los, zahlreiche Bilder, Fotomontagen und Clips zum Halbfinal-Triumph von Deutschland bei der WM geistern durchs Netz. Eines davon macht ordentlich Wind: Ein Deutschland-Staubsauer saugt eine brasilianische Flagge weg.

11.35 Uhr: Euphorie, wo man nur hinblickt! Sogar Google feiert das 7:1 und den damit verbundenen Einzug der deutschen Mannschaft ins WM-Endspiel. Ruft man die Seite der Suchmaschine auf, so steht dort anstatt des Firmenschriftzuges nun "Finale" in sich bewegenden Lettern.

11.29 Uhr: Franz Beckenbauer hat deutliche Worte für die Darbietung der brasilianischen Elf beim Halbfinale der WM gefunden. "Das war ein einziges Durcheinander und Debakel. Die Abwehr - ein Hühnerhaufen ist geordnet dagegen - stand viel zu weit vom Gegenspieler entfernt. Das war stümper- und anfängerhaft", sagte Beckenbauer in einem Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD. "Scolari hat es nicht geschafft, aus diesen Einzelspielern eine Mannschaft zu formen. Genau das ist Joachim Löw gelungen. Da war eine Mannschaft auf dem Platz, bei der man gesehen hat, da ist einer für den anderen da. Bei den Brasilianern war genau das Gegenteil der Fall."

11.00 Uhr: Das 7:1 im WM-Halbfinale gegen Brasilien war für alle Beteiligten nur schwer zu fassen. Joachim Löw und sein Team hielten sich auch nur kurz damit auf: Alles dreht sich nur noch ums Endspiel.

10.22 Uhr Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hat nach dem 1:7-Debakel von Brasilien gegen Deutschland Mitleid mit dem Gastgeber der WM empfunden. "Das war sehr hart", sagte der Regierungschef am Mittwoch am Rande einer Parlamentssitzung in Madrid. "Ich möchte jetzt nicht in der Haut der Brasilianer stecken." Rajoy relativierte jedoch auch die Bedeutung der Halbfinal-Pleite. "Das ist nur Fußball. So schlimm ist das nun wieder auch nicht."

9.59 Uhr: Nicht nur die kollektive Stärke des DFB-Teams war Grund für das 7:1 im Halbfinale der WM gegen Brasilien. Oliver Kahn sieht auch noch andere Gründe: die Stimmen zur Deutschland-Gala.

9.48 Uhr: Er führte Brasilien zum Titelgewinn 2002 und sollte das bei der WM 2014 wiederholen. Am Dienstag ist seine Mission krachend gescheitert: Luiz Felipe Scolari wollte mit der Selecao den Himmel erreichen - und erlebte die schlimmste vorstellbare Niederlage. Es war Brasiliens höchste Niederlage der Geschichte.

9.30 Uhr: Die deutschen Nationalspieler können sich nach ihrem grandiosen Einzug ins WM-Finale bereits über ein feines Urlaubsgeld von 150.000 Euro freuen. Bei einem Titelgewinn in Brasilien würde der Deutsche Fußball-Bund (DFB) jedem seiner 23 Weltmeister sogar die Rekordprämie von 300.000 Euro bezahlen. "Wir möchten die Prämie auch gerne auszahlen", hatte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach bereits erklärt. Der DFB müsste dann insgesamt 6,9 Millionen Euro an die 23 Akteure ausschütten.

Weil die deutsche Mannschaft das argentinische Team so begeisterte, musste das Training der Gauchos mit Trainer Alejandro Sabella (l.) verschoben werden.

8.57 Uhr: Auch Argentiniens Nationaltrainer Alejandro Sabella hat der deutsche 7:1-Triumph im Halbfinale gegen WM-Brasilien schwer beeindruckt. "Ich habe nur die erste Halbzeit gesehen. Aber Deutschland ist eine echte Macht", sagte der 59-Jährige, der mit der Albiceleste im zweiten Halbfinale am Mittwochabend in Sao Paulo auf die Niederlande trifft: "Ein solches Ergebnis zwischen zwei großen Fußball-Nationen ist absolut nicht normal. Unglaublich." Das Abschlusstraining der Argentinier und auch die Pressekonferenz mit Sabella begannen sogar später, "weil die Mannschaft unbedingt das Spiel weiterschauen wollte", wie Sabella schmunzelnd erklärte: "Wir haben noch ein paar Minuten der zweiten Halbzeit geschaut, aber irgendwann mussten wir dann trainieren." Vom WM-Titel sprach Sabella am Dienstagabend nicht. "Wir sind erstmals seit 24 Jahren im Halbfinale. Die Mannschaft ist jetzt schon ein Gewinner", äußerte er: "Wir dürfen nicht enttäuscht sein, wenn wir ausscheiden. Aber wir wollen mehr. Wir können noch einen Schritt weitergehen."

Blatter huldigt Deutschland und WM-Rekordschütze Klose

Team-Selfie à la Boateng.

8.45 Uhr: Ein obligatorisches Team-Selfie darf natürlich nach so einem Spiel nicht fehlen. Jerome Boateng postete ein Foto mit Lukas Podolski, Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira, Per Mertesacker, Ron-Robert Zieler und Thomas Müller auf seinem Twitter-Kanal. Aufgenommen wurde das Foto offensichtlich im Flugzeug auf dem Rückflug nach Porto Seguro.

8.42 Uhr: FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat sich vor der DFB-Auswahl und Rekord-Torschütze Miroslav Klose verneigt. Zunächst gratulierte er der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw via Twitter zum Rekord des achten Finaleinzuges bei einer WM, danach beglückwünschte der 78 Jahre alte Schweizer den deutschen Angreifer: "Hut ab, Miroslav Klose!" Zurecht!

8.20 Uhr: Das WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Brasilien sorgte für einen neuen Twitter-Rekord. Mit 35,6 Millionen Tweets ist die Partei das meistdiskutierte Sport-Event aller Zeiten. Alleine beim fünften Tor, das Sami Khedira erzielte, wurden über 580.000 Tweets pro Minute abgesendet. Die meist-genannten Spieler waren auf Seiten Brasilianer Julio Cesar, Oscar und Fred, bei Deutschland Miroslav Klose, Toni Kroos und Thomas Müller.

7.36 Uhr: Nach dem historischen 7:1-Erfolg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im WM-Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien erstrahlt das Empire State Building in New York zur Feier in den deutschen Nationalfarben. „Wir leuchten heute in gold, rot und schwarz, um das Weiterkommen Deutschlands zu ehren“, teilten die Betreiber des berühmten Gebäudes in Manhattan in der Nacht zum Mittwoch per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Normalerweise kommt diese Ehre Deutschland meist nur einmal im Jahr zu - am Tag der deutschen Einheit im Oktober.

Pelé hofft nach Halbfinale auf WM in Russland 2018

7.29 Uhr: Sein WM-Debüt wurde zur größten Pleite seine Karriere. Dante musste von seinen Bayern-Kollegen Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller getröstet werden. Der Brasilianer war nach dem Spiel nur noch ein Häufchen Elend...

Gleich mehrere Tweets benötigte Pelé für sein Statement.

7.04 Uhr: Brasiliens Legende Pelé hat Deutschland zum Halbfinal-Sieg über die Seleção gratuliert. „Ich habe immer gesagt, dass Fußball eine Kiste voller Überraschungen ist. Mit diesem Ergebnis hatte keiner gerechnet. Wir werden den Hexa (6. WM-Titel) in Russland (bei der WM 2018) holen. Glückwunsch Deutschland!“, twitterte Pelé am Dienstag nach der historischen 1:7-Niederlage Brasiliens gegen Deutschland in Belo Horizonte.

7.00 Uhr: Die deutsche Elf hat beim WM-Halbfinale gleich für mehrere bemerkenswerte Marken gesorgt. Hier eine kleine Auswahl: Zweithöchster WM-Sieg eines DFB-Teams aller Zeiten, Thomas Müller erzielte das 2000. Länderspieltor in der DFB-Geschichte, achte Finalteilnahme (Rekord).

6.50 Uhr: Die deutschen Halbfinal-Helden sind wieder in ihr Basiscamp zurückgekehrt. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw landete in der Nacht zum Mittwoch (Ortszeit) im Regen in Porto Seguro. Danach musste der WM-Finalist noch mit der Fähre nach Santo André und zum Campo Bahia übersetzen. Für den Mittwoch steht vor allem Pflege auf dem Plan des Teams. Ein individuelles Programm im Campo ist angesetzt, Regeneration angesagt. Ab Donnerstag richtet der Titelfavorit dann seinen Fokus mehr und mehr auf das Endspiel. Am Freitagnachmittag reist die deutsche Auswahl um Kapitän Philipp Lahm nach Rio de Janeiro, wo am Sonntag das Finale angepfiffen wird.

6.48 Uhr: Wir haben einige Fotos der WM-Fan-Partys nach dem Traum von Belo Horizonte für Sie zusammengestellt, darunter Fotos aus Berlin, Hamburg und München. Viel Spaß beim Durchklicken.

6.29 Uhr: Leider kam es in Brasilien nach der historischen Pleite bei der WM zu Krawallen. Nach Angaben der brasilianischen Polizei wurden am Dienstagabend mehrere Busse angezündet sowie ein Geschäft mit Elektroartikeln gestürmt und geplündert.

Sami Khedira (u.), Miroslav Klose (l.) und Toni Kroos feiern in der Arena von Belo Horizonte.

6.00 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem WM-Ticker am Tag nach dem historischen Halbfinalsieg Deutschlands über Gastgeber Brasilien. Wir sind noch etwas geplättet und zugegen etwas müde nach dieser Gala und den anschließenden Feierlichkeiten. Aber natürlich berichten wir über alles, was sich nach dem 7:1 rund um die deutsche Elf und dem zweiten Halbfinale zwischen den Niederlanden und Argentinien tut.

Wer den gestrigen Tag noch einmal Revue passieren lassen möchte, dem sei hiermit unser WM-Ticker vom Dienstag ans Herz gelegt.

WM 2014: Deutschland - Brasilien 7:1: So feiern Presse und Fans

auch interessant

Meistgelesen

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
FC Barcelona gegen Real Madrid: So endete der Clasico
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer
Britischer Fußballskandal: 350 mutmaßliche Missbrauchsopfer

Kommentare