3:0 im Spiel um Platz 3

WM-Ticker: Niederlande lassen Brasilien weinen

WM-Spiel um Platz 3, Brasilien - Niederlande
+
So sehen Verlierer aus: Brasilien verpasst im Spiel um Platz 3 die Versöhnung mit dem Publikum.

Im WM-Ticker vom Samstag geht es um das Spiel um Platz 3 und um das Finale. Die Partie Brasilien - Niederlande endet mit einem klaren 3:0 der Europäer. Der Gastgeber enttäuscht erneut und trägt Trauer.

Hier geht's zum WM-Ticker vom Sonntag (Finale Deutschland - Argentinien)

00.31 Uhr: So, das war's für heute! Wir verabschieden uns an dieser Stelle und verweisen auf unseren WM-Ticker vom Sonntag. Nur noch ein Mal schlafen, dann ist Finaaaale!!! Alles rund um das WM-Endspiel zwischen Deutschland und Argentinien gibt es ab morgen früh. Dann hält Sie zunächst Florian Weiß mit brandaktuellen News und Hintergründen auf dem Laufenden - gute Nacht!

Hier gibt's den WM-Ticker vom Samstag zum Nachlesen (Brasilien - Niederlande 0:3)

00.11 Uhr: Mit Trauer und Bestürzung haben Millionen Brasilianer die Niederlage ihrer Seleçao im Spiel um WM-Platz drei verfolgt. An Rios Copacabana verließen Tausende brasilianische Anhänger in Nationaltrikots enttäuscht das FIFA-Fanfest nach der bitteren 0:3-Niederlage gegen die Niederlande. „Vergonha total!“ (Totale Schande), entfuhr es einem Fan, der noch vor Ende der Partie kopfschüttelnd das Gelände an der Avenida Atlântica verließ.

Auch im Mané-Garrincha-Stadion von Brasília waren nach und nach die Gesänge der Fans verstummt, die lange Zeit noch „Pentacampeão“ (Fünffachweltmeister) skandiert hatten. Zum Schluss waren es vor allem Pfiffe.

00.06 Uhr: Der Einsatz von Argentiniens Mittelfeldstar Angel di Maria im WM-Finale gegen Deutschland ist weiterhin fraglich. „Noch kann ich dazu nichts sagen. Das Abschlusstraining heute ist sehr wichtig für ihn. Wir müssen abwarten, wie er auf die Belastung reagiert“, sagte Argentiniens Trainer Alejandro Sabella am Samstagabend. Di Maria hatte sich im Viertelfinale gegen Belgien eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Ob der Champions-League-Sieger von Real Madrid am Sonntag im Maracanã-Stadion gegen Deutschland auflaufen kann, wird sich erst sehr kurzfristig entscheiden.

00.03 Uhr: Die Siegerehrung läuft: Die Niederländer holen sich bei FIFA-Präsident Sepp Blatter ihre Bronzemedaillen ab.

23.58 Uhr: Tja, das mit dem Happy End für die Selecao ging also gründlich daneben. Den Spielbericht zum "kleinen Finale" um Platz 3 finden Sie hier!

Endstand: Brasilien - Niederlande 0:3 (0:2)

23.54 Uhr: Und das war's! Die Niederlande siegen mit 3:0 gegen Brasilien und belegen damit bei dieser WM Platz 3.

23.50 Uhr: Und letzter Wechsel der Partie: Van Gaal gönnt seinem dritten Torwart noch einen WM-Einsatz - Michel Vorm kommt für Cillessen. Naja...

23.49 Uhr: Tooor für die Niederlande!! Wijnaldum nutzt die Unzulänglichkeiten in Brasiliens Abwehr aus und trifft zum 3:0.

23.48 Uhr: Fünf Minuten gibt der algerische Schiedsrichter oben drauf. Braucht's das?

23.47 Uhr: Clasie plagen Krämpfe, für ihn kommt Joel Veltmann.

23.44 Uhr: Ecke für Oranje. Robben führt aus, in der Mitte springt Cesar am Ball vorbei, Kuyt nutzt den Bock nicht aus.

23.34 Uhr: Man kann den Brasilianern nicht vorwerfen, dass sie es nicht versuchen würden. Es klappt nur leider wenig bis nichts. Die Holländer stehen hinten sicher und setzen immer wieder Nadelstiche durch ihre gefährlichen Konter.

23.30 Uhr: Letzter brasilianischer Wechsel: Hulk kommt für Ramires.

23.28 Uhr: Blind hat sich bei der Aktion verletzt, für ihn kommt Janmaat.

23.26 Uhr: Hm, Oscar hebt im Strafraum etwas theatralisch ab, nachdem Blind ihm das Bein in den Weg stellt. Aber Gelb dafür ist viel zu hart. Die Schiri-Leistung dürfte mal wieder Anlass für viele Diskussionen sein.

23.20 Uhr: Freistoß Brasilien aus zentraler Position, mindestens 25 Meter vor dem Tor. David Luiz probiert's, aber Cillessen hat kein Problem mit dem schuss.

23.17 Uhr: Ouuuuh!!! Ramires tankt sich bis an die Strafraumgrenze durch und zieht dann mit rechts ab. Knapp zischt die Kugel links am Tor vorbei.

23.14 Uhr: Brasilien wechselt zum zweiten Mal: Paulinho geht raus, für ihn kommt Hernanes.

23.11 Uhr: Fernandinho räumt van Persie ab - Gelb!

23.10 Uhr: Der einzige Brasilianer, der sich wirklich gegen die Niederlage stemmt, ist Oscar. Aber der Jüngste im Team ist allein auf weiter Flur.

23.06 Uhr: Ecke für Brasilien - und das dankbare Publikum kreischt. Aber der Standard bringt nichts ein.

23.03 Uhr: So, weiter geht's mit der zweiten Hälfte. Fernandinho ersetzt Luiz Gustavo. Kommt Brasilien nochmal zurück? Lässt Holland es jetzt langsamer angehen? Oder verpassen die Niederländer der Selecao die nächste Klatsche? Antworten gibt hier im Live-Ticker!

22.47 Uhr: Und dann ist Pause in Brasilia! Die Niederlande führen völlig verdient mit 2:0 und könnten, wenn sie wollten, wohl noch höher führen. Brasilien präsentiert sich erschreckend schwach und muss froh sein, wenn es heute nicht die nächste Packung gibt.

22.45 Uhr: Zwei Minuten Nachspielzeit laufen bereits...

22.42 Uhr: Kopfschütteln, die Hände in die Hüften gestemmt, ungläubiges Staunen über die eigenen Unzulänglichkeiten - man muss langsam Angst bekommen um die Selecao angesichts dieser Körpersprache.

22.41 Uhr: Van Persie prüft Cesar mit einem Linksschuss aus 22 Metern. Der brasilianische Torwart hält sicher.

22.39 Uhr: Kuyt bekommt im Luftduell den Ellbogen von Maxwell an den Kopf. Der Niederländer blutet und muss kurz außerhalb des Platzes behandelt werden

David Luiz schrammt am 1:2 knapp vorbei

22.37 Uhr: Uiuiuiui! Wieder ein Freistoß von rechts durch Oscar, in der Mitte schrammt Luiz nur ganz knapp am Anschlusstreffer vorbei.

22.36 Uhr: De Guzman stoppt Oscar unfair - und sieht dafür Gelb.

22.33 Uhr: Wieder ein Freistoß für Brasilien vom rechten Strafraumeck. Oscar bringt das Ding scharf herein, Wijnaldum klärt zur Ecke, die nichts anbringt.

22.31 Uhr: Sie können einem schon ein wenig leid tun, diese Brasilianer. Ihr ganzes Spiel wirkt konfus, kopflos und hilflos.

22.28 Uhr: Oscar hebt die Kugel zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum - Luiz steigt hoch, köpft aber weit neben das Tor.

22.27 Uhr: Freistoß Brasilien am rechten Strafraumeck ,nach Martins Indis Foul an Oscar. Vielleicht geht da ja mal was...

22.20 Uhr: Oscar traut sich mal was und zieht aus 20 Metern ab. Kein Problem für Cillessen.

22.16 Uhr: Toooor für die Niederlande!!! Blind macht das 2:0!!  David Luiz klärt einen Flanke per Kopf genau vor die Füße von Blind, der sich aus elf Metern nicht lange bitten lässt.

22.09 Uhr: Robben stoppt ein brasilianischen Angriff mit taktischem Foul und sieht Gelb. Sehr harte Entscheidung des algerischen Schiedsrichters.

22.05 Uhr: Thiago Silva hatte übrigens Glück, dass er "nur" Gelb gesehen hat. Er war letzter Mann und Robben frei durch - da heißt es eigentlich: Rot für eine Notbremse.

22.03 Uhr: Robin van Persie läuft an.... und trifft!!! Julio Cesar ist absolut chancenlos gegen diesen Schuss ins rechte obere Eck.

22.01 Uhr: ELFMETER!!!  Thiago Silva reißt den frei durchstartenden Robben um. Gelb für Brasiliens Kapitän und die große Chance für die Niederländer.

22.00 Uhr: Und dann ist Anpfiff! Die zweitletzte Partie dieser WM läuft! Die Niederlande haben angestoßen.

21.54 Uhr: Die Mannschaften stehen inzwischen auf dem Feld - es laufen die Nationalhymnen.

21.47 Uhr: Bei den Niederlanden hat sich kurzfristig noch was an der Aufstellung geändert: Wesley Sneijder hat sich kurz vor dem Spiel um den dritten WM-Platz gegen Brasilien verletzt. Beim Warmmachen fasste sich der 30-Jährige am Samstag in Brasília an den rechten hinteren Oberschenkel. Er wird von Jonathan de Guzman im Mittelfeld ersetzt. Damit fehlt in Sneijder nach Nigel de Jong und Leroy Fer ein dritter Spieler angeschlagen im Team von Trainer Louis van Gaal.

Der verletzte Superstar Superstar Neymar unterstützt seine Teamkollegen von der Bank aus.

21.27 Uhr: Brasiliens verletzter Superstar Neymar unterstützt seine Mannschaft wie angekündigt beim Spiel um Platz drei gegen dieNiederlande im WM-Stadion von Brasília. Der 22-Jährige kletterte am Samstag gut eine Stunde vor dem Anpfiff humpelnd aus dem Teambus und wurde von den Zuschauern lautstark bejubelt. „Ich wollte nur sagen, dass ich stolz bin, Brasilianer zu sein und noch wichtiger, stolz auf diese Mannschaft bin! Der Traum geht weiter“, twitterte Neymar vor der Partie. Für ihn ist die Heim-Weltmeisterschaft seit einem Wirbelbruch im Viertelfinale gegen Kolumbien beendet.
21.10 Uhr: Brasiliens Fußball-Galionsfigur Pele glaubt fest an einen deutschen Sieg im WM-Finale am Sonntag gegen Argentinien. „Von Anfang an habe ich immer gesagt, Deutschland ist der Favorit“, sagte der 73-Jährige am Samstag auf einer Sponsoren-Veranstaltung in Rio de Janeiro. Der dreimalige Weltmeister zeigte sich dennoch überrascht, wie gut die DFB-Elf im Turnierverlauf ihre Favoritenrolle auch auf dem Platz umsetzen konnte. Für das 1:7-Debakel der Brasilianer im Halbfinale gegen Deutschland hatte Pele dennoch keine Erklärung. „Da müssen wir mit Gott reden, um Gründe für diese große Überraschung zu bekommen“, meinte der FIFA-Jahrhundertfußballer und ergänzte: „Ich habe bei vier WM-Turnieren gespielt, weitere zehn von außen gesehen. So etwas ist nie zuvor mit Brasilien passiert. Es war ein Desaster."

Aufstellungen Brasilien - Niederlande

20.56 Uhr: Die Aufstellungen für das "kleine WM-Finale" um Platz 3 sind da:

Brasilien:

Brasilien: 12 Julio Cesar/Toronto FC (34 Jahre/87 Länderspiele) - 23 Maicon/AS Rom (32/75), 3 Thiago Silva/Paris St. Germain (29/52), 4 David Luiz/FC Chelsea (27/43), 14 Maxwell/Paris St. Germain (32/10) - 8 Paulinho/Tottenham Hotspur (25/32), 17 Luiz Gustavo/VfL Wolfsburg (26/25) - 16 Ramires/FC Chelsea (27/49), 11 Oscar/FC Chelsea (22/38), 19 Willian/FC Chelsea (25/12) - 21 Jo/Atletico Mineiro (27/20)

Niederlande: 1 Cillessen/Ajax Amsterdam (25 Jahre/15 Länderspiele) - 15 Kuyt/Fenerbahce Istanbul (33/103), 3 de Vrij/Feyenoord Rotterdam (22/19), 2 Vlaar/Aston Villa (29/31), 4 Martins Indi/Feyenoord Rotterdam (22/22), 5 Blind/Ajax Amsterdam (24/19) - 20 Wijnaldum/PSV Eindhoven (23/12), 10 Sneijder/Galatasaray Istanbul (30/106), 16 Clasie/Feyenoord Rotterdam (23/10) - 9 van Persie/Manchester United (30/91), 11 Robben/Bayern München (30/82)

20.36 Uhr: Voller Tatendrang hat die deutsche WM-Auswahl ihr Abschlusstraining vor dem WM-Finale gegen Argentinien absolviert. 25 Stunden vor dem Anpfiff war den 22 deutschen Spielern am Samstag in Rio de Janeiro anzumerken, dass sie das große Spiel kaum noch erwarten können. Einige 100 Reporter aus aller Welt, vor allem Fotografen und Kameraleute, fingen die Übungen des favorisierten Finalisten ein, ein Hubschrauber kreiste über dem Stadion São Januário. Vor der Spielstätte versuchten etwas mehr als 100 Fans einen Blick auf die WM-Stars zu ergattern.

20.30 Uhr: Die FIFA geht im WM-Ticketskandal davon aus, dass der per Haftbefehl gesuchte leitende Angestellte des FIFA-Partners Match Services AG, Ray Whelan, im Zuge der weiteren Ermittlungen von den Vorwürfen entlastet wird. Dies teilte die FIFA am Samstagabend per Presseerklärung mit. Zuvor hatte sich bereits Match Services zu Wort gemeldet und sich ebenfalls hinter Whelan gestellt. Der Brite hatte am Donnerstag kurz vor Eintreffen der Polizei am Copacabana Palace in Rio de Janeiro das Luxushotel durch den Hinterausgang verlassen und war so einer erneuten Verhaftung entgangen. Whelan gilt als einer der Hauptverdächtigen im Skandal um illegal verkaufte WM-Tickets. Match Services ist eine Tochterfirma des langjährigen FIFA-Partners Byrom plc.

20.12 Uhr: Nur noch ein Schritt: Bundestrainer Joachim Löw und seine Spieler sind davon überzeugt, dass sie reif sind für den WM-Titel. Eine Zusammenfassung von der PK und der Situation am Tag vor dem WM-Finale!

19.17 Uhr: Auf ein Elfmeterschießen wie im Viertelfinal-Duell bei der Heim-WM 2006 will es Löw nicht ankommen lassen. Dennoch bereite man sich auch darauf vor. „Wir haben natürlich eine Kartei oder auch eine Analyse, welche Ecken die Spieler bevorzugen“, erklärte Löw.

19.13 Uhr: Löw sieht dem WM-Finale gegen Argentinien mit großer Zuversicht entgegen. „Wir haben das richtige Maß an Selbstbewusstsein, wir haben Respekt, aber keine Angst. Wenn wir unsere Qualität durchbringen können, dann werden wir dieses Spiel gewinnen“, sagte der 54-Jährige am Samstag gut 24 Stunden vor der Partie im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro. Zugleich warnte er vor den Stärken des Gegners. „Wer denkt, dass es einfach wird, der hat sich mit Argentinien nicht intensiv beschäftigt. Die Mannschaft lebt nicht allein von Messi“, betonte Löw. Er erwartet im Finale ein „Duell auf Augenhöhe“.

Hunderttausende verfolgen WM-Halbfinale beim Public Viewing

19.04 Uhr: Zum WM-Endspiel zwischen Deutschland und Argentinien werden morgen Hunderttausende auf den Fanmeilen erwartet, die meisten von Ihnen in Berlin. Auf dem 1,2 Kilometer langen Abschnitt der Straße des 17. Juni können bis zu 200 000 Besucher auf 11 Bildschirmen das Geschehen in Rio de Janeiro verfolgen. Der Platz vor der Hauptleinwand am Brandenburger Tor könnte schon Stunden vor Anpfiff eng werden. Wird es zu voll, schließen die Veranstalter die Eingänge, um Sicherheitsprobleme zu vermeiden. Auch in Hamburg, Mainz oder Frankfurt am Main werden jeweils mehrere Zehntausend Besucher beim Public Viewing erwartet. Das Wetter wird in vielen Teilen Deutschlands wohl nicht weltmeisterlich: Der Deutsche Wetterdienst sagte Regenschauer voraus.

18.51 Uhr: Bastian Schweinsteiger kann den Anstoß des WM-Endspiels gegen Argentinien kaum noch erwarten. „Ich habe ein gutes Gefühl. Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft das, was sie kann, auf den Platz bringt“, sagte der Nationalspieler am Samstag knapp 24 Stunden vor der Partie im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro. „Wir wissen, dass wir sehr gut Fußball spielen können, wir müssen es nur noch einmal auf den Platz bringen“, betonte Schweinsteiger. Es werde mit Sicherheit nicht einfach, „aber wenn wir unsere Qualität auf den Platz bringen, können wir auch so eine Weltklassemannschaft schlagen.“

18.31 Uhr: In Rio hat die offizielle Pressekonferenz vor dem morgigen WM-Finale mit Joachim Löw und Bastian Schweinsteiger begonnen. In Kürze gibt's hier weitere Informationen, was der Bundestrainer und einer seiner wichtigsten Akteure gesagt haben.

18.20 Uhr: In weniger als vier Stunden startet das kleine WM-Finale um Platz 3 zwischen Brasilien und den Niederlanden. Zum ultimativen Faktencheck mit Informationen zu Taktik und Aufstellung geht's hier!

17.55 Uhr: Die Frauen und Freundinnen der Nationalspieler sind ja immer ein gern genommenes Thema, vor allem nehmen sich die "Spielerfrauen" teilweise selbst besonders wichtig. Manche schreiben in großen Boulevardzeitungen regelmäßige Kolumnen, andere nutzen jede Chance, sich selbst vor den TV-Kameras oder im engen Bikini in den sozialen Medien zu präsentieren, in der Hoffnung auf ein bisschen Ruhm oder den ein oder anderen Modelvertrag.

Doch Lisa Müller, die Ehefrau unseres WM-Helden Thomas Müller, ist gar nicht erst nach Brasilien gereist, sondern fiebert auch beim WM-Finale Deutschland gegen Argentinien zuhause in München vor dem Fernseher mit. Der Grund dafür ist aber nicht nur, weil sie sich nicht so gerne ins Rampenlicht drängt, sondern auch beruflicher Natur: "Ich bin abends zu kaputt, um Freunde zu treffen, weil ich vorher bei den Bayerischen Meisterschaften im Dressurreiten antrete. Deswegen bin ich auch nicht in Brasilien! Denn nur in diesem Jahr kann ich noch bei den unter 25-Jährigen reiten, da bin ich unter den Top 15", erklärte die 24-Jährige in der "Bild". Ehemann Thomas hat damit offenbar kein Problem, sondern unterstützt seine sportliche Frau: "Thomas hat meinen ersten Ritt live am Computer verfolgt und mich danach angerufen." Na dann...

Deutschland im WM-Finale gegen Argentinien Favorit

17.36 Uhr: Geht es nach den britischen Buchmachern, können sich die Fans der DFB-Elf am Sonntagabend ganz entspannt in ihren Fernsehsesseln zurücklehnen. Im Durchschnitt boten die großen Wettanbieter William Hill, Paddy Power, Ladbrokes und Coral am Vortag des Finales das 1,6 Pfund für jedes auf Deutschland gesetzte Pfund. Für einen Sieg Argentiniens boten sie dagegen die 2,2-fache Summe des Wetteinsatzes an. Trotz der geringeren Auszahlung hatten am Samstag 95 Prozent der Wettteilnehmer ihr Geld auf die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw gesetzt.

17.15 Uhr: Mit einer Musikshow der Extraklasse und einem Tribut an vier Grundwerte der Menschheit will Brasilien vor dem WM-Finale in Rio de Janeiro am Sonntag zwischen Deutschland und Argentinien seine Abschlussfeier begehen. In der 18-Minuten-Show im legendären Maracanã sollen Freiheit, Solidarität, Leidenschaft und Vielfältigkeit als Säulen des Zusammenlebens in aller Welt präsentiert werden, teilten die WM-Organisatoren am Samstag mit. Stargäste sind die Musiker Santana, Shakira, Carlinhos Brown, Wyclef Jean, Ivete Sangalo und Alexandre Pires, die ihre WM-Songs intonieren werden.

Ein argentinischer Fan rüstet sich beim Frisör für das WM-Finale gegen Deutschland.

16.47 Uhr: Auch die Argentinier rüsten sich für das WM-Finale gegen Deutschland. Ein Fan geht sogar so weit, dass er sich eine komplett argentinische Frisur machen lässt samt blau-weißer Farbe, Messi-Aufschrift, Messi-Bild und - nicht zu vergessen - der WM-Pokal. Ob es helfen wird?
16.33 Uhr: Bei allem Lob für Manuel Neuer: Auch Toni Kroos hat Fürsprecher. Denn für Kolumbiens Starspieler und Sechs-WM-Tore-Mann James Rodriguez ist der Mittelfeldstratege ein Fußballer, der den Unterschied bei einem Spiel ausmachen kann. „Ich habe Kroos 2007 bei der U17-WM in Südkorea kennengelernt und erinnere, dass er schon damals den Unterschied ausmachen konnte. Seine Vertragsunterschrift wäre super für Real Madrid, weil er mehr als genug Talent hat, um für dieses hochklassige Team zu spielen“, sagte der 23-Jährige der spanischen Zeitung Marca vor dem WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien morgen in Rio de Janeiro. Zur Erinnerung: Die Gazette hatte berichtet, dass der Transfer von Kroos zum Champions-League-Sieger für 25 Millionen Euro Ablöse perfekt sei.

16.23 Uhr: Argentiniens Mannschaft soll im WM-Finale gegen Deutschland alles dafür tun, um Lionel Messi zu unterstützen. Dazu hat jetzt Javier Mascherano aufgefordert. „Hoffentlich können wir ihm am Sonntag ein bisschen mehr helfen als er uns bisher geholfen hat“, sagte der Barca-Profi der argentinischen Sportzeitung Olé. „In den vergangenen zwei Spielen hat ihm die Mannschaft nicht das gegeben, was er braucht.“

Auf die Frage, ob er sich angesichts seiner guten Leistungen bei der WM als Held fühle, antwortete Mascherano: „Ich bin nicht Rambo und auch nicht José de San Martín (Argentiniens Unabhängigkeitsheld, Anm. d. Red.).“ Solche Vergleiche nehme er mit Humor, aber eigentlich seien sie ihm peinlich.

16.10 Uhr: Deutschland ist im WM-Fieber. Der Einzug der DFB-Elf in WM-Finale gegen Argentinien trägt selbstverständlich seinen Teil dazu bei. Das macht sich auf bei den Verkauf der Trikots bemerkbar. Kurzum: Es gibt kaum noch welche. "Wir haben bereits über zwei Millionen Trikots verkauft. Das ist Rekord", berichtete Vorstandschef Herbert Hainer vom deutschen Ausrüster adidas. "Ich musste vergangene Woche eines für einen Bekannten besorgen, und es war selbst für mich schwierig. Und so wie ich gehört habe, sind auch die Geschäfte ziemlich leer gekauft.“ Im Falle des WM-Triumphs werde adidas „dafür sorgen, dass es sehr schnell Trikots mit dem vierten Stern gibt“. Den Stern für den vierten Titel auf den bisherigen Trikots „nachrüsten“ zu können, ist aktuell nicht geplant. „Die mit den drei Sternen werden dann wahrscheinlich zum Sammlerstück."

Podolski ist deutscher WM-Liebling der Brasilianer

15.56 Uhr: Für die DFB-Kicker kann morgen ein Kindheitstraum in Erfüllung gehen. Jerome Boateng demonstriert schon vor dem WM-Finale Deutschlands gegen Argentinien via Twitter, dass er diesen Traum schon als Kind hatte, indem er ein Foto von sich als junger Kicker postete.

15.37 Uhr: Unser Poldi ist nicht nur in Deutschland und England ein Publikumsliebling - auch die Brasilianer haben im Laufe dieser WM Gefallen an Lukas Podolski gefunden. „O mais querido“ (der Beliebteste), betitelte die Zeitung O Dia einen Beitrag über den Arsenal-Profi. Der 29-Jährige sei nicht nur gut am Ball, sondern habe auch stets ein Lächeln auf den Lippen und sei durch und durch charismatisch. „Das könnten gut die Eigenschaften eines Spielers der brasilianischen Nationalelf sein“, meinte das Blatt. Podolski habe mit dem Klischee aufgeräumt, die Deutschen seien unterkühlt.

Imponiert hat den WM-Gastgebern vor allem, dass Twitter-König Podolski mit Hilfe eines brasilianischen Freundes auch Beiträge auf Portugiesisch ins Netz stelle - etwa, als er nach dem 7:1 gegen Brasilien im Halbfinale aufrief, der Seleção Respekt zu zollen. „Er ist Brasilianer“, meinte gar das Nachrichtenportal Estadão.

15.15 Uhr: Bleibt er auch nach der WM Bundestrainer? Über die Zukunft von Joachim Löw nach dem Endspiel der DFB-Elf gegen Argentinien wird viel spekuliert. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach jedenfalls an Löws Verbleib über das morgige WM-Finale hinaus. „Wir haben einen klaren Vertrag. Die Kontinuität auf dieser Position hat sich absolut ausgezahlt“, sagte Niersbach dem ARD-Hörfunk. In diesem Punkt wisse er „das DFB-Präsidium und auch die Bundesliga“ hinter sich. Löws aktueller Kontrakt beim DFB läuft bis 2016. Aber was heißt das heutzutage schon?!

Vogts warnt vor WM-Finale Deutschland - Argentinien

14.43 Uhr: "Au revoir, Maracana!" Wie schon zum Gruppenspiel gegen die USA haben Mark Forster und Sido ihren Hit in Zusammenarbeit mit dem WDR-Radiosender 1live passend zum morgigen WM-Finale umgedichtet. Die erste Strophe erklärt, wie wir das Turnier gewinnen. Einfach mal reinhören.

14.27 Uhr: 25! So viele Bälle hat Manuel Neuer im bisherigen WM-Verlauf gehalten. Eine stolze Summe, wie wir finden.

14.06 Uhr: Mit dem EM-Triumph 1996 in London holte Berti Vogts den letzten Titel für Deutschland. Und nun sei die Zeit reif für den nächsten, meint der ehemalige Bundestrainer: "Deutschland muss mal wieder einen Titel gewinnen. Sonntag wäre genau der richtige Tag !" Er warnt vor dem WM-Finale aber auch: "Es gibt keinen Grund für Arroganz, es werden harte 90 oder 120 Minuten." Vogts gönnt es vor allem Joachim Löw, der wegen seiner Personalentscheidungen heftig in die Kritik geraten war. „Ich finde das ungeheuerlich, dass hier Personalentscheidungen kritisch hinterfragt wurden. Joachim Löw macht einen super, super Job. Ich hoffe, dass er sich am Sonntag die Krone aufsetzt."

13.11 Uhr: Der frühere deutsche Nationaltorwart Jens Lehmann sieht DFB-Keeper Manuel Neuer noch nicht im Leistungszenit. "Seine besten Jahre kommen erst noch", sagte er vor dem Finale der WM der Bild.

Diese Szene wollen wir morgen sehen: Philipp Lahm (l.) erhält den WM-Pokal.

12.53 Uhr: Wie realistisch mittlerweile die Fußball-Simulationen von EA Sports sind, sieht man einmal mehr an "FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014". Wie schon zum Halbfinale wurde auch das Finale der WM zwischen Deutschland und Argentinien via Computer-Simulation vorgespielt. Frank Buschmann kommentiert - und wir wünschen uns, dass die FIFA-Prognose, die auf Youtube zu sehen ist, eintritt.

12.31 Uhr: Zum WM-Finale zwischen Argentinien und Deutschland im Maracanã-Stadion erlebt Rio de Janeiro nach Angaben der Behörden den bislang größten Sicherheitseinsatz seiner Geschichte. Fast 26.000 Uniformierte seien daran beteiligt, sagte der Sicherheitsminister des Bundesstaats Rio, José Mariano Beltrame, am Freitag (Ortszeit). "Dies ist eine riesige Verantwortung für uns alle", ergänzte er. Nach Medienberichten sind unter den Uniformierten rund 15.000 Militärpolizisten.

Die Schwerpunkte werden demnach die Umgebung des Stadions und die Routen dorthin sowie die Fanfeste sein. Im Maracanã selbst werden etwa 1500 private Sicherheitsleute für Ordnung sorgen, wie es weiter hieß.

Maradona setzt im WM-Finale auf die Karte Messi

12.23 Uhr: Englands früherer Weltklasse-Stürmer Gary Lineker sieht Argentiniens Superstar Lionel Messi vor dem WM-Finale weit entfernt von seiner Bestform. "Ich bin der größte Fan von Argentiniens Kapitän, er ist der am wunderbarsten talentierte Spieler seit Diego Maradona - aber hier in Brasilien war ich enttäuscht von dem, was ich gesehen habe", erklärte Lineker in der BBC. Messi habe zwar einige magische Momente während der WM gehabt und die Albiceleste mit vier Toren ins Endspiel geführt. "Aber insgesamt war seine Leistung wechselhaft", befand Lineker. Der 27-Jährige spiele bei der WM statisch und absolviere nicht sein normales Laufpensum. "Ich hatte das Gefühl, als ich ihn in der Saison für Barcelona spielen sah, dass er sich für die WM aufspart. Aber er ist ganz klar nicht im besten körperlichen Zustand in Brasilien", meinte Lineker. Messi wirke ausgelaugt. "Die Müdigkeit hat ihn eingeholt."

Wegen seiner Zweifel an der Form des viermaligen Weltfußballers und der Stärke der DFB-Auswahl erwartet Lineker einen deutschen Sieg im Finale der WM am Sonntag. "Ich habe schon früher gesagt, dass Fußball ein einfaches Spiel ist: 22 Spieler jagen 90 Minuten einem Ball nach und am Ende gewinnen immer die Deutschen. Ich wäre auch diesmal wieder überrascht, wenn es nicht so wäre." 

11.41 Uhr: Argentiniens Fußball-Idol Diego Armando Maradona setzt im WM-Finale gegen Deutschland vor allem auf Superstar Lionel Messi. "Er wird das Spiel entscheiden", sagte er am Freitagabend (Ortszeit) in der Sendung "De Zurda" (Mit links) des venezolanischen TV-Senders Telesur. "Wer den Besten auf dem Spielfeld hat, und das sind wir, wird die Partie gewinnen", ergänzte der 53-Jährige.

Zugleich bestritt Maradona, dass es eine Rivalität zwischen ihm und dem Torjäger des FC Barcelona gebe. Niemand könne diese Freundschaft zerstören, betonte er. "Wenn Messi am Sonntag den Pokal in die Höhe stemmen und damit Maradona übertreffen will, rolle ich für ihn den roten Teppich aus", sagte er vor dem Endspiel der WM.

Taktisch werde es im Finale darauf ankommen, dass Argentinien das deutsche Mittelfeld ausschalte. "Sie dürfen die deutsche Präzision nicht zulassen, es muss immer ein Argentinier zum Stören da sein."  Mittelfeld-Chef Javier Mascherano werde aber dafür sorgen, dass Müller und Co. sich nicht so einfach wie im Halbfinale der WM gegen Brasilien dem Tor nähern können.

WM: Die besten Sprüche zum Durchklicken

11.33 Uhr: Die WM war auch wieder eine Quelle für eine Vielzahl von Sprüchen. Wir haben Sie in einer Fotostrecke zusammengestellt.

10.49 Uhr: Brasiliens verletzter Stürmerstar Neymar wird sich das Spiel um den dritten Platz der WM gegen die Niederlande am Samstagabend in Brasília laut Medienberichten im Stadion anschauen.  Er werde aber nicht auf der Ersatzbank sitzen, meldete das Portal Uol.com am Freitagabend (Ortszeit). Neymar hatte im Viertelfinalspiel gegen Kolumbien am 4. Juli nach einer Knieattacke des Kolumbianers Juan Zúñiga einen Wirbelbruch erlitten. Nach der 1:7-Niederlage gegen Deutschland am Dienstag kehrte er zum Team zurück, kann aber noch nicht spielen. Die Möglichkeit, ihn trotzdem auf die Bank zu setzen, sei aus zwei Gründen verworfen worden, hieß es in dem Bericht: Zum einen könnte er bei einer dann möglichen Dopingkontrolle wegen der vielen von ihm eingenommenen Medikamente durchfallen. Zum anderen könnte der Druck von den Tribünen übermachtig werden, ihn doch noch aufs Spielfeld laufen zu lassen.

10.21 Uhr: Bevor es zum langersehnten Finale zwischen Deutschland und Argentinien kommt, findet am heutigen Abend bei der WM bekanntlich noch das bei den Spielern und Trainern nicht wirklich beliebte Spiel um Platz 3 statt. Brasilien und die Niederlande kämpfen um Bronze. Wie sie das Spiel live sehen können, verraten wir in unserem TV- und Mediatheken-Guide.

9.51 Uhr: Auf Twitter läuft aktuell ein Wettstreit darüber, wie die Christus-Statue von Rio de Janeiro für zwei Stunden nach dem Spiel um Platz 3 bei der WM zwischen Brasilien und der Niederlande beleuchtet werden. Entweder in den Farben Deutschlands oder Argentiniens. Aktuell führen die Südamerikaner - doch das wollen wir ändern! Mit einem Tweet, der die Hashtags "#ArmsWideOpen" und "#GER" enthält, können Sie entgegensteuern! Auf geht's!

9.34 Uhr: Von einer ruhigen Vorbereitung auf das WM-Finale konnte bei den Argentiniern keine Rede sein. Am Freitag erklärte der Berater des Nationaltrainers, dass Alejandro Sabella nach dem Endspiel aufhören wird. Offen ist weiter die Frage: Kann Di María spielen oder nicht?

Novum: Gastgeber der WM nicht einmal im Finalstadion

Das Maracana von Rio de Janeiro, Ziel aller WM-Träume. Doch der Gastgeber Brasilien spielte kein einziges Mal hier.

8.48 Uhr: Schlecht geplant, oder einfach zu sehr von sich selbst überzeugt gewesen? Durch das Aus im Halbfinale gegen Deutschland verpasste die Selecao nicht nur das Finale der WM, sondern auch das einzig mögliche Spiel im Maracanã von Rio de Janeiro. Ein WM-Gastgeber, der kein Spiel im Endspielstadion bestritt - das gab es noch nie in 84 Jahren WM-Geschichte! Brasilien schaffte es. Ein weiterer nicht gerade rühmlicher Platz in den Geschichtsbüchern der WM für den fünffachen Weltmeister...

7.56 Uhr: Bilder von der Ankunft der DFB-Elf im Teamhotel in Rio de Janeiro haben wir jetzt für Sie in einer Fotostrecke zusammengestellt. .

7.27 Uhr: Wir blicken auf das vorletzte Spiel dieser WM heute Abend. Für Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari ist Arjen Robben der herausragende Spieler der Fußball-WM. „Ich denke, Robben ist der beste Spieler der WM gewesen“, sagte Scolari am Freitag und bestätigte, dass er im Training besonderen Fokus darauf gelegt habe, Robben zu stoppen. Brasilien und die Niederlande treffen am Samstagabend in Brasilia im Spiel um Platz drei (22 Uhr MESZ/ZDF) aufeinander. Robben steht auf der Liste der zehn Kandidaten für die Wahl zum Gewinner des Goldenen Balls. Zudem dürfen sich Mats Hummels, Toni Kroos, Philipp Lahm und Thomas Müller Hoffnungen auf die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers machen. Torwart Manuel Neuer gehört zur Auswahl von drei Keepern, die zur Wahl stehen.

Auch in Hamburg bastelt man fleißig am vierten Weltmeister-Stern.

6.58 Uhr: Auch in Hamburg, genauer gesagt, im berühmten Miniatur Wunderland (MiWuLa) in der Speicherstadt, der größten Modelleisenbahnanlage der Welt, greift das Final-Fieber um sich. Nicht nur ein Mini-Public-Viewing zur WM ist hier dargestellt worden, auch fleißige kleine Arbeiter sind hier am Werk. Ihr Auftrag: Den vierten Stern auf das Deutschland-Trikot zu nähen. Ein Foto davon wurde auf dem Twitter-Kanal des MiWULa gepostet.

6.41 Uhr: Um den Rasen im Maracana zu schonen, muss die deutsche Elf das Abschlusstraining vor dem Finale der WM gegen Argentinien im Estádio São Januário, der Heimat des Vereins CR Vasco da Gama, austragen. Das Endpsiel ist das siebte Spiel, das im Maracana ausgetragen wird.

WM-Fieber in Stuttgart: Haftnotizen als Ergebnis-Tafel

Die Fußball-WM fördert auch die Kreativität - wie hier in Stuttgart.

6.35 Uhr: Wie merken Sie sich eigentlich die Ergebnisse der DFB-Elf in Brasilien? Wahrscheinlich handschriftlich mit einem ausgedruckten Spielplan. In Stuttgart wurden die Resulate der Löw-Truppe mit mehreren hundert Haftnotizen in verschiedenen Farben an eine Hausfassade geklebt. Sie formen zusätzlich einen überdimensionalen WM-Pokal.

6.31 Uhr: Der deutsche Fan-Treff „TOR!“ in Rio de Janeiro bereitet sich auf einen Ansturm deutscher WM-Touristen zum Finale am Sonntag vor. Viele Fans würden extra aus Deutschland für das Finale der WM einfliegen, teilte das deutsche Generalkonsulat am Freitag mit. Schon ab 06.00 Uhr würden deshalb viele Deutsche an dem Fantreff am Sandstrand von Leme sein, der nur einige hundert Meter vom FIFA-Fanfest an der Copacabana entfernt liegt. Das offizielle Programm beginnt um 10.00 Uhr (Ortszeit) auf einer Bühne. Bei der Partie gegen Argentinien (21.00 MESZ) werde im Maracanã-Stadion mit etwa 8000 deutschen Fans gerechnet. An der Strandbar hatten sich bei den letzten sechs Spielen der DFB-Elf stets Hunderte Fans versammelt und die deutsche Mannschaft vor Fernsehern angefeuert. Diesmal gibt es auch eine Leinwand. Der Stützpunkt der „Alemães“ am Atlantikstrand fand in brasilianischen Medien viel Aufmerksamkeit. Für jedes deutsche Tor gibt es auch am Sonntag wieder Freibier. „Aber maximal drei“, beugte das Generalkonsulat diplomatisch vor.

Finale der WM letztes Spiel von Co-Trainer Hansi Flick

6.27 Uhr: Für Hansi Flick wird das Finale der WM das letzte Spiel als Co-Trainer Deutschlands sein. Nach dem Turnier steigt er zum Chef seines bisherigen Vorgesetzten Joachim Löw auf.

Objekt der Begierde am Sonntag: Der FIFA-WM-Pokal.

6.16 Uhr: Joachim Löw und seine WM-Titeljäger sehen sich bereit für das große WM-Endspiel gegen Brasilien. „Der WM-Titel ist natürlich das Beste, was man erreichen kann in einer Karriere in unserem Sport. Da bist du die beste Mannschaft der Welt“, erklärte Bundestrainer Joachim Löw schon voller Vorfreude auf das Spiel des Lebens am Sonntag für ihn und seine favorisierte WM-Auswahl. „Diese Mannschaft, wie sie jetzt in der Zusammensetzung ist, die ist schon absolut klasse“, sagte er im ARD-Hörfunk. „Jetzt sind wir da, jetzt haben wir die Chance. Klar, jetzt wollen wir sie wahrnehmen.“

Der DFB-Tross hat vor der dritten Auflage des Endspiels Deutschland kontra Argentinien im Endspielort der WM Rio de Janeiro Quartier bezogen. Man wolle „längere Zeit in Rio sein, um ein bisschen mehr das Feuer zu spüren“, erklärte Oliver Bierhoff. „Das ist ein Riesenerfolg, auch ein Riesenerfolg für Fußball-Deutschland“, sagte der Teammanager. 24 Jahre nach dem letzten Triumph von Lothar Matthäus & Co. will nun Philipp Lahm den rund 6,2 Kilo schweren Goldpokal in die Höhe stemmen.

6.00 Uhr: Guten Morgen liebe Fußball-Fans. Es geht in den WM-Endspurt. Die Niederländer und Brasilien spielen heute Abend um 22.00 Uhr um die Bronzemedaille, die eigentlich keiner haben will. Hollands Trainer Louis van Gaal und Arjen Robben plädierten nach der Halbfinal-Pleite gegen Argentinien gar dafür, das Spiel um Platz 3 komplett aus dem WM-Kalender zu streichen.

Dazu versorgen wir Sie natürlich mit allen Infos zum morgigen Finale der WM zwischen Deutschland und Argentinien. Das DFB-Team ist bereits in Rio de Janeiro eingetroffen, wo im legendären Maracana-Stadion das Endspiel am Sonntag um 21.00 Uhr angepfiffen wird.

Was gestern alles passiert ist, können Sie noch einmal in unserem WM-Ticker vom Freitag nachlesen.

dpa/sid/fw/mg

auch interessant

Meistgelesen

EM Viertelfinale: Polen - Portugal jetzt live im TV und im Live-Stream
EM Viertelfinale: Polen - Portugal jetzt live im TV und im Live-Stream
EM 2016: Gruppen, Spielplan und Termine im Überblick
EM 2016: Gruppen, Spielplan und Termine im Überblick
Per Twitter: Ibrahimovic verkündet Wechsel
Per Twitter: Ibrahimovic verkündet Wechsel

Kommentare