Bayerischer Löwe für Lahm & Co.

WM-Ticker: Der München-Empfang im Video

Neuer und Seehofer
+
Der Ministerpräsident Seehofer beim Empfang mit Nationaltorhüter Manuel Neuer.

Der Weltmeister ist zurück in Deutschland. Nach dem Empfang der DFB-Elf auf der Fanmeile in Berlin mit knapp 400.000 Fans, heißt München seine WM-Helden Willkommen.

--- WM-Ticker aktualisieren ---

22.30 Uhr: So, das war es für heute mit dem WM-Ticker. Fazit des Tages: die deutsche Nationalmannschaft kann nicht nur gut spielen, sondern auch großartig feiern. Und Weltmeister sind wir alle, wie Jogi klar stellte.

20.48 Uhr: Auch Manuel Neuer war noch für ein kurzes Interview zu haben:

20.38 Uhr: Ein sichtlich erschöpfter Bastian Schweinsteiger äußerte sich nach der Ankunft in München. Das Video sehen Sie hier:

19.32 Uhr:In Peru haben ganze 78 Zuschauer am vergangenen Samstag das Erstligaspiel zwischen Los Caimanes und Real Garcilaso verfolgt. 74 davon betraten das Estadio Elias Aguirre mit Freikarten, nur vier zahlten brav Eintritt. Grund für den Zuschauerschwund war das zeitgleich stattfindende WM-Spiel um Platz drei zwischen Brasilien und den Niederlanden (0:3). Erfolg brachten die von Gastgeber Los Caimanes verteilten Freikarten auch auf dem Rasen nicht: Das Heimteam verlor mit 0:1.eim Empfang der Nationalspieler in München war übrigens auch Ex-Bayern-Profi Breno zugegen. Der Brasilianer befindet sich zur Zeit noch im offenen Vollzug und ist im Rahmen seiner Resozialisierung für den FC Bayern tätig

Der wegen Brandstiftung verurteilte Ex-Bayern-Profi Breno.

18.56 Uhr: Beim Empfang der Nationalspieler in München war übrigens auch Ex-Bayern-Profi Breno zugegen. Der Brasilianer befindet sich zur Zeit noch im offenen Vollzug und ist im Rahmen seiner Resozialisierung für den FC Bayern tätig.
18.43 Uhr: Alle Bilder zur Ankunft der Nationalspieler in München finden Sie in unserer Fotostrecke.
18.18 Uhr: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich im Rahmen des Empfangs der WM-Helden in München zur Personalie Toni Kroos: "Wir wollen den Spieler im nächsten Jahr nicht ablösefrei verlieren" und deutete so einen Abschied des 24-Jährigen an.

18.03 Uhr: Ministerpräsident Horst Seehofer und Oberbürgermeister Dieter Reiter überreichten Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm sowie allen Bayern-Profis als Zeichen der Anerkennung für ihre Leistung den "Bayerischen Löwen". Lediglich Torwart Neuer bekam von Rummenigge eine herzliche „Watschn“.

17.58 Uhr: Beim Verlassen des Flugzeuges zeigte Bastian Schweinsteiger seine Freude, wieder in München zu sein. Der 29-Jährige sank nach dem Verlassen des Flugzeugs auf die Knie, küsste seine Hand und berührte dann den ausgerollten roten Teppich.

Der Empfang der Weltmeister in München im Video

17.47 Uhr: Und das war es auch schon wieder. Die WM-Helden haben genügend Feierlichkeiten hinter sich und machen sich nach dem kurzen Empfang auf in den Urlaub.

17.43 Uhr: Jerome Boateng fehlte in der Gruppe der Nationalspieler, die in München ankamen. Der gebürtige Berliner bleibt erst mal in seiner Heimatstadt.

17.37 Uhr: Man merkt den Spielern und Verantwortlichen die Reisestrapazen an. Es wird nur noch das Nötigste gesprochen, die WM-Helden wollen in den wohlverdienten Urlaub.

17.32 Uhr: Bastian Schweinsteiger zum Vergleich des Ministerpräsidenten er sei ein Gladiator: "Wir waren alle Gladiatoren im WM-Finale" 

17.28 Uhr: Auch hier stimmen die Fans Gesänge für die Nationalspieler an: "So sehen Sieger aus."

17.26 Uhr: Thomas Müller ist für ein kurzes Statement zu haben: "Aktuell ist das die wichtigste Trophäe in meiner Laufbahn." 

17.24 Uhr: Natürlich fehlt auch der Kapitän Philipp Lahm nicht. Gemeinsam mit Thomas Müller wird er in Empfang genommen. 

17.22 Uhr: Bastian Schweinsteiger und Mats Hummels zeigen sich als nächstes den Fans. 

17.20 Uhr: Und jetzt ist es soweit. Als erstes verlässt Oli Bierhoff das Flugzeug, gefolgt von Toni Kroos.  

17.11 Uhr: Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer steht gemeinsam mit Karl-Heinz Rummenigge bereit, um die Weltmeister zu begrüßen.

In München ist der Empfang für die deutschen WM-Helden vorbereitet.

16.48 Uhr: Die Ankunft der Nationalspieler in München rückt näher. Am Flughafen erwartet die WM-Helden ein Empfang mit Blasmusik und rotem Teppich. Vorbereitet ist alles, wie das Bild rechts zeigt. 
16.18 Uhr: Die Technik macht sich bereit für die Live-Stream-Übertragung vom Münchner Flughafen. Diese finden Sie nachher oben. Um 17 Uhr soll es losgehen. Wir sind gespannt, ob die Helden pünktlich sind.

16.15 Uhr: Wie lange die WM-Helden Urlaub machen, erfahren Sie in einem Extra-Artikel.

15.57 Uhr: Für die Betreiber einiger Verkaufsstände auf der Berliner Fanmeile ist die Weltmeisterschaft nicht so erfolgreich gelaufen wie für die deutsche Mannschaft. „Es lief schleppend“, sagte Thomas Altmayer, der einen Bierstand im hinteren Teil der Meile leitete. Schlechtes Wetter und späte Spielzeiten hätten sich negativ auf das Geschäft ausgewirkt. Bei der WM 2006 sei es immer voll gewesen, in diesem Jahr hätte man an manchen Tagen nicht aufmachen müssen, erklärte Altmayer. „Zum Schluss hat es sich wieder ausgeglichen, mit dem Finale und der Feier mit der Mannschaft“. So habe er wenigstens keinen Verlust gemacht.

15.47 Uhr: Zur Party in Berlin gibt es hier noch einen Überblicksartikel.

15.45 Uhr: Bälle, Trikots und Spielschuhe der Fußball-Weltmeister lassen sich im Internet ersteigern. Für den guten Zweck bieten Götze, Podolski und Co. ihre persönlichen WM-Andenken in dem Auktionsportal „unitedcharity.de“ zum Kauf an. Bundestrainer Joachim Löw stellt Anzug und Trenchcoat zum Verkauf, DFB-Keeper Manuel Neuer bietet sein Iphone an. Bundeskanzlerin Angela Merkel versteigert einen handsignierten Fußball aus Brasilien. Nach Angaben des Charity-Portal könnten Fußballfans derzeit auf rund 50 WM-Unikate bieten. Die kompletten Erlöse kämen verschiedenen Kinderhilfsprojekten zugute. Ein WM-Trikot, das Lukas Podolski im Campo Bahia vom gesamten DFB-Kader signieren ließ, erzielte 4700 Euro für die Lukas Podolski Stiftung. Die letzten WM-Auktionen enden am 28. Juli.

15.42 Uhr: Allen Nahost-Krisen zum Trotz: Der vierte deutsche WM-Titel war am Dienstag auch Thema beim Besuch von Außenminister Frank-Walter Steinmeier im Westjordanland. Gleich zum Auftakt eines Treffens mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in Ramallah nahm Steinmeier Glückwünsche entgegen. Steinmeier lenkte das Gespräch sogleich auf den eigentlichen Verantwortlichen: „Götze did it.“ („Götze war's.“) Im Zimmer nebenan liefen dazu die Bilder vom Empfang der Fußball-Nationalmannschaft in Berlin. Torschütze Mario Götze bekam von einigen Palästinensern Extra-Applaus.

15.40 Uhr: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) ließ sich beim Empfang der deutschen Fußball-Weltmeister auf der Fanmeile Extra-Autogramme geben. Das Team von Joachim Löw trug sich am Dienstag erst ins Gästebuch der Hauptstadt ein, schüttelte Wowereit die Hand und unterschrieb ein zweites Mal schwungvoll auf einem Papier. „Wir haben eine unserer leeren Karten genommen, auf die sonst Reden gedruckt werden, und um die Autogramme gebeten“, sagte Senatssprecher Richard Meng. Doch Wowereit sammelte nicht für sich selbst: Die Unterschriften kommen ins Sportmuseum auf dem Olympia-Gelände.

15.29 Uhr: Die Ticker-Frequenz wird gerade etwas niedriger. Kein Wunder - die Party in Berlin ist beendet. ABER: Sie geht nachher in München weiter. Wir berichten im Live-Stream vom Empfang am Münchner Flughafen.

15.02 Uhr: Einen Gruß hatte die US-Botschaft unweit des Brandenburger Tors parat: „Wir gratulieren dem deutschen Team!“ Ein kreativer Twitter-User schoss von dem Plakat ein Bild und fügte in Anspielung auf die Spionage-Affäre hinzu: „P.S.: Wir wussten es schon vorher!“

14.33 Uhr: Der überragende WM-Einsatz von Bastian Schweinsteiger hat nach Ansicht des ehemaligen Nationaltrainers Franz Beckenbauer fast mythologische Ausmaße. „Zu einem griechischen Helden wurde er, verkörperte vor Milliarden TV-Zuschauern deutsche Tugenden“, lobte der Teamchef der WM 1990 Schweinsteiger in einem Interview mit der Zeitschrift „Bunte“. „Er wurde getreten, geschunden, krümmte sich schmerzverzerrt und blutend am Rasen, hat sich stets wieder zurückgekämpft wie ein Löwe, der sein Rudel verteidigt“, sagte Beckenbauer. „Einer für alle: Aufopferungsvoller geht es nicht.“ Für den Ehrenpräsidenten des FC Bayern soll Joachim Löw zudem „auf jeden Fall“ Bundestrainer bleiben. „Er brennt, sein Feuer steckt seine Jungs an.“ Löw habe die Mannschaft „geformt wie aus einem Guss“.

14.13 Uhr: Langsam, aber auch nur gaaaaaanz langsam, verlassen die ersten Fans die Fanmeile am Brandenburger Tor. Einige von Ihnen stehen hier mit Sicherheit bereits seit mehr als acht Stunden.

14.02 Uhr: Den Weltmeistern Joachim Löw, Hansi Flick und Sami Khedira soll in ihren Heimatstädten in Baden-Württemberg eine besondere Ehre zuteilwerden. In Löws Geburtsort Schönau im Schwarzwald gibt es Überlegungen, eine Straße oder das Stadion nach dem Bundestrainer zu benennen. Der Bürgermeister von Bammental bei Heidelberg, dem Wohnort von Assistenztrainer Flick, möchte eine Straße nach dem künftigen DFB-Sportdirektor benennen. In Khediras Heimatort Oeffingen bei Stuttgart soll nach Angaben der Stadtverwaltung das Stadion in Sami-Khedira-Stadion umgetauft werden.

13.51 Uhr: So, die Jungs sind wieder runter von der Bühne. Dahinter gibt es jede Menge Autogrammwünsche zu erfüllen.

13.46 Uhr: Vor der WM stichelte Kevin "Prince" Boateng gegen die Nationalmannschaft. Ihr würden Typen fehlen. Sein Bruder Jerome Boateng twitterte vom DFB-Truck: "Typen? Fehlen Typen? Weltmeister!"

13.44 Uhr: Zum Hosen-Hit "Tage wie diese" wird jetzt noch gemeinsam geschunkelt... einfach herrlich!

13.39 Uhr: Eine Wahnsinnsatmosphäre vor dem Brandenburger Tor. Die Mannschaft hat ein Riesenplakat ausgerollt und hält es hoch: "Obrigado Fans **** Der 4. Stern ist unser!"

13.37 Uhr: Helene trägt übrigens ein Deutschland-Trikot und goldene High Heels.

13.34 Uhr: Und zum krönenden Abschluss singt Helene Fischer jetzt noch ihren Ohrwurm und den absoluten Lieblingshit der Weltmeister: "Atemlos!"

13.32 Uhr: Und jetzt noch das Team hinter dem Team: Betreuer, Physios, Fahrer, Köche und, und, und. Ohne diese Leute wäre der Titel nicht möglich gewesen.

13.31 Uhr: Und dann noch ein typischer Müller-Spruch: "So, ARD, jetzt könnt ihr wieder Wetter machen."

13.30 Uhr: Thomas Müller holt sich das Mikro und macht mit der gesamten Fanmeile die Humba... "Hinsetzen, hinsetzen, hinsetzen, hinsetzen..."

13.28 Uhr: Der Kapitän spricht: "Das ist alles unglaublich. Allein der Weg hierher war fantastisch. Vielen Dank an alle!

13.25 Uhr: Und jetzt die letzte Weltmeister-WG: Mats Hummels, Erik Durm, Christoph Kramer, Thomas Müller und der Kapitän Philipp Lahm!

13.22 Uhr: Schweinsteiger: "Wir haben uns ja 2006 hier schon gesehen, aber jetzt ist es noch schöner. Endlich haben wir das Sch***-Ding, endlich haben wir den vierten Stern!"

13.21 Uhr: Schweinsteiger ist immer noch überwältigt - und bevor er was sagen kann, skandiert die Menge "Fußballgott, Fußballgott, Fußballgott".

13.20 Uhr: Draxler hat sich das Mikro geschnappt und stimmt an: "Großkreutz, rück den Döner raus"... Oweia!

13.18 Uhr: WG Nummer drei kommt: Manuel Neuer, Julian Draxler, Benedikt Höwedes, Kevin Großkreutz, Daniel Ginter und Bastian Schweinsteiger.

13.16 Uhr: Vorbereiter Schürrle: "Es ist egal, wer das Tor schießt oder vorbereitet. Wir sind alle Weltmeister - danke für alles!"

13.15 Uhr: WM-Final-Torschütze Götze: "Es ist ein Traum. wir sind Weltmeister, haben ein grandioses Turnier gespielt. Jeder einzelne hat das verdient."

13.13 Uhr: Toni Kroos lässt den WM-Toprtojäger aller Zeiten hochleben: "Miro Klose, du bist der beste Mann" - und 400.000 grölen mit!

13.11 Uhr: Jetzt die nächste WG: Klose, Mustafi, Weidenfeller, Kroos, Schürrle und unser Goldjunge: Mario Götze!! Die Jungs stimmen den Klassiker an: "So gehen die Gauchos, und die Deutschen, die gehen so!" Naja, bisschen gemein, aber wir wollen mal nicht so sein heute...

Die Weltmeister lassen sich feiern.

13.10 Uhr: Mit heiseren Stimmen und die Augen von einer Sonnenbrille verdeckt spricht Podolski sein Urteil: "Überragend! Derbeste Moment in der Karriere bis jetzt.“ Auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor blickte er auf die Zeit in Brasilien zurück: „Das war eine Superzeit in den sechs Wochen, unser Haus war super, und das wurde mit dem Titel gekrönt.“
13.08 Uhr: Jetzt kommen die Spieler auf die Bühne - aufgeteilt in die WGs aus dem Campo Bahia. Podolski, Özil, Mertesacker, Khedira und Zieler machen den Anfang.
13.07 Uhr: Nach dem Empfang der Fußball-Weltmeister in Berlin ist Schluss mit lustig. Das Abendprogramm war wochenlang durchgeplant, doch jetzt müssen sich Fans Alternativen suchen, um der großen Leere zu entkommen.

13.06 Uhr: Schon Stunden vor dem Empfang auf der Fanmeile am Brandenburger Tor sind die deutschen Fußball-Weltmeister in Berlin frenetisch gefeiert worden. Sie twitterten eifrig vom Truck.

13.05 Uhr: Löw dankt den Fans, die in Deutschland mitgefiebert haben: Ohne euch wären wir nicht hier. Wir sind ALLE Weltmeister!"

13.04 Uhr: Bastian Schweinsteiger ist hin und weg vom Jubelrausch bei der Fahrt zur Berliner Fanmeile. „Unglaublich, was uns hier die Berliner Menschen für einen Empfang bereitet haben“, sagte der Mittelfeldspieler vom FC Bayern im ARD-Interview nach der Ankunft am Brandenburger Tor. „So viele Menschen am Straßenrand, das kenn' ich selbst aus München nicht.“ Schweinsteiger berichtete auch von der Nacht des WM-Siegs. „Ich war relativ früh im Bett, weil mir alles wehtat und bin immer noch sehr, sehr müde.“ Trotzdem freue er sich auf die Feier. „Geht alles, geht alles“, sagte er.

13.03 Uhr: Jogi gibt sich saucool mit schwarzer Sonnenbrille. Einfach nur geil, unser Bundestrainer!!

13.02 Uhr: Und jetzt geht es endlich los!!! Die Weltmeister betreten die Bühne!!! Als erstes dürfen Jogi Löw und sein Trainerteam hoch und das Bad in der Menge genießen.

13.01 Uhr: Bourani hat fertig, spricht jetzt noch ein, zwei Worte mit ZDF-Moderator Sven Voss und ARD-Mann Alex Bommes.

13.00 Uhr: Der Nationalmannschafts-Jumbo geht nach dem Heimflug mit den deutschen Weltmeistern aus Brasilien nach Berlin noch bis Ende Juli als „Siegerflieger Fanhansa“ in die Luft. Diese PR-Maßnahme der Airline bestätigte Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr im Interview mit der Berliner Tageszeitung Der Tagesspiegel (Mittwoch-Ausgabe). „Für jedes Tor, das die deutsche Nationalmannschaft geschossen hat, bleibt die Aufschrift einen Tag auf der Maschine“, sagte Spohr. Der DFB-Partner Lufthansa hatte die Aufschrift am Montag nach Deutschlands 1:0-Sieg im WM-Finale von Rio gegen Argentinien auf der Boeing 747-80018 für den Rückflug des deutschen Teams anbringen lassen. Im normalen Flugalltag heißt der Jumbo „Potsdam“.

12.58 Uhr: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit lässt sich es natürlich auch nicht nehmen, ein paar Erinnerungsfotos mit den Weltmeistern zu schießen.

12.56 Uhr: So, jetzt geht's los! Die WM-Stars stehen bereit für ihren Auftritt. Vorher gibt's jetzt noch eine Gesangseinlage von Andreas Bourani mit "Auf uns" - natürlich im Deutschland-Trikot!

Im Schneckentempo kämpft sich der DFB-Truck durch die Menschenmassen in Berlin.

12.50 Uhr: Eigentlich sollten Vertreter von rund 35 Staaten über Schritte hin zu dem für 2015 geplanten Weltklimavertrag reden. Doch die Ankunft der Weltmeister hat den Ablauf beim Petersberger Klimadialog am Brandenburger Tor etwas über den Haufen geworfen.  Die Gastgeberin, Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD), eilte kurzerhand die wenigen Meter rüber zur Fanmeile, um die Ankunft zu erwarten. Auch viele Delegierte, darunter ein Großteil der chinesischen Delegation, wartete draußen am Pariser Platz mit gezückten Smartphones auf die Ankunft des Trucks mit der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw. Sogar US-Botschafter John B. Emerson verließ seine streng gesicherte Botschaft, um sich persönlich von der Partystimmung zu überzeugen.

12.47 Uhr: Die Polizei, dein Freund und Helfer: Beim DFB-Truck zur WM-Feier in Berlin mussten die Ordnungshüter ein Auge zudrücken. Denn normalerweise dürfte der gar nicht auf den Straßen unterwegs sein...

12.40 Uhr: Das ist einfach klasse! Die Spieler nehmen sich Zeit, um ein Bad in der Menge zu nehmen und einige Autogramm- und Fotowünsche der Fans zu erfüllen. Stars zum Anfassen, so soll es sein!

12.33 Uhr: Das Team verlässt nach und nach den Truck und macht sich bereit für die Bühne an der Fanmeile. Allerdings steht zuvor der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Berlin an.

12.28 Uhr: Der Truck ist am Brandenburger Tor angekommen. In wenigen Minuten werden sich die Helden von Rio de Janeiro den hunderttausenden Anhängern zeigen.

12.21 Uhr: Per Mertesacker macht jetzt genau das, was wir so ein wenig vermisst haben. Er präsentiert überschwänglich den goldenen Pokal, hält ihn weit vom Truck herunter und bringt somit die Fans zum Ausflippen.

12.12 Uhr: Rund um die Weltmeister-Feier in Berlin rückt eine Frage in den Hintergrund: Wer wird Nachfolger für den scheidenden Löw-Co-Trainer Hansi Flick? Aktuell sind zwei Varianten denkbar.

12.05 Uhr: Übrigens ist der Pokal, den die deutsche Nationalmannschaft auf dem Truck präsentiert, nicht das Original. Das ist nach dem Finale in Rio de Janeiro am Sonntag bei der FIFA verblieben. Der Sieger erhält eine Kopie, die auch beim Sieger bleibt.

Bastian Schweinsteiger (l.) und Lukas Podolski (r.) auf dem Truck mit dem Cup.

11.58 Uhr: Auch Ligapräsident Reinhard Rauball hat sich beeindruckt gezeigt vom Empfang der Fußball-Weltmeister in Berlin. "Es war ein einziger Triumphzug, der im Prinzip schon am Flughafen Tegel losging. Es war ein sensationelles Gefühl", sagte Rauball am Dienstag im TV-Sender Sky. Als Präsident des Bundesligisten Borussia Dortmund habe er auch schon einige Feiern mitgemacht, "aber das ist schon eine Dimension, die ist größer", betonte Rauball. Der BVB-Chef lobte zwei Tage nach dem Finalsieg gegen Argentinien auch Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff. "Die WM war konfliktfrei. Ich hätte nicht gedacht, dass man das hinbekommt", sagte Rauball. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hatte zuvor in der ARD erklärt: "Ich wüsste nicht, was in unserem Land mehr dieses Wir-Gefühl auslösen kann als diese Fußball-Weltmeisterschaft. Unser Spieler freuen sich unglaublich, diesen Moment zu genießen. Diesen Tag hängen wir gerne dran."

11.55 Uhr: Unten auf den Straßen geht für den normalen Verkehr nichts mehr, der Truck schleicht in Richtung Brandenburger Tor.

11.53 Uhr: Die Lufthansa-Maschine, der Siegerflieger, der das Team Deutschland von der WM nach Hause und über die Fanmeile in Berlin geflogen hat, dreht aktuell eine Ehrenrunde über der Stadt und verabschiedet sich dann aus der Hauptstadt. Das Flugzeug flog der Deutschen Flugsicherung (DFS) zufolge auch durch die Schutzzone um Reichstag und Kanzleramt im Zentrum Berlins. Dafür habe es eine Sondergenehmigung des Berliner Senats gegeben, sagte eine DFS-Sprecherin. Die Maschine flog demnach in rund 1000 Meter Höhe über die Fanmeile, bevor sie in Berlin-Tegel landete.Der Schutzbereich rund um den Reichstag hat laut DFS einen Durchmesser von etwa zehn Kilometern und darf normalerweise nicht durchflogen werden. Ausnahmen müssen demnach vom Berliner Senat zugelassen werden. Aus Sicht der Flugsicherheit sei der Flug aber "unkritisch" gewesen.

Joachim Löw bleibt wohl Trainer beim Weltmeister

11.45 Uhr: Joachim Löw gibt sich nach dem WM-Erfolg hinsichtlich der Zukunft des deutschen Fußballs zuversichtlich und hat vor, Nationaltrainer zu bleiben.

11.42 Uhr: Wir blicken fix zum Vize-Weltmeister. Argentiniens Verband will Nationaltrainer Alejandro Sabella Medienberichten zufolge mindestens bis 2015 halten. Damit könnte es auch beim Länderspiel am 3. September in Düsseldorf gegen Weltmeister Deutschland zu einem Wiedersehen mit dem 59-Jährigen kommen. "Die Absicht der AFA ist es, wenigstens bis zur Copa América mit ihm weiterzuarbeiten", schrieb die Zeitung "La Nacion" am Dienstag.

11.38 Uhr: Es werden immer mehr Posts, die in die sozialen Netzwerke gepumpt werden. Mesut Özil, Mario Götze, Mats Hummels... alle posten fleißig. Auch das DFB-Team selbst stellt nun die ersten Bilder ins Netz, live vom Truck. Darauf ist auch der Pokal zu sehen. Gefühlt haben wir den heute deutlich zu wenig gesehen!

Der Truck mit den Weltmeistern auf dem Weg zur Fanmeile.

11.27 Uhr: Jetzt ist das passiert, womit man rechnen musste. Der Weltmeister-Truck steckt in der Menschenmenge fest. Nur noch im Schneckentempo kommt der Tross voran, die Polizei versucht den Weg frei zu machen.

11.14 Uhr: Zahlreiche Radfahrer verfolgen den Truck mit Team Deutschland. Mats Hummels twittert derweilen das erste Foto.

11.09 Uhr: Jetzt setzt sich der offene Truck mit dem Weltmeister in Bewegung!  Die Stimmung ist bestens, das Wetter ebenso. Einfach weltmeisterlich! Rund 400.000 Menschen erwarten das DFB-Team alleine auf der Fanmeile am Brandenburger Tor.

Zweiter Empfang für Helden der WM in München

11.01 Uhr: Die Nationalmannschaft trägt schwarze T-Shirts mit einer großen "1" auf der Brust, die im Stil des Nationaltrikots gehalten ist: Weiß, mit rotem "V"-Balken. Das ganze ist natürlich auf den Fan-Gesangs des Weltmeister angelehnt: "Die Nummer eins der Welt sind wir!"

10.59 Uhr: Während die seit etwa einer halben Stunde wegen Fanmeile wegen Überfüllung geschlossen wurde, steigen die WM-Helden jetzt auf den offenen Truck um. Das ganze findet auf dem Gelände einer Polizeidirektion in Berlin statt.

10.57 Uhr: Mario Götze twittert live aus dem Mannschaftsbus. Der ein oder andere Spieler wirkt darauf aber nicht so ganz wach. Kein Wunder nach 14 Stunden Flug...

10.53 Uhr: Der Empfang am Brandenburger Tor ist für einige der Weltmeister nicht der einzige am heutigen Dienstag. Die Bayern-Stars fliegen noch heute weiter nach München, wo sie ebenfalls einen gebührenden Empfang bekommen werden. Mit dabei auch Mats Hummels und Miroslav Klose.

10.50 Uhr: Irgendwie fühlen wir uns an die Bilder des Sommermärchens von 2006 erinnert - nur dass diesmal der WM-Pokal dabei ist. Tausende Fans säumen die Straßen, durch die der Bus mit der Nationalmannschaft fährt. Hach, ein Genuss!

10.45 Uhr: Nach dem Titel ist vor der Vermarktung. Seit Sonntag sind 23 neue Weltmeister auf dem Werbe-Markt. Und die Marktwerte der neuen deutschen Überflieger steigen natürlich in die Höhe.

10.39 Uhr: Joachim Löw ist nach dem WM-Triumph in Hinblick auf die Zukunft des deutschen Fußballs und seine eigene als Bundestrainer zuversichtlich. "Diese Mannschaft hat in den nächsten Jahren noch gute Perspektiven. Wir haben viele junge Spieler und eine tolle Ausbildung in Deutschland. Es muss uns nicht bange sein", sagte der DFB-Coach dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD im exklusiven Interview mit Monica Lierhaus: "Ich habe ja noch Vertrag. Natürlich werde ich mich mit dem Präsidenten austauschen, aber es macht nach wie vor Spaß."

10.29 Uhr: Das Team ist in den Mannschaftsbus gestiegen und fährt nun langsam vom Rollfeld in Richtung Stadt. Zahlreiche Flughafen-Mitarbeiter säumen den Weg des Busses und winken und applaudieren dem Weltmeister.

"Gott sei Dank haben wir den Pokal dabei"

Philipp Lahm trägt den Pokal die Gangway am Berliner Flughafen hinunter.

10.25 Uhr: "Der Flug war super", sagt Bastian Schweinsteiger. "Ich konnte super gut schlafen." Er freut sich auf die Fanmeile: "Ist ja schon das zweite Mal hier, Gott sei Dank haben wir jetzt den Pokal dabei." Und dann gibt es einen kleinen Seitenhieb auf Thomas Müller, der sonst wohl eher unruhig ist: "Obwohl der Thomas hinter mir gesessen hat, konnte ich schlafen. Aber der hat auch geschlafen."

10.21 Uhr: Philipp Lahm kommt als erster aus der Maschine und präsentiert sogleich den Pokal! WILLKOMMEN ZU HAUSE, WELTMEISTER!!!

10.20 Uhr: Jetzt ist die Gangway bereit, die Tür geht auf!

10.15 Uhr: Wie angekündigt, begrüßt die Berliner Flughafen-Feuerwehr den "Siegerflieger" mit einer Wasserfontäne. Das Flugzeug rollt jetzt zur Parkposition.

10.12 Uhr: Aus dem Cockpit des "Fanhansa Siegerflieger" wird die deutsche Fahne geschwenkt. JAWOLL!

Was für eine Szene! Der "Siegerflieger" der Nationalmannschaft überfliegt die Fanmeile in Berlin in nur 600 Metern Höhe.

10.08 Uhr: DER WELTMEISTER IST GELANDET!!! Jubel auf der Fanmeile!  Die Fußball-Weltmeister um Kapitän Philipp Lahm sind wieder auf deutschem Boden. Um 10.08 Uhr landete die Sondermaschine LH 2014 mit der Aufschrift "Siegerflieger" auf dem Berliner Flughafen Tegel. Auf der Besucherterrasse hießen rund 1000 Fans ihre WM-Helden mit einem frenetischen Jubel willkommen. Kurz vor der Landung lenkte Pilot Uwe Strohdeicher den Flieger in 600 Metern Höhe sehr zur Freude der Anhänger über die Fanmeile. Anschließend stiegen die Spieler in einen schwarzen Truck, um zur gemeinsamen Titel-Feier mit den Fans am Brandenburger Tor zu fahren. Auf der Fanmeile werden etwa eine halbe Million Anhänger erwartet.

Fanmeile in nur 600 Metern Höhe überflogen

10.00 Uhr: WAHNSINN!!! Der Siegerflieger der Nationalmannschaft ist eben im Tiefflug über die Fanmeile in Berlin geflogen! In leichter Schlangenlinie flog die Lufthansa-Maschine mit dem Weltmeister in einer Höhe von knapp 600 Metern, wohl mit Sondergenehmigung, über die Fans hinweg.

9.56 Uhr: Weltmeister Toni Kroos (24) denkt nach dem Sieg bei der Fußball-Weltmeisterschaft auch an seine Familie. Und postete eine Danksagung bei Facebook.

9.51 Uhr: Die DFB-Elf befindet sich im Landeanflug auf Berlin, in wenigen Minuten betreten die Weltmeister dann wieder deutschen Boden...

9.48 Uhr: Erst sangen die Höhner auf der Fanmeile in Berlin, jetzt singt Helene Fischer. Später soll noch Andreas Bourani auf der Bühne am Brandenburger Tor erscheinen, der dort seinen inoffiziellen Weltmeister-Song "Auf uns" zum besten geben wird.

Glücklicher Weltmeister-Keeper im Cockpit des "Siegerfliegers". Manuel Neuer (Mitte) mit Pokal, Pilot und Co-Pilot.

9.14 Uhr: Manuel Neuer twittert und facebookt gerade aus dem Flugzeug-Cockpit. "Berlin - wir kommen (gerade kurz hinter Paris)", schreibt er. "Dieses Ziel erreichen wir jetzt auch noch... Und der Pokal ist dabei!" Das Foto auf seiner Facebook-Seite zeigt den Weltmeister-Torhüter und besten Keeper der WM im Cockpit des "Siegerfliegers" mit dem Piloten und dem Co-Piloten - und natürlich dem goldenen WM-Pokal. Wie oft hat man schon die Gelegenheit zu solch einem Schnappschuss?

9.03 Uhr: Der "Siegerflieger" ist immer noch mit konstanter Geschwindigkeit unterwegs, überfliegt aktuell Frankreich und nimmt Kurs in Richtung Paris. Am Flughafen Berlin-Tegel will die Berliner Feuerwehr das Team Deutschland mit Wasserfontänen begrüßen. Auf die frisch gebackenen Weltmeister wartet wolkiges, aber trockenes Wetter bei 20 Grad Celsius.

Einlasskontrollen an der Bühne bereits geschlossen

Bereits um 8 Uhr ist die Fanmeile in Berlin am Brandenburger Tor mehr als nur gut gefüllt. Bis die Nationalmannschaft hier eintrifft, wird es mindestens noch drei Stunden dauern.,

8.54 Uhr: Fanmeile Berlin, es wird immer voller! „Der Andrang war so groß, dass wir gemeinsam mit dem Veranstalter entschieden haben, früher zu öffnen“, sagte Polizeisprecher Jens Berger. Die ersten Einlasskontrollen an der beliebten Hauptbühne mussten bereits vor 8.00 Uhr aus Sicherheitsgründen wegen Überfüllung geschlossen werden. Auch die Polizei fieberte der Ankunft des DFB-Teams entgegen, verriet Berger: „Das ist ein ganz besonderer Einsatz für meine Kollegen. Sie hoffen natürlich auch, einen Blick auf die frischgebackenen Weltmeister werfen zu können.“ Der Polizeisprecher erwartet ein rundum friedliches Fest: „Das war beim Public Viewing zum WM-Finale so, und das wird auch beim Empfang so sein.“

8.15 Uhr: Und wieder raus aufs offene Meer! Der "Siegerflieger" mit dem DFB-Tross an Bord hat das portugiesische Festland wieder verlassen und fliegt aktuell über den Golf von Biscaya. Etwa 100 Kilometer südöstlich von der aktuellen Position des Flugzeugs liegt übrigens eine Stadt Namen Gijon. Da war doch was...

8.11 Uhr: Die Rückkehr des neuen Weltmeisters wird zu einem echten Medienspektakel. Mehrere TV-Sender werden vom Empfang in Berlin live berichten. Wie Sie diesen gebührenden Abschluss der WM verfolgen können, verraten wir Ihnen in unserem TV-Guide zum DFB-Empfang.

7.58 Uhr: Schon lange vor der offiziellen Eröffnung der Fanmeile haben sich die Fußball-Anhänger in Berlin eingefunden, um auf die Weltmeister zu warten. Manche hatten nach Augenzeugenberichten in ihren Autos übernachtet, um sich gute Zuschauerplätze für den Empfang der Helden der WM zu sichern. Erwartet werden mehr als 100.000 Fans am Brandenburger Tor, um die Nationalspieler nach ihrem Titel-Coup in Brasilien zu ehren.

7.53 Uhr: Das Meer hat die DFB-Elf jetzt hinter sich gelassen, die Final-Sieger der WM überfliegen nun den Küstenort Pontevedra in Portugal.

Flugzeug der WM-Helden: Hier sieht man die Position

7.44 Uhr: Aktuelle Daten vom DFB-Flug: Der "Siegerflieger" befindet sich jetzt etwa 60 Kilometer vor der portugiesischen Westküste in einer Höhe von 10,972 Metern. Die Reisegeschwindigkeit beträgt rund 1070 km/h. Wer den Flug des Weltmeisters verfolgen möchte, kann die Flugroute und die Position des Flugzeugs auf www.flightradar24.com verfolgen.

7.18 Uhr: 18 Tore hat Deutschland bei der WM geschossen. Wer alle Treffer auf dem Weg zum vierten Stern noch einmal genießen möchte, der darf sich gerne durch unser WM-Tore-Daumenkino klicken.

Der WM-Truck (l.) neben dem Bus der Nationalmannschaft.

7.04 Uhr: Nach der Ankunft in Berlin werden die Final-Helden von Rio de Janeiro in Richtung Fanmeile am Brandenburger Tor fahren. Den letzten Teil der Wegstrecke ab Alt-Moabit (Rahel-Hirsch-Straße, Kapelle Ufer) wird der Weltmeister dann in einem offenen Truck zurücklegen und sich somit bereits ab dort den Fans zeigen. Die weitere Route verläuft über die Reinhardtstraße, Luisenstraße und Marschallbrücke zum Pariser Platz. Wir sind gespannt, wie fit die beste Mannschaft der WM, ach was, der Welt sich präsentiert.

Lukas Podolski im Cockpit des "Siegerfliegers" am Flughafen in Rio de Janeiro.

6.37 Uhr: Wer fliegt den "Siegerflieger" der Weltmeister? Würde man einem Twitter-Post Glauben schenken, dann ist es wohl Lukas Podolski. Der postete vor dem Abflug ein Foto von sich mit Piloten-Mütze im Cockpit der Lufthansa-Maschine. "Willkommen an Bord. Ab gehts nach Berlin! Bis morgen, Fans! Grüße aus dem "Siegerflieger". Euer Poldi", schrieb er dazu. Die Vorfreude auf die Party in der Heimat nach der erfolgreichen WM ist ihm ins Gesicht geschrieben.

Weltmeister-Flugzeug mit Verspätung gestartet

6.27 Uhr: Der Flieger mit der Nationalmannschaft und dem WM-Pokal an Bord wird am Berliner Flughafen Tegel laut Informationen der Flughafen-Homepage um 10.10 Uhr deutscher Zeit erwartet. Insgesamt wird der "Siegerflieger" der Lufthansa knapp 14 Stunden unterwegs gewesen sein, wenn er in Berlin-Tegel aufsetzt. Der Start hatte sich verzögert.

Das deutsche Team stellt sich im Maracana auf zum Weltmeister-Foto.

6.00 Uhr: Wunderschönen guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem WM-Ticker zwei Tage nach dem grandiosen Sieg Deutschlands im Finale gegen Argentinien. Unsere Helden kommen nach Hause und betreten heute wieder deutschen Boden! Gegen neun Uhr soll der "Siegerflieger" der "Fanhansa" in Berlin landen. Bis dahin und natürlich auch danach versorgen wir Sie an dieser Stelle mit allen wichtigen Bildern, Infos und Neuigkeiten rund um den vierten Stern für Deutschland. Los geht's!

Was am Tag nach dem WM-Triumph passiert ist, können Sie in unserem Ticker vom Montag nachlesen.

fw/sid/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Olympia-Trikots: DFB-Logo und Adidas-Streifen verboten
Transfer-Ticker: Higuain-Deal vor Abschluss - 90 Mio. Ablöse
Transfer-Ticker: Higuain-Deal vor Abschluss - 90 Mio. Ablöse
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Heidel: Sané will im Sommer wechseln - aber wohin?
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben
Wegen Amoklauf: Gomez musste Hochzeitsfeier verschieben

Kommentare