Niveau könnte nicht höher sein

WM-Ticker: "Helden von Absturzgefahr bedroht"

+
Laut dem Sportpsychologen Jürgen Walter sind unsere WM-Helden von einer riesengroßen Absturzgefahr bedroht. 

München - Nach dem feierlichen Empfang verabschieden sich unsere WM-Helden in den Urlaub. Das neue Deutschland-Trikot ist im Handel. Tag drei nach der WM-Finale zum Nachlesen.

So, das war's! Jetzt ist Schluss mit unserem WM-Ticker. Die Nationalspieler haben sich in den wohlverdienten Urlaub verabschiedet. Wir bedanken uns für ihr großes Interesse und hoffen Sie hatten so viel Spaß wie wir. Servus!

15.46 Uhr: Ein besonderer Willkommensgruß auf dem Ortseingangsschild wie im Fall von Benedikt Höwedes und seiner Heimatstadt Haltern (siehe Eintrag 9.40 Uhr) ist es im Fall von Manuel Neuer und Philipp Lahm zwar nicht. Aber auch der FC-Bayern-Fanclub "Bayernfreunde Tegernseer Tal" hat sich für die Münchner etwas einfallen lassen:  ein riesiges Banner am Orteingang von Gmund. Darauf steht: "Willkommen dahoam - Die Dägansäa grüßen ihre Weltmeister".

15.32 Uhr: Hans Sarpei sagt "Danke".  Und zwar allen 23 deutschen WM-Fahrern. Auch für diejenigen, die nicht zum Einsatz gekommen sind, hat er positive Worte übrig - und bescheinigt ihnen: "Eure Zeit wird noch kommen." Lesen Sie selbst!

14.53 Uhr: Unseren WM-Helden sind von einer "riesengroßen Absturzgefahr" bedroht.  Das erklärte der Sportpsychologe Jürgen Walter von der Universität Köln und der Dresden Internation University in einem Interview mit der Rheinischen Post: „Die Mannschaft steht auf einem Niveau, das höher nicht sein könnte, es kann nur abwärts gehen. Es gibt keine Steigerungsmöglichkeiten mehr.“

Gegen die drohenden Leere und entsprechend eintretende „Entlastungs-Depressionen“ könnten sich die WM-Champions aus dem Team von Bundestrainer Joachim Löw lediglich nur durch eine intensive Auseinandersetzung mit der veränderten Realität wappnen, meinte Walter: „Es gibt nur die Möglichkeit, sich vorher damit zu beschäftigen, sich die Situation bewusst zu machen und rechtzeitig gegenzusteuern. Das ist die einzige Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen, ohne in ein solches Loch zu fallen.“

Bei ihren nächsten Spielen sieht Walter die Weltmeister auf dünnem Eis: „Die Gefahr ist groß, dass man sich gehen lässt, einen Gang zurückschaltet. Es ist extrem schwer, oben zu bleiben, nochmal zehn Prozent draufzusatteln.“

14.34 Uhr: Deutschland diskutiert weiterhin kontrovers über den Gaucho-Tanz der Nationalmannschaft gestern auf der Fan-Feier in Berlin. Ein kleiner Spaß erregt die Gemüter. Jetzt hat sich auch Wolfgang Niersbach dazu geäußert. Der DFB-Präsident bedauert die Irritationen um den Gaucho-Tanz des WM-Siegers. „Ich weiß von Oliver Bierhoff, dass die Idee der Spieler spontan aus der Emotion und Freude heraus entstanden ist“, teilte Niersbach mit. „Sie sind alle absolut anständige und faire Sportsleute, die sich über niemanden lustig machen, sondern einfach nur ausgelassen mit den Fans feiern wollten. Es tut uns leid, wenn dies bei einigen falsch und missverständlich rüber gekommen ist.“

Niersbach erklärte, er wolle seinem argentinischen Kollegen Julio Grondona in einem Brief deutlich machen, dass „die Aktion in keinster Weise despektierlich gemeint war“. Wir denken: Hier wird ein Skandal produziert, der gar keiner ist!

14.06 Uhr: Noch einmal Mesut Özil: Der Arsenal-Star investiert weiter Geld in ein Sozialprojekt in Brasilien. Özil hat die Kosten von zwölf weiteren Operationen an Kindern in einem improvisierten Dschungel-Krankenhaus in Coroata im Nordwesten des Landes übernommen. Dies teilte Özil gestern nach den WM-Feierlichkeiten mit. Bereits während der WM waren elf von ihm finanzierte Operationen vorgenommen worden.

„Die Idee, mit den Operationen meine eigene WM-Elf zu bilden, ist überholt“, sagte der Nationalspieler. „Denn wir haben die WM nicht wegen unserer Elf, sondern wegen unseres starken Kaders gewonnen. So kommt die symbolische Zahl 23 zustande.“ Er wolle damit benachteiligten Kindern einen Zugang zu Schule und Sport ermöglichen.

Ein Ärzteteam um den Münchner Spezialisten Stefan Hessenberger operiert derzeit etwa 100 Kinder, die an Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten, Verbrennungen oder Verkrüppelungen leiden. Organisiert wird das Projekt von der Organisation „BigShoe“, die mit der WM 2006 entstand. Bürger aus Wangen im Allgäu hatten damals als Gastgeber der Nationalmannschaft von Togo Geld für die dringende Operation eines afrikanischem Mädchens gesammelt. Die nächsten Operationen werden nach Angaben der Organisation jetzt mit der Starthilfe von Mesut Özil geplant.

Mesut Özil genießt den Urlaub nach dem WM-Triumph.

13.43 Uhr: Der nächste Urlaubsgruß kommt von Mesut Özil via Instagram.

13.31 Uhr: Mit der WM-Revanche gegen Argentinien startet Weltmeister Deutschland in die neue Länderspiel-Saison. Die Partie findet am 3. September in Düsseldorf statt. Vier Tage später kommt es in Dortmund gegen Schottland zum ersten Qualifikationsspiel für die EURO 2016 in Frankreich.

Die Termine der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Überblick:

3. September: Deutschland - Argentinien in Düsseldorf (Uhrzeit und TV-Sender noch offen)

7. September, EM-Quali: Deutschland - Schottland in Dortmund (20.45/RTL)

11. Oktober, EM-Quali: Polen - Deutschland in Warschau (20. 45/RTL)

14. Oktober, EM-Quali: Deutschland - Irland in Gelsenkirchen (20. 45/RTL)

14. November, EM-Quali: Deutschland - Gibraltar in Bremen (20. 45/RTL)

18. November: Spanien - Deutschland in Vigo

2015:

25. März: Israel - Deutschland in Jerusalem oder Haifa

29. März, EM-Quali: Georgien - Deutschland (18.00/RTL)

13. Juni, EM-Quali: Gibraltar - Deutschland (20.45/RTL)

4. September, EM-Quali: Deutschland - Polen in Frankfurt/Main (20.45/RTL)

7. September, EM-Quali: Schottland - Deutschland (20.45/RTL)

8. Oktober, EM-Quali: Irland - Deutschland (20.45/RTL)

11. Oktober, EM-Quali: Deutschland - Georgien in Leipzig (20. 45/RTL)

17. November: Deutschland - Niederlande in Hannover

13.03 Uhr: Ein Weltmeister denkt auch an die wichtigen Dinge. Trotz der Aufregung vor dem WM-Finale hat sich Thomas Müller am Sonntag als vorbildlicher Ehemann gezeigt. Wenige Stunden vor dem Duell mit Argentinien beglückwünschte er seine Frau Lisa per Telefon zum zweiten Platz bei einem Reit-Turnier in Riem. Müller hatte zuvor alle Ritte seiner Gattin drei Tage lang via Internet verfolgt. „Er hat Verständnis, dass ich in meinem letzten U25-Jahr hier antreten wollte und deshalb nicht nach Brasilien geflogen bin“, sagte Lisa Müller.

WM-Namen jetzt voll im Trend?

12.55 Uhr: Heißen die meisten Kinder bald so wie unsere WM-Helden? Der Namensforschers Knud Bielefeld glaubt: ja! Die deutschen Nationalspieler seien Vorbilder, das könne Einfluss auf die Namenswahl haben, sagte er. Doch nicht jeder Name habe die gleiche Chance. „Den größten Aufschwung erwarte ich bei dem Namen Mats, weil dieser Name derzeit eh sehr gern vergeben wird“, sagte Bielefeld mit Blick auf Mats Hummels. Anders sehe es bei Thomas Müller, Manuel Neuer oder André Schürrle aus. Ihre Vornamen seien eher unmodern.

12.45 Uhr: Die WM ist für den DFB eine ganz schön kostspielige Angelegenheit. Insgesamt belaufen sich die Aufwändungen für das Turnier in Brasilien inklusive der Spieler-Prämien für den Titelgewinn auf etwa 22 Millionen Euro. Das berichtete DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel in einem Interview in den Ruhr Nachrichten.

„Die Logistik war sehr aufwändig. Wir mussten zwei Tage vor jedem Spiel anreisen. Ich kann noch nicht absehen, ob unterm Strich etwas übrig bleibt. Wenn, dann wird es nicht allzu viel sein. Einen möglichen Gewinn teilen wir in jedem Fall mit der Liga. Die Weltmeister-Prämie, die wir von der FIFA erhalten, beläuft sich auf 25 Millionen Euro“, erklärte Grindel. Gleichzeitig sieht er in den WM-Ausgaben eine Investition, die sich langfristig auszahlen soll. Man hoffe beim DFB darauf, dass viele Kinder jetzt anfangen, aktiv zu werden und im Verein Fußball spielen. „Das wäre der schönste Effekt dieses Titels. Von dieser Weltmeisterschaft könnte eine Initialzündung für den Jugendfußball in Deutschland ausgehen“, so Grindel.

Nach dem letzten WM-Sieg 1990 seien 100.000 Kinder und Jugendliche in die Vereine eingetreten. „Es wäre klasse, wenn sich das jetzt wiederholen würde“, so Grindel. Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil, Thomas Müller und Mario Götze seien Vorbilder. Ihr Beispiel zeige, was im Fußball alles möglich sei, so Grindel.

12.13 Uhr: Kevin Großkreutz schlägt zurück. Nachdem Schalkes Julian Draxler gestern auf der Fan-Feier in Berlin in Richtung des Dortmunders "Großkreutz, rück den Döner raus" (Video) angestimmt hat, kontert Großkreutz nun via Instagram. Er postete ein Bild von sich und der Meisterschale mit dem Kommentar "Lieber Julian, ich kann zwar keinen Döner raus rücken , aber ich kann immer wieder die Schale rausholen ;))))) so 1:1". 

11.52 Uhr: Auch Bastian Schweinsteiger verabschiedet sich nun in den verdienten Urlaub.

11.31 Uhr: Deutschland-Fans aufgepasst: Das neue DFB-Trikot mit den vier Sternen und dem goldenen FIFA-Logo auf der Brust ist nun endlich im Handel erhältlich. Die Produktion läuft weiter auf Hochtouren!

10.52 Uhr: Thomas Müller freut sich: "Es war wunderschön, dass ich heute Nacht nach fast 2 Monaten mit der Nationalmannschaft endlich mal wieder in MEINEM Bett schlafen durfte. Und dann sogar noch ausschlafen :-)", schrieb der Bayern-Star auf seiner Facebook-Seite. Die WM-Feier gestern in Berlin nannte er "unglaublich": "So viele Menschen haben uns die Ehre erwiesen und mit uns gefeiert! Es war wunderschön! Wir haben es in vollen Zügen genossen." Im Internet ist er zudem auf ein Video gestoßen, in dem er eine "Humba" startet. Müllers Kommentar: "Genial, wenn so viele Menschen auf meine etwas angeschlagene Stimme hören."

Khedira vor Wechsel

10.38 Uhr: Eduardo hat seinen Rücktritt aus der kroatischen Nationalmannschaft erklärt. Der brasilianisch-stämmige Angreifer von Schachtjor Donezk begründete seine Entscheidung rund drei Wochen nach Kroatiens WM-Vorrundenaus mit Benachteiligungen und Anfeindungen durch das Umfeld des Balkan-Teams, nannte aber keine Details. Kroatiens Nationaltrainer Niko Kovac nahm den Rücktritt des 31-Jährigen an und verwies auf die Vertraulichkeit des entsprechenden Gespräches mit dem 64-maligen Nationalspieler über die Beweggründe für den Abschied.

10.25 Uhr: Mal ein netter Statistikwert für zwischendurch. Bayerns Thomas Müller hatte bei der WM 47 Ballkontakte im gegnerischen Strafraum - so viele wie kein anderer Spieler.

10.18 Uhr: Ein deutscher WM-Held steht offenbar kurz vor dem Wechsel von Real Madrid zu FC Arsenal. Die Vereine seien sich bereits einig, heißt es. Nur Sami Khedira selbst und sein Berater halten sich bedeckt.

9.40 Uhr: Auch Benedikt Höwedes wurde in seinem Heimatort Haltern am See weltmeisterlich empfangen, wie Christoph Metzelder - ebenfalls aus Haltern - bei Twitter zeigt.

9.16 Uhr: Mesut Özil hat die Gelegenheit genutzt, um nach der WM-Feier in Deutschland seinem Frisör seines Vertrauens einen Besuch abzustatten. Bei Twitter hat er ein Foto von sich und dem "besten Frisör" gepostet.

Van Gaal schon wieder unterwegs

8.37 Uhr: Da sammelt derzeit jemand ordentlich Flugmeilen. Wenige Tage nach der WM und zwei Tage nach seinem Abschied als Oranje-Bondscoach ist Louis van Gaal in England bei seinem neuen Arbeitgeber Manchester United eingetroffen. Der frühere Trainer von Bayern München soll heute den Spielern und Mitarbeitern vorgestellt werden. Morgen gibt der 62-Jährige seine erste Pressekonferenz als neuer ManUnited-Chefcoach.

8.06 Uhr: Na wenn das mal keine Ehre für den Ur-Kölner ist. Lukas Podolski wird heute von Oberbürgermeister Jürgen Roters im Historischen Rathaus der Stadt Köln empfangen. Drei Tage nach dem WM-Triumph wird sich der 29 Jahre alte Arsenal-Star ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Zur Erklärung: Der in Polen geborene Podolski ist in Bergheim bei Köln aufgewachsen und kickte von 2003 bis 2006 sowie von 2009 bis 2012 für seinen geliebten FC.

8.00 Uhr: Einen schönen guten Morgen. Die deutschen WM-Helden sind wieder zu Hause und wurden gestern gebührend gefeiert. Dennoch gibt es auch an Tag drei nach dem großen Finale noch Infos rund um die WM. Auf geht's!

Alles zur Ankunft der DFB-Elf in Berlin, dem bayerischen Empfang in München samt Videos sowie alle weiteren Nach-WM-Infos gibt es in unserem Ticker von Dienstag.

dpa/sid/mg

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Real Madrid gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream
So sehen Sie Real Madrid gegen Borussia Dortmund live im TV und Live-Stream
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
BVB: "Sahnehäubchen" Gruppensieg - oder lieber nicht?
So sehen Sie FC Barcelona gegen Borussia Mönchengladbach heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie FC Barcelona gegen Borussia Mönchengladbach heute live im TV und im Live-Stream

Kommentare