„Die Post wird abgehen“

Wolfsburg brennt auf erstes K.o.-Duell

+
Manager Klaus Allofs: „Die Europa League ist wichtig für unsere Wahrnehmung, da können wir national und international eine Menge für uns tun.“

Wolfsburg - Mit reichlich Selbstvertrauen und großen Zielen geht der VfL Wolfsburg in sein erstes K.o.-Duell der Europa League.

Bevor der VfL Wolfsburg in der nächsten Saison die Champions League aufmischen will, rechnet sich der Werksklub eine Etage tiefer Chancen auf den Europacup-Titel aus. Die Klasse dazu hat der Bundesliga-Zweite zweifellos, und auch die Motivation ist vor dem ersten K.o.-Duell in der Europa League am Donnerstag (19.00 Uhr/Sky) gegen Sporting Lissabon groß.

„Die Post wird wieder abgehen“, kündigte der formstarke Stürmer Bas Dost nach seinem Viererpack in Leverkusen selbstbewusst an. Auch Mittelfeldstar Kevin de Bruyne sieht das Zwischenrunden-Hinspiel gegen den portugiesischen Tabellendritten trotz der Zusatzbelastung nicht als lästiges Anhängsel - ganz im Gegenteil: „Ich will wirklich jedes Spiel gewinnen.“

Manager Klaus Allofs hört das gerne. „Die Europa League ist wichtig für unsere Wahrnehmung, da können wir national und international eine Menge für uns tun“, betonte er. VfL-Trainer Dieter Hecking, der auf seine gesperrten defensiven Mittelfelspieler Luiz Gustavo und Josuha Guilavogui verzichten muss, warnt allerdings auch vor Sporting.

„Wir haben da einen richtig guten Gegner“, sagte der 50-Jährige am Mittwoch: „Das wird eine harte Nuss für uns, die Chancen auf das Weiterkommen stehen 50:50.“ Auf ein Tor-Spektakel wie beim 5:4 am Wochenende in Leverkusen würde Hecking derweil gerne verzichten: „Ein 1:0 wäre mir lieber.“

Weltmeister Andre Schürrle träumt sogar vom Finale am 27. Mai in Warschau. „Jeder hat das Ziel, Titel zu gewinnen“, sagte der 32-Millionen-Mann der Sport Bild. Schürrle hat Sporting in dieser Saison sogar schon besiegt, beim 3:1 in der Gruppenphase der Champions League war ihm sogar ein Treffer für seinen Ex-Klub FC Chelsea gelungen.

Einen Spaziergang ins Achtelfinale erwartet der Nationalspieler, der trotz seiner internationalen Auftritte mit Chelsea spielberechtigt ist, nicht. „Sie sind technisch sehr gut und haben vorne richtig gute Spieler“, sagte Schürrle: „Wir müssen höllisch aufpassen.“

Vor allem auf Nani. Der von Manchester United ausgeliehene Flügelstürmer blüht in seiner Heimat wieder auf. Seine Offensivstärke bekam schon Schalke 04 zu spüren, das in der Gruppenphase in Lissabon 2:4 verlor und sich zu Hause zu einem umstrittenen 4:3-Sieg mühte.

Über hervorragende Offensivspieler verfügt aber auch der VfL, der jedoch auf den kroatischen Nationalspieler Ivan Perisic (Muskelzerrung) verzichten muss. In Galaform präsentiert sich derzeit Dost, der nach seiner Gala beim turbulenten 5:4 gegen Bayer auch gegen Lissabon treffen will. Dabei muss er nicht unbedingt elegant rüberkommen. „Wenn ich laufe oder mich drehe, sieht das nicht so aus wie bei Messi“, sagt der Niederländer: „Ich bin eben groß, aber dafür kann ich ja nichts.“ - Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen in der Übersicht.

Wolfsburg: Benaglio - Vieirinha, Naldo, Knoche, Rodriguez - Arnold, Träsch (Hunt) - Caligiuri, de Bruyne, Schürrle - Dost. - Trainer: Hecking

Lissabon: Patricio - Cedric, Oliveira, Figueiredo, Jefferson - Carillo, Mario, Martins, Silva - Nani, Montero. - Trainer: Silva

Schiedsrichter: Alon Yefet (Israel)

SID

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Real gewinnt dramatisches Champions-League-Finale
Real gewinnt dramatisches Champions-League-Finale
Real Madrid gegen Atlético Madrid: So lief das Champions-League-Finale
Real Madrid gegen Atlético Madrid: So lief das Champions-League-Finale
Deutschland gegen Slowakei: Länderspiel heute live im TV und Live-Stream
Deutschland gegen Slowakei: Länderspiel heute live im TV und Live-Stream
Schlechte Nachrichten von Mats Hummels
Schlechte Nachrichten von Mats Hummels

Kommentare