999. Einzelsieg für Tennisstar Federer

+
Roger Federer hat auf der ATP-Tour bisher 999 Einzel gewonnen. Foto: Dave Hunt

Brisbane (dpa) - Roger Federer steht vor einem weiteren Meilenstein seiner einzigartigen Tennis-Karriere. Im Finale des Turniers von Brisbane könnte der 17-malige Grand-Slam-Champion seinen 1000. Einzelsieg feiern.

"Das ist eines meiner Ziele für diese Saison. Also habe ich noch Zeit, auf tausend zu kommen", sagte der 33 Jahre alte Schweizer lächelnd nach seinem überzeugenden 6:2, 6:2-Halbfinalerfolg in 53 Minuten gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow.

Im Endspiel trifft der aktuelle Weltranglisten-Zweite an der australischen Ostküste auf den Kanadier Milos Raonic. "Es ist eine große Zahl, keine Frage. Natürlich würde ich es gerne hier schaffen", sagte Federer nach seinem 999. Sieg - fügte aber sofort an: "Wenn nicht morgen, dann hoffe ich, dass es bei den Australian Open passiert. Es wäre in jedem Fall ein unglaublicher Meilenstein, den ich erreichen würde."

Nur Jimmy Connors (1253) und Ivan Lendl (1071) haben während ihrer Karrieren mehr Siege gefeiert und den vierstelligen Bereich durchbrochen. "Sie waren sehr lange Zeit sehr beständig und auf jeden Fall Spieler, zu denen du aufschauen kannst, weil ihre langjährige Konstanz bemerkenswert war", sagte Federer vor dem Duell mit dem Weltranglisten-Achten Raonic. Der 24-Jährige setzte sich auch dank 34 Assen in 2:33 Stunden mit 6:7 (4:7), 7:6 (7:4), 7:6 (7:4) gegen den letztjährigen US-Open-Finalisten Kei Nishikori aus Japan durch.

Auch wenn Federer im vergangenen November beim Hallenturnier in Paris-Bercy erstmals gegen den 1,96 Meter großen Raonic verloren hat, spricht die Gesamtbilanz von 7:1 Siegen für den Rekord-Grand-Slam-Turniersieger aus Basel. "Ich bin glücklich, dass ich heute nicht zu viel Kraft verloren habe und in dieser Hinsicht wahrscheinlich einen Vorteil gegenüber Milos habe", sagte Federer, der in seinem 125. Endspiel nach dem 83. Titel greift.

Matchbilanz Federer

Turniertableau Brisbane

direkter Vergleich Federer - Raonic

Turnier-Tableau Auckland

Turnier-Tableau Shenzhen

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?
Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Ex-ARD-Sportchef: Eine Stimmung gegen Olympia
Ex-ARD-Sportchef: Eine Stimmung gegen Olympia
Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 
Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König 

Kommentare