Atlético in Spanien gefeiert - Simeone: "Mussten leiden"

+
Die Spieler von Atlético Madrid ließen sich nach dem Spiel in München feiern. Foto: Daniel Karmann

München (dpa) - Bayern-Bezwinger Atlético Madrid ist nach dem Einzug in das Champions-League-Finale in der Heimat gefeiert worden. "Atlético erobert München", schrieb die Zeitung "El Mundo" online. "Mit Glauben das Endspiel erreicht", titelte "AS" im Internet.

Andere erinnerten an die 42 Jahre zurückliegende Partie im Endspiel des Meistercups, dem Vorgängerwettbewerb der Champions League. Damals setzten sich die Bayern nach einem 1:1 im Hinspiel mit 4:0 im Wiederholungsspiel durch. "Atlético hat sich endlich bei den Bayern für die Tragödie von 1974 revanchiert", hieß es bei Radio Marca.

Für den Radiosender Cadena Cope ist Trainer Diego Simeone der "wahre Held, der in nur vier überraschend erfolgreichen Jahren ein Team von unbezwingbaren Kämpfern geformt hat". Nach dem 1:0-Heimsieg erreichte Atlético trotz der 1:2-Niederlage das Endspiel am 28. Mai in Mailand.

"Ich habe in der ersten Halbzeit gegen die beste Mannschaft in meiner Karriere gespielt. Es ist unfassbar, wie Bayern aufgetreten ist", sagte Simeone. "Wir haben gekämpft, wir mussten leiden. Wir haben es ins Finale geschafft und dabei zwei der drei besten Mannschaften in Europa ausgeschaltet. Ich bin sehr stolz."

UEFA-Pressemappe zum Spiel

Direkter Vergleich Bayern - Atlético

Spielerstatistiken laufender Wettbewerb

Siegerliste Champions League

Geldverteilung in der Champions League

Kader FC Bayern

Daten und Fakten zu Guardiola

auch interessant

Meistgelesen

Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Boris Becker und Novak Djokovic trennen sich
Handball-EM 2016: So sehen Sie die Spiele der deutschen Frauen live im Free-TV und Live-Stream
Handball-EM 2016: So sehen Sie die Spiele der deutschen Frauen live im Free-TV und Live-Stream

Kommentare