MBC-Trainer zurückgetreten

Bamberg und Bayern-Basketballer siegen

+
Bayreuths Steve Wachalski (l) kämpft mit Bambergs Aleksej Nikolic (r) und Nicolo Melli (2.v.r.) um den Ball.

Berlin - Mit einem Sieg im Franken-Derby haben die Brose Baskets Bamberg die Tabellenführung in der Bundesliga auch über das Wochenende hinaus verteidigt. Auch Vizemeister FC Bayern gewann.

Der deutsche Basketball-Meister bezwang medi Bayreuth am zweiten Weihnachtsfeiertag mit 86:77 (47:30). Vor 6800 Zuschauern war Nicolo Melli mit 14 Punkten erfolgreichster Werfer bei den Gastgebern, die den 13. Sieg im 15. Saisonspiel feierten. Für Bayreuth war bei der zehnten Saisonniederlage Kenneth Horton mit 21 Punkten bester Schütze. Die Bamberger setzten sich bereits in der ersten Halbzeit entscheidend ab, erst in der Schlussphase konnte Bayreuth noch verkürzen.

Vizemeister FC Bayern gewann im Verfolgerduell daheim klar mit 103:79 (53:42) gegen die bislang punktgleichen Baskets Würzburg. Bester Werfer beim Tabellen-Dritten war Bryce Taylor mit 20 Punkten, für Würzburg ragte Brendan Lane mit 17 Punkten heraus. In der dritten Partie des Samstags gewannen die Löwen Braunschweig 67:63 (34:31) bei der BG Göttingen und drehten die Partie mit einer 7:0-Serie in den letzten zwei Minuten.

Für Aufsehen sorgte Silvano Poropat, der Kroate trat als Trainer des Tabellen-Letzten Mitteldeutscher BC überraschend zurück. Als Begründung nannte der 44-Jährige in einer Vereinsmitteilung innere Leere, Energielosigkeit und die stagnierende sportliche Entwicklung. Der bisherige Assistenztrainer Dirk Dittrich wird das Team im Auswärtsspiel an diesem Sonntag bei ALBA Berlin betreuen und ist bis zur Neubesetzung der Cheftrainer-Position für die Mannschaft zuständig. Poropat hatte das MBC-Team vor viereinhalb Jahren übernommen und seinen Vertrag erst im Sommer bis 2020 verlängert. In dieser Saison gelangen dem MBC erst zwei Siege, zuletzt gab es am Dienstag eine 69:74-Niederlage in Gießen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Wimbledon 2016 live im TV und im Live-Stream
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt - "Total enttäuscht"
"Mirror": Weltmeister Fury unter Dopingverdacht
"Mirror": Weltmeister Fury unter Dopingverdacht
Wimbledon: Kohlschreiber enttäuscht - Kerber und Lisicki siegen
Wimbledon: Kohlschreiber enttäuscht - Kerber und Lisicki siegen

Kommentare