Poker zahlt sich nicht aus

Bradl erlebt am Sachsenring Debakel

Stefan Bradl
+
Der deutsche MotoGP-Fahrer Stefan Bradl vom LCR Honda Team fährt vor dem Spanier Jorge Lorenzo und dem Italiener Valentino Rossi vom Moviestar Yamaha MotoGP Team beim Großen Preis von Deutschland.

Hohenstein-Ernstthal - Lokalmatador Stefan Bradl hat beim Großen Preis von Deutschland auf dem Sachsenring ein Debakel erlebt.

Stefan Bradls Traum vom Heimsieg verwandelte sich innerhalb weniger Minuten in einen Alptraum. Vor den Augen der fassungslosen 90.000 Fans am Sachsenring musste der führende Lokalmatador beim Großen Preis von Deutschland nach seinem verpatzten Poker die heraneilenden Verfolger passieren lassen und wurde am Ende nur 16. Der Zahlinger erlebte ein Debakel.

Überschattet wurde der Grand Prix von einem tödlichen Unglück im Rahmenprogramm. Im zweiten Qualifying der Seitenwagen-WM kam es zu einem folgenschweren Unfall des Gespanns von Kurt Hock (53) und Enrico Becker (31). Beifahrer Becker erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Hock liegt im Klinikum Chemnitz.

Unabhängig vom tragischen Zwischenfall war Bradl nach dem Ende des Renntages sprachlos. „Mir fehlen die Worte“, sagte er knapp: „Wir hatten heute einen Griff ins Klo.“ Der 24-Jährige fand nur schwer die richtigen Erklärungen für die enttäuschende Vorstellung. Ein Regenschauer unmittelbar vor Rennbeginn hatte ihm den Tag vollständig verdorben.

Bradl ließ seine Maschine in der Startaufstellung von Nass auf Trocken umbauen, weil es aufklarte. Doch es gab Probleme. Die Mechaniker wurden nicht fertig, der Honda-Pilot wechselte im Gegensatz zur Konkurrenz dennoch nicht die Maschine. Nur Bradl startete aus der ersten Reihe, denn die anderen Fahrer kamen aus der Box. Der Poker ging völlig schief.

„Letztendlich bin ich der Depp, weil ich die falsche Entscheidung getroffen habe“, so Bradl: „Am Anfang habe ich gedacht, du hast leichtes Spiel, du fährst das Ding nach Hause.“ Es kam anders, nach wenigen Runden war es mit der Führung vorbei, Bradl war mit dem „gemischten Setup“ nicht konkurrenzfähig.

Weltmeister Marc Marquez gewann beim spanischen Dreifacherfolg vor Dani Pedrosa (beide Honda) und feierte den neunten Sieg im neunten Saisonrennen. Dritter wurde Jorge Lorenzo (Yamaha).

Bradl hätte der erste Deutsche werden können, der auf dem Sachsenring in der Königsklasse auf das Podium fährt. Doch statt Geschichte zu schreiben, erlebte der frühere Moto2-Champion den schwärzesten Tag seit dem Aufstieg in die MotoGP. Am Ende reichte es nicht einmal für einen Punkt.

Nach Platz zehn vor zwei Wochen in Assen schaffte Bradl keine Trendwende, sondern vergrößerte seine Sorgen. In den Verhandlungen über einen neuen Vertrag hat er seine Position vor der Sommerpause trotz starker Leistungen in Training und Qualifying (3.) nicht gestärkt.

Enttäuschend verlief der Renntag auch für Sandro Cortese (Berkheim) und Jonas Folger. Beide mussten wegen technischer Probleme in der Moto2 aufgeben. Marcel Schrötter (beide Tordera-Spanien) holte als Zwölfter immerhin vier WM-Punkte.

„Ein Teil vom Schalthebel ist weggeflogen“, erklärte Cortese. Der Frust nach dem dritten „Nuller“ in Serie hielt sich beim früheren Moto3-Weltmeister aber in Grenzen: „So was kann im Rennsport passieren. Ich nehme das Positive mit.“ Der Kalex-Fahrer hatte sich nach dem enttäuschenden Qualifying (21.) bis auf Platz elf vorgearbeitet, dann ging nichts mehr. Wildcard-Starterin Nina Prinz (Kassel/Speed Up) wurde beim ersten Grand-Prix-Sieg des Schweizers Dominique Aegerter (Suter) 27.

In der kleinsten Klasse verpasste Philipp Öttl (Ainring/Kalex) auch im neunten Versuch die Top 10. Der 18-Jährige wurde Zwölfter und hat gerade einmal zehn Zähler auf dem Konto. Nicht zu schlagen war wieder mal WM-Spitzenreiter Jack Miller (Australien/KTM).

Außerhalb der Punkte blieben die übrigen deutschen Moto3-Fahrer. Luca Grünwald (Waldkraiburg/Kalex) fuhr auf den 19. Platz, die Wildcard-Starter Maximilian Kappler (Oberlungwitz/FTR/21.) und Kevin Hanus (Nürnberg/Honda/23.) landeten ganz am Ende des Feldes, sammelten aber zumindest Erfahrungen.

sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie die French Open 2016 live im TV und Live-Stream
So sehen Sie die French Open 2016 live im TV und Live-Stream
Horrorunfall in Spielberg - Fahrer schwer verletzt
Horrorunfall in Spielberg - Fahrer schwer verletzt
Austragungsorte drei weiterer Super Bowls stehen fest
Austragungsorte drei weiterer Super Bowls stehen fest
Angeblich zehn russische Olympia-Medaillengewinner überführt
Angeblich zehn russische Olympia-Medaillengewinner überführt

Kommentare