BVB und Bayer in der Pole Position: Gruppensiege nah

+
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp scheint sich auf das Gruppenspiel in der Champions League einzustimmen: "Jetzt erst recht!" Foto: Friso Gentsch

Dortmund (dpa) - Die Ausgangslage für Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen ist nahezu perfekt: Beide Teams starten aus der Pole Position in das Gruppenfinale der Champions League.

Nun soll auch die vorerst letzte Etappe erfolgreich bewältigt werden, um in der K.o.-Runde den ganz Großen der europäischen Fußball-Königsklasse aus dem Weg gehen zu können.

In der Liga ist der erste Schritt aus der Abstiegszone nach dem 1:0 gegen Hoffenheim getan, auf der Europa-Bühne hofft der BVB auf ein weiteres ermutigendes Erlebnis. Schon ein Remis am Dienstag gegen den RSC Anderlecht dürfte ausreichen, um Gruppensieger zu werden. Leitwolf Sebastian Kehl ist guter Dinge, dass Dortmund ähnlich beherzt auftritt wie gegen die Kraichgauer vier Tage zuvor: "Wir haben in der Champions League Großes geleistet. Diesen Weg dürfen wir nicht verlassen."

Für Bayer hätte die Reise ein Betriebsausflug mit einer B-Mannschaft werden können. "Das wird es jetzt leider nicht. Es ist ärgerlich, aber das ist abgehakt", sagte Kapitän Simon Rolfes vor der Partie am Dienstag bei Benfica Lissabon. Trotz der Heimniederlage gegen AS Monaco (0:1) sind die Leverkusener schon für das Achtelfinale qualifiziert, wollen nun aber den wichtigen Gruppensieg schaffen.

Drei Tage nach dem kräftezehrenden Bundesliga-Topspiel beim FC Bayern (0:1) müssen Rolfes und Co. die Aufgabe noch einmal hochkonzentriert angehen. Sie führen die Gruppe C mit einem Punkt Vorsprung an, könnten bei einem Sieg von Monaco gegen Zenit St. Petersburg jedoch vom Club aus dem Fürstentum noch verdrängt werden.

Noch besser ist die Ausgangslage für die Borussia. Sie wäre selbst bei einem Remis am Ziel, wenn der Gruppenzweite FC Arsenal nicht mit mindestens sechs Toren Differenz in Istanbul gewinnt. Die BVB-Profis wollen es besser machen als beim schwachen Auftritt zwei Wochen zuvor in London (0:2). "Nach dem Arsenal-Spiel haben wir Kritik erfahren, die aus der Bundesliga übergeschwappt ist. Aber insgesamt können wir uns in der Gruppe wenig vorwerfen", befand Kehl.

Der erlösende Sieg über Hoffenheim hat den Glauben an eine Trendwende gestärkt. "Nachhaltigkeit ist jetzt das Stichwort. Es geht bis Weihnachten nur darum, Punkte, Punkte, Punkte zu sammeln - um nichts anderes", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc zu "Sport Bild Plus" (Montag). Eine Niederlage gegen die Belgier könnte dieses Vorhaben konterkarieren.

Bayer-Trainer Roger Schmidt warnte davor, Benfica zu unterschätzen, obwohl Lissabon als Gruppenletzter schon aus dem Europacup ausgeschieden ist. "Das hört sich relativ schnell nach Vorteil an", sagte er. "Doch Benfica ist ein Traditionsverein, der oft europäisch spielte. Lissabon will sich nicht sang- und klanglos aus dem europäischen Wettbewerb verabschieden." Deshalb erwartet Schmidt einen "befreit aufspielenden" Gegner.

In Dortmund sorgt die Frage für Diskussionen, für welchen Torhüter sich Jürgen Klopp entscheidet. Stamm-Keeper Roman Weidenfeller hat seine Verbannung auf die Ersatzbank im Duell mit Hoffenheim nach eigenen Aussagen "akzeptiert". Eine dauerhafte Rolle als Nummer zwei hinter Mitch Langerak dürfte beim Weltmeister jedoch auf weniger Verständnis stoßen. Die barsche Erklärung des Trainers am Freitag zu diesem Thema klang nicht unbedingt versöhnlich: "Ich werde den Teufel tun und die Spieler auch noch fragen, ob sie es cool finden. Wir sind nicht in einer Situation, in der ich einem Spieler erklären muss, warum er nicht spielt."

Derartige Probleme hat Schmidt nicht, muss aber in Lissabon auf einen seiner Wichtigsten verzichten: Dauerläufer Lars Bender flog von München direkt nach Hause, um sich wegen Bauchmuskelproblemen behandeln zu lassen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Borussia Dortmund - RSC Anderlecht

Borussia Dortmund: Langerak - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Kehl - Aubameyang, Bender, Gündogan, Mchitarjan - Ramos

RSC Anderlecht: Proto - Vanden Borre, Mbemba, Deschacht, Acheampong - Kljestan, Tielemans - Conté, Praet, Cyriac - Mitrovic

Schiedsrichter: Alberto Mallenco (Spanien)

Benfica Lissabon - Bayer Leverkusen

Benfica Lissabon: Artur Moraes - Maxi Pereira, Lisandro Lopez, Jardel, André Almeida - Cristante, Salvio, Gaitan - Perez - Talisca, Lima

Bayer Leverkusen: Leno - Jedvaj, Toprak, Spahic, Wendell - Castro, Rolfes - Bellarabi, Calhanoglu, Son - Kießling

Schiedsrichter: Alexej Kulbakow (Weißrussland)

auch interessant

Meistgelesen

Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Handball-EM 2016: So sehen Sie die Spiele der deutschen Frauen live im Free-TV und Live-Stream
Handball-EM 2016: So sehen Sie die Spiele der deutschen Frauen live im Free-TV und Live-Stream
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour
Formel-1-Weltmeister Rosberg genießt Abschiedstour

Kommentare