Däne Vestergaard neuer Handball-Bundestrainer der Frauen

+
Der Däne Jakob Vestergaard wird neuer Bundestrainer der DHB-Frauen. Foto: DHB/dpa

Leipzig (dpa) - Das war dem dänischen Fersehsender TV2 sogar eine Breaking News auf seiner Homepage wert: Jakob Vestergaard ist neuer Handball-Bundestrainer der Frauen. "Däne wird deutscher Nationaltrainer", titelte TV2 online.

Der 40-Jährige tritt die Nachfolge seines Landsmannes Heine Jensen an und unterschrieb einen Vertrag bis zum 31. Dezember 2017. Jensen hatte seinen ebenfalls bis 2017 laufenden Kontrakt mit dem Verband Anfang Januar als Konsequenz aus dem schwachen elften Platz bei der EM im Dezember in Kroatien und Ungarn aufgelöst.

Vestergaard gewann mit Viborg HK zweimal die Champions League der Frauen. Er betreut die Nationalmannschaft erstmals beim Lehrgang ab dem 16. März in Aschersleben, teilte der Deutsche Handballbund (DHB) mit. Sein Debüt auf der Bank gibt der Däne bei der Carpaten Trophy am 20. März im rumänischen Cluj gegen den EM-Dritten Schweden. Am Tag darauf steht die Partie gegen den Gastgeber oder gegen Weltmeister Brasilien an.

"Es ist eine große Ehre für mich, dass mir der DHB die Aufgaben des Frauen-Bundestrainers anvertraut", sagte Vestergaard nach seiner Vertragsunterschrift in Dortmund, "im deutschen Frauen-Handball steckt nicht nur mit Blick auf die WM 2017 ein enormes Potenzial."

Vorrangiges Ziel für Vestergaard ist die Qualifikation für die WM Ende des Jahres in Dänemark. Dafür muss sich die deutsche Mannschaft in zwei Playoff-Spiele am 6./7. und 13./14. Juni gegen Rekord-Weltmeister Russland durchsetzen. Zudem soll er die Teilnahme an den Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro schaffen sowie ein schlagkräftiges Team für die Heim-WM 2017 formen.

Vestergaard war zuletzt Akademie- und Sportdirektor bei Viborg HK und gab den Job im November vorigen Jahres wieder ab. "Ich war mit meiner Arbeit glücklich und werde das Geschehen bei dem Club auch in Zukunft verfolgen. Aber ich muss den Anzug wieder mit dem Trainingsanzug tauschen", hatte damals gesagt, "ich vermisse den Ansturm in der Halle, das tägliche Training und die Entwicklung der Spieler und natürlich die großen Spiele."

Bei der Entscheidung für sein neues Amt hat sich Vestergaard auch mit Rekord-Nationalspielerin Grit Jurack und Auswahl-Kreisläuferin Anja Althaus beraten. Mit beiden sowie der nicht mehr aktiven Nora Reiche hatte er in Viborg die Champions League gewonnen. "Ich bin wirklich froh, dass sie mir das empfohlen haben", sagte Vestergaard der Tageszeitung "Viborg Stifts Folkeblad".

Zu seinen Aufgaben als Bundestrainer meinte er: "Ich glaube, ich passe gut in das Profil, das sie wollten. Sie wollen sowohl eine gute Leistung in der A-Nationalmannschaft, aber es ist auch wichtig für sie, dass wir den deutschen Handball durch die Jugendabteilung entwickeln."

Ob nun wie Oliver Roggisch bei den Männern Grit Jurack eventuell Teammanagerin bei den Frauen wird, ließ der Verband noch offen. "Die Dinge müssen sich Schritt für Schritt entwickeln", sagte DHB-Präsident Bernhard Bauer, zeigte sich aber glücklich mit der Wahl des Dänen: "Jakob Vestergaard vereint in seiner Person hohe fachliche Kompetenz, internationale Erfahrung auf Top-Niveau und nicht nur dank seiner Erfolge eine große Reputation. Mit Jakob Vestergaard als Frontmann werden wir unsere Frauen-Nationalmannschaft für die WM 2017 auf einen erfolgreichen Kurs bringen."

Meldung TV2

Mitteilung DHB

Beitrag Viborg Stifts Folkeblad

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?
Olympia bei Eurosport: Müssen wir jetzt zahlen?
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Sky Sport News HD im Free-TV: Das müssen Sie wissen
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Bericht: Massenweise Medikament-Ausnahmegenehmigungen vor Rio 2016
Handball-EM 2016: So sehen Sie die Spiele der deutschen Frauen live im Free-TV und Live-Stream
Handball-EM 2016: So sehen Sie die Spiele der deutschen Frauen live im Free-TV und Live-Stream

Kommentare