29.000-Punkte-Schwelle ist erreicht

Nowitzki knackt die nächste Rekordmarke

Dirk Nowitzki hat in der NBA die magische Marke von 29.000 Punkten geschafft.
+
Dirk Nowitzki hat in der NBA die magische Marke von 29.000 Punkten geschafft.

Dallas - Dirk Nowitzki arbeitet weiter an seinem Legendenstatus und hat in der NBA den nächsten Karriere-Meilenstein geknackt. Gegen Philadelphia drehte er wieder einmal auf.

Beim 129:103 (66:54)-Erfolg seiner Dallas Mavericks gegen die Philadelphia 76ers kam der 37-Jährige auf 18 Zähler und knackte dabei als sechster Spieler in der Geschichte der Liga die Marke von 29.000 Punkten. Dallas hatte zuvor fünf Niederlagen in den letzten sechs Spielen kassiert.

„So langsam hat sich schon etwas Frustration ausgebreitet, nachdem wir einige knappe Niederlagen in Spielen kassiert haben, die wir hätten gewinnen sollen“, sagte Nowitzki, der zudem sieben Rebounds und zwei Assists zum höchsten Saisonsieg der Mavericks beisteuerte: „Deshalb haben wir diesen Sieg gebraucht.“ Bester Werfer des NBA-Champions von 2011 war Wesley Matthews mit 21 Punkten.

In der Tabelle der Western Conference verteidigte Dallas durch den 30. Saisonsieg im 57. Spiel Rang sechs und liegt damit nach wie vor auf Play-off-Kurs. Auch Nowitzki bleibt mit nun 29.008 Zählern weiter Sechster in der ewigen Bestenliste der besten NBA-Korbjäger.

Unerreichbarer Spitzenreiter dieser Wertung ist Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte), dahinter folgen Karl Malone (36.928), Kobe Bryant (33.290) in seiner letzten Saison für die Los Angeles Lakers und Michael Jordan (32.292). Vor Nowitzki liegt Wilt Chamberlain mit 31.419 Punkten.

SID

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie die French Open 2016 live im TV und Live-Stream
So sehen Sie die French Open 2016 live im TV und Live-Stream
Horrorunfall in Spielberg - Fahrer schwer verletzt
Horrorunfall in Spielberg - Fahrer schwer verletzt
Austragungsorte drei weiterer Super Bowls stehen fest
Austragungsorte drei weiterer Super Bowls stehen fest
Angeblich zehn russische Olympia-Medaillengewinner überführt
Angeblich zehn russische Olympia-Medaillengewinner überführt

Kommentare